Suchergebnis

Bild folgt

Aboservice

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Ihr Abonnement betreffende Informationen.
 Referent Hans Zimmerer

Vortrag über Patientenverfügung

Bad Waldsee (sz) - Die Sozialstation Gute Beth lädt zu einem Vortrag über das Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ am Donnerstag, 15. November, ab 15 Uhr in den Wohnpark im Schloss in Bad Waldsee ein.

In seinem Vortrag informiert Refernt Hans Zimmerer darüber, was im Hinblick auf eine Krankheit oder einen Unfall an persönlicher Vorsorge getroffen werden kann, um die Angehörigen zu entlasten. Immer mehr Menschen machen davon nach Angaben des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes Gebrauch.

„Wir arbeiten für die Gäste und Gastgeber und nicht gegen sie“ (von links): DBT-Geschäftsführer Enrico Heß setzt mit den Landrät

„Auf eigenen Wunsch“: Enrico Heß verlässt die DBT

Die Nachricht dürfte vor allem bei den Kritikern der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH (DBT) für Aufsehen sorgen: Geschäftsführer Enrico Heß geht. Und zwar „auf eigenen Wunsch“, wie er selbst und das Landratsamt des Bodenseekreises, mit Abstand größter Gesellschafter der DBT, entgegen anderslautender Gerüchte versichern. Nachfolgerin soll Ute Stegmann, Leiterin der Tourist-Information, Marketing und Aquastaad in Immenstaad werden.

In die Zeit des DBT-Geschäftsführers Enrico Heß, der seine Stelle 2015 antrat, fällt die Einführung ...

 Schiffsschrauben dieser Größe baut am See keiner. Trotzdem soll sich die Marine-Branche zum Spitzengipfel in Friedrichshafen tr

Kreis zahlt 140 000 Euro für Konferenz

Der Bodenseekreis beteiligt sich an den Kosten für die 11. Maritime Konferenz, die Ende Mai 2019 erstmals in Friedrichshafen stattfinden soll, mit 140 000 Euro, was laut Kreis der Hälfte der zu erwartenden Kosten entspricht. Das hat der Kreistag in seiner Sitzung vom Dienstag beschlossen.

Erwartet werden dann rund 700 Branchenvertreter aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Verwaltung. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat laut Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH ihr Kommen zugesagt (die SZ berichtete gestern: „Merkel trifft ...

 Dominic Härle

Ehrenamtliche Ersthelfer: „Uns wird es definitiv weiterhin geben“

Der Sommer ist vorbei – und damit auch die einsatzreichste Zeit für die First Responder, die nicht nur innerhalb von Kressbronn unterwegs sind, sondern auch zu medizinischen Notfällen nach Langenargen ausrücken. SZ-Redakteurin Britta Baier hat sich mit Dominic Härle, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, über Hitze, Einsätze und Zukunft der ehrenamtlichen Ersthelfer unterhalten. Denn seit wenigen Monaten gibt es wieder einen Rettungswagenstandort in Kressbronn (die Schwäbische Zeitung berichtete).

Unterschiedliche Quartiere in Ravensburg waren oder sind von Störungen betroffen.

Störungen bei TV, Internet und Telefon in Ravensburg

Unzählige Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia klagen seit Tagen in Ravensburg und den Ortschaften über den Ausfall von Fernsehempfang, Internet und Telefon. Teilweise sind Haushalte von einem kompletten Absturz betroffen, bei anderen funktioniert nur der TV-Empfang nicht.

Beschwerden kamen sowohl aus der Weststadt und dem Sonnenbüchel, aber auch Oberzell war am Wochenende von Störungen betroffen. SZ-Leser ärgern sich vor allem darüber, dass sie über die Service-Nummern des Netzbetreibers keinerlei Hilfe erhalten.

 Die Artenvielfalt soll ein Gutachten in den Blick nehmen, das die Gemeinde Maselheim in Auftrag gegeben hat.

Artenvielfalt-Gutachten erhitzt die Gemüter

Es ist eine emotionale Debatte und eine knappe Entscheidung gewesen. Der Gemeinderat Maselheim hat sich mit einer Stimme Mehrheit für ein Biodiversitätsgutachten ausgesprochen. In diesem sollen die Potenziale für mehr Artenvielfalt in Tier- und Pflanzenwelt wissenschaftlich untersucht werden.

Die Gemeinde Maselheim hat im Sommer versucht, mit einfachen Mitteln bessere Lebensbedingungen für Insekten zu schaffen. So wurden zum Beispiel Grünflächen nicht gemäht.


 Chin Meyer hinterfragt den „Sexy-Selbstbestätigungs-Konsum“.

Chin Meyer und die Erotik der Macht

Baienfurt (sz) - Chin Meyer gastiert am Samstag, 20. Oktober, um 20.15 Uhr mit seinem neuen Bühnenprogramm „Macht! Geld! Sexy?“ im Hoftheater. Im Vorverkauf kosten die Karten 21,80, ermäßigt 19,05 Euro, an der Abendkasse 23, ermäßigt 20,50 Euro. Karten sind erhältlich unter der Rufnummer 0751 / 56111010 (Dienstag bis Samstag 17-20 Uhr), per E-Mail an Ticket@hoftheater.org oder zum daheim Ausdrucken unter www.hoftheater.org. Foto: Christian Schulz

Die Kursstufensprecherinnen Lisa Bauer (links) und Linda Herrmann nutzen das Angebot, die „Schwäbische Zeitung“ zu lesen. Unser

Aktion „Lesepate“: Boehringer Ingelheim engagiert sich für das Carl-Laemmle-Gymnasium

Am Carl-Laemmle-Gymnasium laden Sitzwürfel und eine Couch im neu eingerichteten Kursstufenraum dazu ein, die „Schwäbische Zeitung“ zu lesen. Die Lokalausgabe Laupheim wird täglich druckfrisch geliefert. Möglich macht dies die Aktion „Lesepate – Lesen macht uns stark“. Als Abo-Sponsor am CLG wurde jetzt das Pharma-unternehmen Boehringer Ingelheim gewonnen.

„Uns ist das ein Anliegen“, sagt Dr. Hans Michelberger, Standortbeauftragter von Boehringer Ingelheim für Biberach.

„Ich sehe mich als Lotse, der zu helfen versucht“: die Ortsverbandsvorsitzende Gisela Scharnagl im VdK-Büro in der Bronner Straß

Der Mensch steht im Mittelpunkt

In den ersten Nachkriegsjahrzehnten hat der VdK in erster Linie die Interessen von Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen vertreten, heute kümmert er sich um die Belange insbesondere von Arbeitslosen, Rentnern, chronisch Kranken, Unfallopfern, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen. Der Laupheimer Ortsverband feiert am Samstag, 20. Oktober, sein 70-jähriges Bestehen.

Nach Kriegsende 1945 herrschten Mangel und blanke Not in Deutschland;

IS-Anschlag in Deutschland durch Behörden verhindert

Den Sicherheitsbehörden ist es Medienberichten zufolge gelungen, einen Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat in Deutschland zu verhindern. Insgesamt hätten drei Teams nach Deutschland reisen sollen, um die Tat vorzubereiten und dann auch durchzuführen. Das berichteten NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ gemeinsam sowie parallel dazu auch die „Zeit“. In einer einjährigen Operation sei es gelungen, den Plan zu durchkreuzen. Die Bundesanwaltschaft bestätigte die Terrorpläne.