Suchergebnis

 v.l. Christine Heinrich (Personalrätin), Paulo Coelho (Ausbildungsleiter), Milica Kling (Kauffrau für Dialogmarketing, aus Neu-

AOK Ulm-Biberach zeichnet Azubi-Jahrgang aus

Die AOK Ulm-Biberach hat fünf Mitglieder des Azubi-Jahrgangs 2019 bei einer Feierstunde für ihre herausragenden Leistungen bei den Prüfungen geehrt. Darunter auch drei frisch gebackene Sozialversicherungsfachangestellte (Sofas).

Ein Dutzend ehemalige Azubis stießen bei einer kleinen Feierstunde auf den erfolgreichen Abschluss der Prüfungen und den Beginn eines neuen Lebensabschnitts an. Alle Auszubildenden des Jahrgangs 2019 wurden von der AOK übernommen und erhielten bei dem Treffen ihre Arbeitsverträge von Ausbildungsleiter Paulo ...

 Unterstützung für die Suchtvorbeugung im Alb-Donau-Kreis und in Ulm: Bei der Schecküberreichung im Sozialdezernats des Landrats

Mehr als ein Drittel der jungen Erwachsenen betrinken sich regelmäßig

Die Zahl der Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren, die sich jeden Monat einen Rausch antrinken, ist mit 13,6 Prozent seit Jahren konstant. Aber bei den jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 steigen die Zahlen nach rückläufiger Entwicklung nun wieder. 37,8 Prozent der jungen Erwachsenen sagen, dass sie jeden Monat mindestens einmal bis zum Rausch trinken. So das Fazit einer aktuellen Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Sozialdezernent Josef Barabeisch von der Kreisverwaltung des Alb-Donau-Kreises in Ulm nahm diese ...

 Die Sportlerinnen und Sportler nahmen aus den Händen von Bürgermeister Thomas Häfele (hinten Mitte, mit Krawatte) und Hauptamts

Neresheim ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

169 Neresheimer haben 2018 erfolgreich an regionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften teilgenommen. Bei einer Feier im Rathaus hat die Stadt die Sportler mit Urkunden und Geschenken ausgezeichnet. Unter den Geehrten war mit Slawka Wittmer aus Elchingen sogar ein Weltmeister im Kick- und Thaiboxen.

Bürgermeister Thomas Häfele lobte das Engagement der Neresheimer Sportlerinnen und Sportler. Die Stadt bringe mit der Ehrung den hohen Stellenwert des Sports zum Ausdruck.

Bei Braig ging es vor allem um funktionale Küchen.

Regionale Anbieter zeigen ihr Stärken

Eine große Messe mit familiärer Atmosphäre ist die Leistungsschau des Gewerbe- und Handelsvereins Allmendingen am Wochenende in der Halle im Ort gewesen. Einen breiten Querschnitt durch das Gewerbe in Allmendingen und der Region hat der Gewerbe- und Handelsverein, kurz GHV, mit Walter Leichtle an der Spitze den Besuchern präsentiert. „Für jede Lebenslage das Richtige“, fand Bürgermeister Florian Teichmann bei der Eröffnung und lobte, dass die Aussteller der Leistungsschau trotz voller Auftragsbücher die Treue halten und auch die Betriebe mit ...

 Feste Schreibtisch-Arbeitsplätze sollen bei der AOK Ulm-Biberach der Vergangenheit angehören. Angestellte entscheiden täglich n

Heute hier, morgen dort: Angestellte sollen Arbeitsplatz täglich neu auswählen

Autobahnen, Bundesstraßen und Innenstädte sind voll, auch in den Zügen ist es zu den Stoßzeiten der Pendler eng. Das Land Baden-Württemberg will den Verkehr eindämmen – indem weite Fahrten von Angestellten von zuhause zur Arbeit vermieden werden. „Betriebliches und Behördliches Mobilitätsmanagement“ heißt das Förderprogramm, dass das Stuttgarter Verkehrsministerium im Oktober 2018 aufgelegt hat – nach eigenen Angaben als erstes Bundesland überhaupt.

 Zum fünften Mal hat die Stadt Neresheim zum Fotowettbewerb Hobbyfotografen eingeladen, ihre schönsten Fotos einzuschicken. Dies

Fotos aus Wettbewerb sind im Neresheimer Rathaus zu sehen

Zum fünften Mal hat die Stadt Neresheim zum Fotowettbewerb alle Hobbyfotografen eingeladen, ihre schönsten Fotos einzuschicken. Dieser Aufforderung sind 24 Freizeitfotografen gefolgt. Gemeinsam haben sie 130 Aufnahmen an die Stadtverwaltung gesendet. Von diesen haben es 42 in die Ausstellung in die Adalbert-Seifriz-Halle des Rathauses geschafft.

In einer kleinen Feierstunde wurden am Mittwochabend im Foyer des Rathauses von Cara von Alkier aus den besten zehn Einsendungen die Gewinner gezogen.


So ähnlich wie in dieser Visualisierung soll die neue Biberacher Klinik im Gebiet „Hauderboschen“ einmal aussehen. Sie wird run

Wie zukunftsfähig ist die neue Biberacher Klinik?

Man beobachte bei der AOK genau, was sich in Sachen Klinikstruktur in Laupheim und Riedlingen entwickelt. Das sagten Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, und Sabine Schwenk, Geschäftsführerin der AOK Ulm-Biberach, bei einem Pressegespräch zu Jahresbeginn in Ulm. Neben der Klinikstruktur waren auch die Hilfsfristen im Rettungsdienst ein Thema.

Der Klinikbetreiber Sana baut derzeit in Biberach eine neue Zentralklinik für den Landkreis mit 370 Betten.

 Eine gemütliche Leseecke gibt es jetzt in der Freien Waldorfschule Biberach. Die AOK ist Lesepate und ermöglicht es den Schüler

Waldorfschüler lesen ab sofort die SZ

In den Pausen ist die neue Leseecke in der Freien Waldorfschule Biberach meist besetzt. Gespannt können Schüler und Lehrer dann durch die aktuelle Ausgabe der SZ Biberach blättern. Möglich ist das dank der Lesepatenschaft der AOK Ulm-Biberach. „Für uns ist das selbstverständlich“, sagt Sabine Schwenk, Geschäftsführerin der AOK Ulm-Biberach. „Lesen ist für Kinder unheimlich wichtig. Es geht dabei nicht nur um Bildung, sondern auch darum, dass Kinder und Jugendliche in andere Welten eintauchen können.

 Marei von Puttkamer, Uta Woernle, Sabine Gum und Johanna Filbinger-Wagner (von links) engagieren sich am Stand der vier Frauen-

Ulmer Frauen-Serviceclubs engagieren sich für hilfsbedürftige Familien

Die vier Ulmer Frauen-Serviceclubs haben auch in diesem Jahr das gemeinsame Ziel, hilfsbedürftige Kinder, Jugendliche und deren Mütter tatkräftig zu unterstützen: „Wir wollen diesen Menschen Hoffnung und ein Zeichen der Nächstenliebe geben.“ Finanziert wird eine Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte, die Flüchtlingsfrauen den Einstieg in den Alltag zeigt, und der „Arbeitskreis ausländische Kinder“, in dem die Kinder einen geschützten Raum finden, Unterstützung in schulischen Belangen erhalten und Wertschätzung erfahren.