Suchergebnis

Bild folgt

Aboservice

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Ihr Abonnement betreffende Informationen.

Gemeinderat entscheidet über Standort für Mobilfunkmast

Wer in Steinhausen an der Rottum mit dem Handy telefonieren will, hat oft Pech. Das Mobilfunknetz ist in großen Teilen des Gemeindegebiets sehr schlecht. Das könnte sich jedoch bald ändern: Die Deutsche Funkturm GmbH, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG, plant, beim Hochbehälter Ehrensberg einen 50 Meter hohen Funkmasten zu installieren. Der Gemeinderat Steinhausen wird heute Abend darüber entscheiden, ob es bei diesem Standort bleibt – obwohl nicht alle Bürger damit einverstanden sind.

Kasper Rorsted (Adidas AG)

Adidas-Chef Rorsted: „2019 wird ein gutes Jahr für uns“

Trotz internationaler Unsicherheiten sieht Adidas-Chef Kasper Rorsted seine Sportmarke auf Wachstumskurs. „2019 wird ein gutes Jahr für uns, Umsatz und Gewinn werden wachsen, und wir wollen Marktanteile gewinnen“, sagte der 56-Jährige der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag). Natürlich könne man die Entwicklung der Gesamtwirtschaft nicht komplett vom Adidas-Geschäft trennen. Doch die Sportbranche werde weiter wachsen, weil Fitness, Gesundheit und damit vor allem Sport Trends seien, die weltweit immer wichtiger würden.

 Ein Bausparvertrag ist nur eine Option: Es gibt verschiedene Wege, einen Immobilienkauf zu finanzieren. Alle Fragen rund um den

Eigenes Haus? Oder doch eine Wohnung kaufen? Experten beantworten alle Fragen

Das eigene Heim steht bei vielen Deutschen obenan auf der Wunschliste. Doch die Immobilienpreise haben kräftig angezogen. Andererseits sind Immobilienfinanzierungen aufgrund der historisch niedrigen Zinsen immer noch günstig.

Für Bauwillige stellen sich viele Fragen: Reicht das Einkommen für die gewünschte Immobilie aus? Wie viel Eigenkapital ist notwendig? Wie hoch muss die Tilgungsrate bei dem Darlehen sein?

Für welchen Zeitraum soll man den Kreditzins festschreiben?

 Die jungen Australier vom Amity FC (orangefarbene Trikots) zahlten beim U11-Eurocup in Oberelchingen viel Lehrgeld.

Anfahrt: 16 000 Kilometer

Die Jungen vom Amity FC haben am Wochenende beim U11-Eurocup in Elchingen (die SZ berichtete) alles verloren – aber sie kamen sich nicht verloren vor. Das lag daran, dass die kleinen Australier von den Gastgebern sehr gut betreut wurden und trotz ihrer teils klaren Niederlagen im Turnier auch viel Beifall vom Publikum erhielten. Dieses hatte schnell die Probleme der Mannschaft aus „Down Under“ erkannt, die nur mit sieben Spielern angerückt war und große Strapazen hinter sich hatte.

Freier Durchblick am Baderhaus.

Plakate im Baderhaus weg, Jubiläumsstimmung im Rathaus

Der eine oder andere Biberacher dürfte sich übers Wochenende verwundert die Augen gerieben haben. Obwohl es draußen noch gar nicht so warm ist, präsentiert sich das Haus am Kirchplatz 7 („Baderhaus“) seit Freitag schon „unten ohne“. Nein, es geht hier nicht um Schlüpfrigkeiten, sondern um die vielen unschönen Plakate, die rund zwei Jahre lang die Schaufenster des Gebäudes verunzierten und auf denen heftig gegen die Stadtverwaltung im Allgemeinen und das Baudezernat im Besonderen gewettert wurde.

Mit den Elternbeiträgen können die Gemeinden maximal ein Fünftel der laufenden Betreuungskosten in ihren Kindertagesstätten deck

„Elternbeiträge steuern auch den Bedarf“

Mit dem Vorstoß, über ein Volksbegehren die Kita-Gebühren im Land abschaffen zu wollen, hat die SPD Baden-Württemberg für einigen Wirbel bei den Kommunen gesorgt. Zwar werden durch die Elternbeiträge ohnehin nur maximal ein Fünftel der Kosten für die Kinderbetreuung gedeckt, doch ist diese Rechnung trügerisch und zu kurz gedacht, wie eine SZ-Umfrage in Laupheim und den Umlandgemeinden zeigt.

Rund 1,2 Million Euro an Elternbeiträgen haben die städtischen und kirchlichen Träger der Kindertagesstätten in Laupheim im Jahr 2017 ...

Das Kornhaus blickt auf eine 400-jährige Geschichte zurück.

Stadt überlegt, das Kornhaus zu verkaufen

Die Stadtverwaltung Weingarten spielt ernsthaft mit dem Gedanken, das altehrwürdige Kornhaus zu verkaufen. Nach Recherchen der „Schwäbischen Zeitung“ wurde das Thema bereits intensiv in nichtöffentlicher Sitzung des Gemeinderats diskutiert. Dabei sollen Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Markus Ewald (vor seinem schweren Verkehrsunfall) den Verkauf mit einem vorgeschlagenen Beschluss gar forciert haben. Erst durch ein klares Veto einiger Fraktionen soll dem Vorstoß Einhalt geboten worden sein.

„Echte“ Soldaten sammeln in Uniform, mit verplombten Büchsen.

Bundeswehr warnt vor falschem Soldaten

Das Hubschraubergeschwader 64 der Luftwaffe (HSG) in Laupheim warnt vor einem Mann, der sich als Soldat ausgegeben und offenbar in betrügerischer Absicht um Geldspenden gebeten hat.

Am vergangenen Freitag klingelte der Unbekannte an einer Haustür in der Pfarrer-Aich-Straße, zufällig bei der Familie eines Geschwaderangehörigen. Dessen Frau öffnete – und wurde schnell stutzig. Man sei zu Viert in Laupheim unterwegs und sammle Geld für die Einrichtung einer Obdachlosenunterkunft, sagte der Mann;

Die Bedeutung des Federseemuseums reicht weit über die Region hinaus – finanziert wird es bislang aber weitgehend von der Stadt

„Wir verkaufen uns manchmal unter Wert“

Gemeinsam mit den Bürgern wollen Stadt und Gemeinderat an der Marke Bad Buchau feilen. Bürgermeister Peter Diesch verspricht sich im zweiten Teil des SZ-Jahresinterviews viel von der Marken- und Tourismuskonzeption, die in der ersten Jahreshälfte entwickelt werden soll. Ob davon auch das angeschlagene Federseemuseum profitieren kann, wird sich zeigen.

SZ: Herr Diesch, in diesem Jahr werden sich Stadt, Gemeinderat und auch die Bürger mit der Marken- und Tourismuskonzeption beschäftigen.

 Susanne Seßler, hier bei einer Feier an der Pfullendorfer Schule, freut sich auf ihre Begrüßungszeremonie in Sigmaringen. Das B

Bilharzschule bekommt neue Schulleiterin

Die Bilharzschule bekommt eine neue Chefin: Susanne Seßler wird am 4. Februar ihre Arbeit als Rektorin aufnehmen. Sowohl das Schulamt in Albstadt als auch die künftige Rektorin bestätigen dies. Nach SZ-Informationen soll die kommissarische Konrektorin der Bilharzschule, Jenny Schmid, den bisherigen Platz von Susanne Seßler einnehmen. Die 41-Jährige leitet momentan die Grundschule am Härle in Pfullendorf.

Dass eine Rektorin mitten im Schuljahr ihren Dienst aufnimmt, ist ungewöhnlich.