Suchergebnis

 Die Narren marschieren ein.

Durch die rosarote Brille

Der erste Höhepunkt der Gosheimer Fasnet hat am Samstag in der Jurahalle, besser gesagt in der „Franz Peyerl- Halle“ stattgefunden, wie sie Ansager Mike Scherm kurzerhand nach dem Hausmeister umbenannt hatte. Beim Zunftball ging es närrisch zu.

Nach dem Einmarsch des Elferrats, des Gaus Andreas Haller und seiner Gertrudis Lorena Decker sowie den Narren und Kinderhexen begrüßte Zunftmeister Johannes Landolt die närrischen Gäste. Mit Bedauern entschuldigte er dabei schelmisch den Ehrenzunftmeister Bruno Weber, der an diesem Abend ...

In der Handball-Württembergliga bleibt die HSG Fridingen/Mühlheim weiter in der Erfolgsspur. Die Donautäler trotzten dem favoris

Donautal-HSG macht Acht-Tore-Rückstand wett

Mit einer Energieleistung im Schlussdrittel des Spiels und einem guten Torhüter als Rückhalt ist der Handball-Württembergligist HSG Fridingen/Mühlheim auch gegen den HV RW Laupheim ungeschlagen geblieben. In der Landesliga Männer glückte am Wochenende keinem Kreis-Team ein Punktgewinn. Die Frauen-Landesligisten HSG Baar und HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen kamen am Wochenende zu Heimsiegen.

Württembergliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – HV RW Laupheim 28:28 (13:17).

Trainer Thomas Schmidt betreute das Gränzbote-Team über die fünf Kilometer beim Silvesterlauf mit Tess Schulz, Ursel Frech, Dani

Gränzbote-Team: Eine Siegerin und gute Leistungen

Die Erfolgsgeschichte von Tess Schulz und dem Gränzbote-Laufteam setzt sich fort. Nach ihrem Premieren-Sieg im Sommer bei Run&Fun gewann die 18-Jährige im Dress unserer Zeitung auch den Fünf-Kilometer-Lauf der weiblichen Hauptklasse beim Silvesterlauf. Nach 21.17 Minuten war sie als 40. des gesamten Wettbewerbs und damit als schnellster Starter des Gränzbote-Teams im Ziel.

Über die kürzere Distanz waren in den hellgrünen Shirts auch Daniela Krämer (W 35;

 Sie unterstützten die Jugendkapelle sängerisch bei „Rock My Soul“ (von links): Jürgen Weber, Michael Marquart, Steffen Hauser u

Erinnerungen an die gute alte Zeit

Freunde erstklassiger Blasmusik sind am Samstagabend in der Jurahalle voll auf ihre Kosten gekommen. Der Musikverein Gosheim präsentierte vor knapp 300 Zuhörern sein Jahreskonzert in Form eines Stuhlkonzerts.

Nach Wochen des intensiven Probens, inklusive eines erstmals durchgeführten Probewochenendes im November auf Schloss Ortenberg, war für die Musiker der langersehnte Moment gekommen ihr Können unter Beweis zu stellen. Bewusst verzichtete Dirigent Kletus Cologna darauf, eine Gastkapelle einzuladen.

Die Aldinger Seniorengemeinschaft hat sich im evangelischen Gemeindehaus getroffen.

Senioren treffen sich gegen die Einsamkeit

„Aldis Treff“ nennt sich die Aldinger Seniorengemeinschaft, die von der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde getragen wird. Die Senioren haben sich am vergangenen Dienstagnachmittag im evangelischen Gemeindehaus zur gemeinsamen Weihnachtfeier getroffen.

Die Zither-Gruppe unter der Leitung von Anette Kasper spielte weihnachtliche Lieder, die gerne von den älteren Personen mitgesungen wurden. Renate Herrmann-Epting erzählte zu Beginn der Feier die Geschichte der kleinen Sabine: Was wäre Weihnachten ohne das Christkind?

 Die Landesliga-Handballer der HSG Baar streckten sich nach Kräften gegen die zweitplatzierte SG Ober-/Unterhausen. Trotzdem ver

HSG Fridingen/Mühlheim feiert zwei Auswärtssiege

Die HSG Fridingen/Mühlheim hat am Sonntag in der Handball-Württembergliga sowohl mit der Männer- als auch mit der Frauenmannschaft auswärts doppelt gepunktet. Die Männer-Landesligisten HSG Baar, HSG Rietheim-Weilheim und TV Aixheim blieben gegen die drei Spitzenmannschaften der Liga ohne Punkte. In der Landesliga der Frauen fand die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen zurück in die Erfolgsspur, während die HSG Baar zum vierten Mal in Folge ohne Punkte blieb.

 Die neuen Kirchengemeinderäte der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen: Sie erhielten noch am Wahlabend am ersten Adventsso

In Laichingen erhalten die neuen Ratsmitglieder eine rote Rose

Unter dem Motto „Meine Kirche. Eine gute Wahl“ ist die Kirchenwahl bei der Landeskirche Württemberg am Sonntag gestanden. Rund 1,8 Millionen wahlberechtigte Mitglieder der evangelischen Landeskirche in Württemberg waren aufgefordert, neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode zu wählen. Etwa 10 000 Kirchengemeinderäte waren in Württemberg zu finden, die die 1244 Kirchengemeinden der Landeskirche künftig leiten sollen. Zu wählen waren am ersten Adventssonntag auch die 90 Landessynodalen, die den Kirchenkurs auf Landesebene in den ...

Chorleiterin Waltraud Marschall (von links) und Pfarrer Einsiedler mit den Geehrten Kirchenchormitgliedern Maria Prinz, Sabine H

Seit 70 Jahren den Chor bereichert

Das Herz der Kirche schlägt im Gottesdienst, das Herz des Gottesdienstes schlägt in der Musik. Mit diesem Zitat vom Präsidenten des Cäcilienverbandes eröffnete die Vorsitzende Anne Löw die Cäcilienfeier des Ennetacher Kirchenchores. Sie begrüßte die Gäste, darunter auch ehemalige aktive Sänger als Ehrenmitglieder.

Die Vorsitzende war voll des Lobes über das Engagement der Chormitglieder – der Probenbesuch lag bei durchschnittlich 91 Prozent, wobei Brigitta Weinmann sowie Werner Hein bei allen Proben anwesend waren.

 Siegfried Bucher und Karl-Heinz Jenal betrachten einige der Fotos.

Ein Blick für Details

Karl-Heinz Jenal und Albert Schiele sind ambitionierte Fotografen, die schon Preise für ihre Bilder bekamen. Jetzt stellen sie im Museum Seitingen-Oberflacht aus und es gab ein Treffen zahlreichen Fotografen aus dem Landkreis.

Begrüßt wurden die Gäste von Bürgermeister Jürgen Buhl, der beide Fotografen vorstellte. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von der Flötengruppe unter der Leitung von Gottfried Reizner und zwei jungen Querflötenspielerinnen.

 Tanja Szymanski

Psychosozialer Förderkreis hat neue Vorsitzende

Veränderungen beim Psychosozialen Förderkreis in Tuttlingen: Bei der Mitgliederversammlung ist Tanja Szymanski zur neuen Vorsitzenden gewählt worden. Die bisherige Vorsitzende Dr. Gabriele Polzer stand zwei Jahre an der Spitze des Vereins und habe „mit viel Engagement und Überzeugung“ die Belange des Förderkreises vertreten, so eine Pressemitteilung. In diese Zeit fiel auch der Wechsel in der Geschäftsführung. Nach dem Tod der langjährigen Geschäftsführerin Sabine Kremer übernahm zum 1.