Suchergebnis

Armin Schurr ist Vorstand des SVWesterheim.

So feiert der SVW Schlachtfest trotz Corona

Der SV Westerheim feiert am Sonntag, 27. September, Schlachtfest auf dem Sportplatz. Im Gespräch mit SZ-Redakteur Christoph Schneider erklärt SVW-Vorstand Armin Schurr was, bei diesem ersten Fest unter „Coronabedingungen“ anders ist.

Herr Schurr, wie hat sich der Verein auf das Schlachtfest vorbereitet?

Am Anfang steht die allgemeine Planung und neuerdings auch die Erstellung eines Hygienekonzepts. Letzteres haben wir der Gemeinde vorgelegt, die es als regelkonform befand.

Während sie Spieler der SGM Nellingen/Aufhausen (hier im roten Trikot) am Wochenende frei haben, müssen die Kollegen der SGMMM (

Wer bleibt in der Spitzengruppe?

Vor dem vierten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Alb stellt sich die Frage, wer sich nun langsam in der Spitzengruppe festsetzen kann und wer nicht. Der SV Westerheim will in jedem Fall seinen vierten Rang verteidigen und trifft am Sonntag, 13 Uhr, auf den SV Scharenstetten. Um 17 Uhr kommt es zum Derby zwischen dem SV Suppingen und der SGM Machtolsheim/Merklingen. Alle anderen Spiele steigen um 15 Uhr, unter anderem mit dem Derby zwischen dem SV Feldstetten und dem TSV Berghülen.

Schlusslicht Ellwangen empfängt die SGM SV Erlenmoos/Ochsenhausen.

Kreisliga A I: Spitzenspiel in Stafflangen

In der Fußball-Kreisliga A I ist der Zweite TSV Ummendorf am Wochenende beim Vierten SV Stafflangen gefordert. Im Illertal treffen sich der SV Dettingen II und der SV Kirchdorf. Tabellenführer SGM Muttensweiler/Hochdorf reist nach Unterschwarzach. Schlusslicht Ellwangen empfängt die SGM SV Erlenmoos/Ochsenhausen. In Dettingen ist am Sonntag, 27. September, um 13.15 Uhr Anstoß, auf allen anderen Plätzen um 15 Uhr.

Das Spitzenspiel des vierten Spieltages ist die Partie SV Stafflangen gegen den TSV Ummendorf.

Bad Schussenried gastiert in Weingarten.

FV Bad Schussenried trifft auf einen unberechenbaren Gegner

Der FV Bad Schussenried fährt als leicht favorisiert zum Fußball-Landesligaspiel nach Weingarten. Zwölf Punkte und Platz fünf in der Tabelle haben für viel Selbstvertrauen rund um das Zellerseestadion gesorgt. Die Partie in Weingarten wird am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen, möglicherweise wegen des angekündigten Dauerregens auch auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion.

„Wir haben alle Spiele gewonnen, die man bei unserer Zielsetzung gewinnen sollte“, sagt Schussenrieds Trainer Markus Stocker.

SV Wurmlingen erobert die Tabellenspitze zurück

Der Start in die neue Saison der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, deutet bis jetzt auf eine durchaus interessante Runde hin, in der Überraschungen durchaus möglich scheinen.

Der SV Wurmlingen (elf Punkte, 19:9-Tore), der sein Heimspiel gegen den FC Frittlingen deutlich für sich entschied (5:0), kehrte am Sonntag erstmals seit dem ersten Spieltag wieder an die Tabellenspitze zurück. Am kommenden Spieltag reist die SVW-Elf zum Top-Spiel nach Schwenningen.

Kein Sieger: Waldhausen (graue Trikots) spielte remis.

Fast noch das Sahnehäubchen

Nach zuletzt zwei Niederlagen war man im Lager des SV Waldhausen auf Wiedergutmachung aus. Mit dem 1. FC Frickenhausen hatte man allerdings eine schwere Aufgabe vor der Brust; besiegten diese doch den Tabellenführer der Fußball-Landesliga SC Geislingen am Mittwoch mit 2:1 – gegen Frickenhausen hieß es am Ende 2:2 (1:1). Von Beginn an machten die Gäste vor 300 Zuschauern sehr viel Druck und schnürten den SVW in der eigenen Hälfte ein. In der ersten Minute kamen die Frickenhäuser schon zu einem Abschluß aus kurzer Distanz, der allerdings noch ...

 Mit 2:2 haben sich Erolzheim (links Simon Hader) und Dettingen II (rechts Roland Oberle) im Illertalderby getrennt.

Kein Sieger im Illertalderby

Mit einem müden 2:2 haben sich in der Fußball-Kreisliga A I Erolzheim und Dettingen II im Illertalderby getrennt. Winterstettenstadt und Stafflangen spielten ebenfalls 2:2. Rot/Haslach schlug den FC Wacker Biberach. Ummendorf gewann gegen Unterschwarzach mit 4:1.

FV Biberach II – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen I 3:3 (2:0). Der erste Durchgang gehörte klar den Gastgebern, die es aber versäumten, alles klarzumachen. Die zweite Halbzeit verlief genau umgekehrt, die SGM war nicht wiederzuerkennen.

So haben sie am Wochenende gekickt.

SCH hat erneut das Nachsehen: 1:2 in Asselfingen

Nur einen Punkt gab es für die Teams aus der Region in der Fußball-Kreisliga A Alb am Wochenende. Während der SC Heroldstatt in Asselfingen die nächste unglückliche Niederlage kassierte, musste sich der SV Westerheim in Rammingen mit einem 2:2 zufrieden geben. Gar nicht erst antreten durfte der FC Blaubeuren, bei dem ein Spieler Kontakt zu einem Coronainfizierten hatte und die Partie vorsorglich abgesagt wurde. Von der Tabellenspitze grüßt überraschend der SV Amstetten mit neun Punkten aus drei Spielen.

 Mehr Siegeswillen zeigte der SV Weingarten (re. Fabio Diana) im Derby gegen den TSV Eschach (Michael Eitel).

Eschach kann über einen Punkt froh sein

Der TSV Eschach ist im Derby der Fußball-Landesliga gegen den SV Weingarten nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Nach einer ganz schwachen zweiten Halbzeit konnten die Eschacher am Sonntag froh sein, im Duell mit einem hungrigen, aber am Ende vor dem Tor zu harmlosen SVW noch einen Punkt gerettet zu haben.

Eine kurze Ansprache nach dem Schlusspfiff, dann lehnte sich ein sichtbar frustrierter Philipp Meißner an die Bande und blieb dort minutenlang regungslos hocken.

 Hier jubelte der TSV Eschach im Derby gegen den FV Ravensburg II – das soll sich gegen den SV Weingarten wiederholen.

Erfolgserlebnis in Eschach dringend gesucht

Der TSV Eschach empfängt am Sonntag (16 Uhr) den SV Weingarten zum Landesliga-Derby. Beide Teams stehen unten drin. „Es geht um fette Punkte“, bringt es Eschachs Trainer Philipp Meißner auf den Punkt.

Meißner musste am vergangenen Freitag kurzfristig improvisieren. Als erstes Team der Landesliga erwischte es bekanntlich den SV Kehlen mit einem Corona-Verdachtsfall in den eigenen Reihen. Eschach war als Gegner mit im Boot – es hieß: „Training in Untereschach statt Spiel in Kehlen.