Suchergebnis

Bild folgt

Aboservice

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Ihr Abonnement betreffende Informationen.
 Mehr als 70 Jahre alt und immer noch flugtauglich: die amerikanischen Rosinenbomber.

Wann und wo ein Rosinenbomber in der Region landet

Es sind Flugzeuge, die den Lauf der Geschichte veränderten. Vor rund 70 Jahren flogen sie Tag und Nacht, um die sowjetische Blockade Westberlins zu überwinden und die eingeschlossenen Westberliner über eine Luftbrücke zu versorgen - die sogenannten Rosinenbomber. Seit kurzem sind sie wieder da, 15 Stück der historischen Maschinen sind von den USA nach Europa geflogen und machen unterwegs Halt in Deutschland. Eines davon, getauft auf den Namen „Placid Lassie“, wird voraussichtlich am Dienstag, 18.

René Pollesch

René Pollesch: „Es kann nichts Schlimmes passieren“

Der künftige Intendant der Berliner Volksbühne, René Pollesch, hat keine Angst vor seiner neuen Aufgabe. „Es kann nichts Schlimmes passieren“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“.

„Wir glauben fest daran, dass wir unsere Arbeitspraxis auf die Volksbühne als ganzes Haus übertragen können. Sonst würden wir das nicht machen.“

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Pollesch die Volksbühne von der Spielzeit 2021/2022 an leiten soll.

 Altes Gemäuer, neuer Besitzer, der vorerst keine neuen Pläne hat. Das Café Max in der Laichinger Weite Straße.

Wird das Gebäude des Café Max abgerissen? So äußert sich der neue Besitzer

Das Gebäude des Café Max in der Laichinger Weite Straße bleibt dem Stadtbild auch in Zukunft erhalten. Das hat dessen neuer Besitzer der SZ mitgeteilt.

Manuel Stehle lebt und arbeitet in München, er kommt allerdings aus Gosbach und kann sich mittelfristig eine Rückkehr in die Region vorstellen. Deshalb habe er das ehemalige Geschäftshaus, in dem seit Jahren das Café Max beheimatet ist, gekauft.

Wohnung wieder auf Vordermann bringen Es sei schon immer „ein Traum“ gewesen, ein solches Haus zu haben und zu bewohnen.

Wann es die Gelbe Tonne im Bodenseekreis geben wird, ist noch unklar. Aktuell gibt es Schwierigkeiten bei den Verhandlungen zwis

Die Einführung der Gelben Tonne macht Probleme

Die schrittweise Einführung der Gelben Tonne im Bodenseekreis gestaltet sich schwieriger als zunächst angenommen. Die Verhandlungen der Kreisverwaltung mit der zuständigen Entsorgungsfirma Reclay Systems GmbH Köln sind bislang erfolglos verlaufen. Das hat die Kreisverwaltung auch in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik (AUT) des Kreistags bekanntgegeben. Das Problem sind offenbar die Kosten. Jetzt will der Bodenseekreis Druck machen und eine Rahmenvorgabe erlassen.

 Die Rötelmaus (Clethrionomys glareolus) ist in unseren Breiten Trägerin des Hanta-Erregers.

Warum das Risiko von Hantavirus-Erkrankungen dieses Jahr besonders groß ist

Wer in diesen Tagen Garage oder Scheune putzt oder im Wald arbeitet, sollte sich vor dem Hantavirus schützen. Die Krankheit, deren Erreger durch den Kot der Rötelmaus übertragen werden können, ist dieses Jahr wieder auf dem Vormarsch. Allein in Baden-Württemberg wurden bislang 395 Fälle gemeldet, die meisten davon in Stuttgart (73). Im Jahr 2018 gab es im Stadtkreis Stuttgart genau einen Fall. Noch stärker betroffen sind aktuell die Landkreise Heidenheim, Tübingen und Göttingen: Dort sind die Fallzahlen zwar geringer als in der ...

 Eine weibliche Asiatische Tigermücke (Aedes albopicts) – laut Leutkirchs Umweltbeauftragten gibt es keine Hinweise, dass diese

Mückenplage in Rimpach: „Keine Hinweise“ auf eingewanderte Mückenarten

Nach dem Bericht über von Mücken geplagte Bewohner in Rimpach hat sich bei der „Schwäbischen Zeitung“ eine Anwohnerin aus Winterstetten gemeldet, die ebenfalls von ungewöhnlich vielen Mücken berichtet. Außerdem berichtet sie von einer „Versuchsregentonne“, in der sie Veränderungen bei den Mücken festgestellt habe. Sie vermutet eingewanderte Arten.

Laut Michael Krumböck, dem Umweltbeauftragten der Stadt Leutkirch, gebe es dafür allerdings „keine Hinweise“.

 Es wimmelt auf dem Ravensburger Marienplatz.

„Olis Knallerkiste“: Bodycam, Wimmelbuch und Tiersterben

Diese Folge von "Olis Knallerkiste" darf man nicht verpassen. Denn SZ-Redakteur Oli Linsenmaier und Lukas Bruns sind nicht nur richtig gut drauf. Auch die Themen haben es in sich. Für Spannung sorgt ein älteres Ehepaar, dass weit weg von der Ravensburger Heimat von der Feuerwehr gerettet werden musste - bevor ihr Wohnwagen den Abhang herunter rauschte.

Nicht minder interessant ist ein Fall, bei dem sich ein Rechtsanwalt plötzlich selber auf der Anklagebank wiederfindet.

 Einige Male scheiterten die Allmendinger an Marchtals Schlussmann Hasan Sahdanovic.

TSV Allmendingen nimmt die erste Hürde

Wenn nach einem Spiel beide Trainer davon überzeugt sind, dass der Sieg verdient war, dann kann man den TSV Allmendingen am Freitag als verdienten Sieger bezeichnen. Der Tabellenzweite der Kreisliga B1 gewann das Entscheidungsspiel in Ersingen gegen den B2-Zweiten FC Marchtal mit 4:1. Dennoch soll die Leistung des FC Marchtal nicht geschmälert werden.

TSV Allmendingen – FC Marchtal 4:1 (1:1). - Die Partie begann mit einem Paukenschlag, als schon in der dritten Minute Michel Lippmann den TSV Allmendingen mit 1:0 in Führung brachte.

 Auf der südlichen Seite der Moosstraße könnten am Ortseingang an der einstigen „Einöde von Reute“ drei Häuser hinzukommen. Alle

Erst braucht es einen Grundsatzbeschluss

Grundsätzliche Überlegungen, wie sich Meckenbeuren baulich entwickeln soll, kommen auf den Gemeinderat zu. Erwachsen sind sie aus dem Antrag, für einen Teilbereich eines Grundstücks in der Moosstraße in Reute einen Bebauungsplan aufzustellen. Inhaltlich hat das Gremium dazu keine Entscheidung getroffen – vielmehr herrschte die Ansicht, an diesem Abend keinen Grundsatzbeschluss zur Überplanung von Grundstücken Dritter zu fassen. Allerdings soll ein solcher ergehen: Die Gemeindeverwaltung ist beauftragt, ihn in Absprache mit den Fraktionen ...

 Diesen Zweikampf zwischen Sulmetingens Melanie Egle (links) und Altheims Tanja Kottmann wird es in der neuen Saison nicht mehr

SV Sulmetingen löst Frauenmannschaft auf

Der SV Sulmetingen hat seine Mannschaft vom Spielbetrieb in der Frauenfußball-Landesliga II zurückgezogen. Der Grund: Spielerinnenmangel. Dessen Auswirkungen sind noch gravierender, denn der SVS hat seine Frauenmannschaft aufgelöst.

„Der Rückzug hat sich schon länger angebahnt. Sechs Spielerinnen hören auf“, sagt SVS-Spielleiter Louis Galik. „Die Entscheidungen gilt es zu akzeptieren. Da macht keiner den Spielerinnen einen Vorwurf.“ Seit der Winterpause sei nach neuen Spielerinnen gesucht worden.