Suchergebnis

Todesfrist

Todesfrist

Märchen gehen keineswegs immer gut aus, und ganz schön brutal können sie auch sein. Ein Mörder nimmt sich ein bekanntes Kinderbuch vor und legt sogar noch eine Schippe drauf - im TV-Thriller „Todesfrist“.

Der Privatsender Sat.1 zeigt ihn am Montag (7. Oktober, 20.15 Uhr). Er basiert auf dem gleichnamigen Roman des österreichischen Bestsellerautors Andreas Gruber.

Eine ältere Frau liegt tot in einer Kirche. Aus ihrem Mund tropft schwarze Tinte.

 Andreas Gruber.

Sieben Morde, sieben Tage

Der Krimiautor Andreas Gruber präsentiert am Dienstag, 1. Oktober, in der Buchhandlung Ravensbuch in Ravensburg um 20 Uhr mit Todesmal seinen fünften Thriller um das Ermittlerduo Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Darin geht es um eine geheimnisvolle Nonne, die ankündigt, innerhalb der nächsten sieben Tage sieben Morde zu begehen, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung der Ravensburger Buchhandlung.

Über alles Weitere will die Ordensfrau nur mit dem Profiler Maarten S.

Heinrich Heine

175 Jahre „Deutschland. Ein Wintermärchen“

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“ Heinrich Heines berühmtester Gedichtanfang gehört wohl zu den am häufigsten falsch zugeordneten Sätzen in der deutschen Literatur.

Die beiden Verse eröffnen nämlich nicht - wie oft vermutet - das große Epos „Deutschland. Ein Wintermärchen“, sondern bilden den Auftakt zum schlanken Gedicht „Nachtgedanken“.

Nicht weniger düster allerdings beginnt das „Wintermärchen“: „Im traurigen Monat November war's, die Tage wurden trüber, der Wind riss von den ...

Denkmal für Dominik Brunner

Erinnerung an Dominik Brunner: Ikone der Zivilcourage

Anfangs geht es um 15 Euro. Jugendliche bedrängen am Münchner S-Bahnhof Donnersbergerbrücke eine Gruppe jüngerer Schüler und verlangen von ihnen Geld. Der Vorfall endet ein paar S-Bahnstationen weiter am Bahnhof Solln mit einer tödlichen Schlägerei. Der Geschäftsmann Dominik Brunner will die 13- bis 15-Jährigen vor den mit 17 und 18 Jahren nur wenig älteren Angreifern schützen - er stirbt Stunden später im Krankenhaus.

Der Fall vom 12. September 2009 machte Zivilcourage zum gesellschaftlichen Thema.

Blumen an der Gedenkstelle

Vor zehn Jahren starb Dominik Brunner: Eine Ikone der Zivilcourage

Anfangs geht es um 15 Euro. Jugendliche bedrängen am Münchner S-Bahnhof Donnersbergerbrücke eine Gruppe jüngerer Schüler und verlangen von ihnen Geld.

Brunner hat nicht weggeschaut. Das ist das Beispiel, das wir würdigen wollen. 

Andreas Voelmle, Vorstandsmitglied der Stiftung

Der Vorfall endet ein paar S-Bahn-Stationen weiter am Bahnhof Solln mit einer tödlichen Schlägerei. Der Geschäftsmann Dominik Brunner will die 13- bis 15-Jährigen vor den mit 17 und 18 Jahren nur wenig älteren Angreifern schützen – ...

Ein Gruppenbild mit vier Personen

Die lange Nacht im Museumsviertel soll mehr junge Leute erreichen

Buchbinderei, Improvisationstheater und dazu ein Cocktail: Diese Mischung gibt es am Freitag, 16. August, zum siebten Mal bei der „Langen Nacht der Museen“. Von 19 Uhr bis 24 Uhr haben die Museen inmitten der Ravensburger Altstadt geöffnet. „Hier ist für jeden etwas dabei“, sagt Ute Stuffer, die Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg. Ihr Wunsch ist es noch mehr junge Besucher zu erreichen.

Das Museumsviertel in der Oberstadt öffnet die Tore seiner vier Häuser: Wirtschaftsmuseum, Museum Ravensburger, Museum Humpis-Quartier und ...

 Beim Stadtrundgang wurde die Wirtschaftsministerin (Mitte) zunächst nach Villingen, dann von OB Jürgen Roth, CDU-Fraktionssprec

Muslenplatz zum Wohlfühlen

Denkt Oberbürgermeister Jürgen Roth an den Muslenplatz im Zentrum Schwenningen, will er dort mehr „Wohlfühl- und Eventcharakter“ haben. Dies formulierte er jüngst beim Besuch von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Bei der dreistündigen Tour durch die Stadt wurde die Ministerin auch nach Schwenningen geführt. Genau dort hin, wo sich derzeit jede Menge bewegt: auf den Marktplatz, der kurz vor seiner Vollendung steht und auf das ehemalige Emes-Gelände, wo die WI-Immogroup ein Pflegeheim, eine Tagespflege, barrierefreies ...

Läufer bei Marathon

Firmenlauf: „Opa Heinz“ macht seinem Team Beine

Schneller als Speedy Gonzales hat Martin Sperrlich die knapp fünf Kilometer lange Strecke des ZF-Firmenlaufs zurückgelegt. In 13 Minuten und 53 Sekunden flitzte er vom Messegelände, durch den Wald zurück in den Zieleinlauf. Eine respektable sportliche Leistung, die der ZF-Läufer an der Spitze des 5804 Teilnehmer umfassenden Läuferfelds abgeliefert hat.

Auch wenn gute Ergebnisse durchaus willkommen sind, stand beim Großteil der Läufer, aus 240 Unternehmen der Region, der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.

Fünfzehn Schülerinnen aus der Klassenstufe neun der St. Elisabeth Mädchen- und Jungenrealschule freuen sich über ihr GDA-Zertifi

Mädchen für Technik-Berufe begeistern

In der Wissenswerkstatt im ZF-Forum hat am Mittwoch die diesjährige Girls-Day-Akademie (GDA) einen Abschluss gefunden. 15 Schülerinnen aus der Klassenstufe neun der St. Elisabeth Mädchen- und Jungenrealschule in Friedrichshafen hatten zuvor ein Schuljahr lang ein vielfältiges Programm rund um naturwissenschaftliche und technische Ausbildungsberufe durchlaufen. Davon berichtet die Schule in einem Schreiben.

Vor Eltern, Lehrern und Vertretern der GDA-Kooperationspartner präsentierten die Schülerinnen ihre Erfahrungen, bevor sie aus ...

Zugestellter Parkplatz

Parkchaos beim Waldseer Freibad: So diskutiert das Netz darüber

Sogar die Krankenhauswiese ist auf dem Höhepunkt der Hitzewelle im Juni von Badegästen als Parkplatz genutzt worden. Nach Einschätzung der Stadt Bad Waldsee war dies jedoch eine „absolute Ausnahmesituation“. Der kommunale Ordnungsdienst habe bei seinen darauffolgenden Kontrollen an sonnigen Tagen in der Umgebung des Freibades jedenfalls kaum Verstöße ahnden müssen. Lediglich am 4. Juli seien an der Zufahrt zur DRK-Rettungswache aus Richtung Skaterplatz zwei Autofahrer verwarnt worden.