Suchergebnis

Beim Trainingsauftakt des Zweitligisten 1. FC Heidenheim präsentierte sich Trainer Frank Schmidt (hinten, 2. von rechts) mit den

Der neue 1. FC Heidenheim ist zurück

„Paule“ hat jetzt einen Instagram-Account. Der niedliche, lebensgroße Teddy vom naheliegenden Kuscheltierhersteller mit dem Knopf im Ohr, der das Maskottchen für den Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim stellt. „Paule“ teilt der Welt auf dem sozialen Kanal neuerdings mit, was er so macht. Auf das Mannschaftsfoto des FCH darf er auch immer, das wird bald zu sehen sein.

An diesem Samstag fehlte „Paule“. Trainingsauftakt beim FCH, auf dem Trainingsgelände.

Milot Rashica

Möglicher Wechsel: Werder-Testspiel ohne Milot Rashica

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung auf einen Einsatz seines Verkaufskandidaten Milot Rashica verzichtet.

Der 24 Jahre alte Angreifer fehlte im Kader für die Partie gegen Eintracht Braunschweig. „Wir haben gemeinsam entschieden, Milot aufgrund der offenen Situation eines möglichen Wechsels bei diesem Spiel nicht einzusetzen. Ich möchte zudem auf seiner Position heute andere Spieler testen“, sagte Trainer Florian Kohfeldt.

Jörg Wontorra

Wontorra-Kritik: „Wenig Streitkultur bei Werder“

Der Fernsehjournalist Jörg Wontorra möchte nicht noch einmal in den Aufsichtsrat von Werder Bremen zurückkehren und hat die Entwicklung des Fußball-Bundesligisten stattdessen deutlich kritisiert.

„Häufig muss man sich im Aufsichtsrat diplomatisch geben. Kritisch konstruktiv zu beobachten geht als Journalist wesentlich einfacher. Bei Werder, und dazu gehört auch der Aufsichtsrat, ist nur wenig Streitkultur vorhanden. Das könnte auch eins der Probleme gewesen sein, die zu der verkorksten Saison geführt haben“, sagte der 71-Jährige in ...

Neuzugang

Union-Neuzugang Kruse: Nicht für das Nachtleben in Berlin

Lässig präsentierte Max Kruse sein neues, rotes Trikot mit der Nummer 10. Bei der Frage nach seinem Image als Luftikus und Lebemann verging dem prominentesten Transfer des 1. FC Union Berlin aber die gute Laune.

„Ich bin nicht hier, um mich um das Nachtleben in Berlin zu kümmern. Ich bin hier, um Fußball zu spielen“, stellte der 32-Jährige bei seiner Präsentation als neuer Profi der Eisernen klar. In Köpenick wurde Kruse schnell mit der eigenen Vergangenheit konfrontiert, in der er auch schon mal mit schnellen Autos oder als ...

Max Kruse

Wechsel von Kruse zu Union Berlin fix

Der ehemalige Nationalspieler Max Kruse wird in der kommenden Saison den 1. FC Union Berlin beim Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga unterstützen.

Vorbehaltlich des erfolgreichen Medizinchecks unterschreibt der 32 Jahre alte Stürmer seinen Vertrag beim 1. FC Union Berlin am 7. August. Das bestätigte der Verein am Donnerstag, nachdem zuvor das Portal „Deichstube“ der „Kreiszeitung Syke“ darüber berichtet hatte.

Kruse hatte seinen Vertrag bei Fenerbahce Istanbul wegen erheblicher Gehaltsrückstände gekündigt ...

 Alle zwölf Bewerber haben die Lizenz für die neue Saison 2020/21 in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) erhalten.

Zwölf Vereine erhalten Lizenz für Saison 20/21

Alle zwölf Bewerber haben die Lizenz für die neue Saison 2020/21 in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) erhalten. Neu dabei ist Aufsteiger TTC OE Bad Homburg.

Zusammen mit einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen hat sich die TTBL Sport GmbH in den zurückliegenden Monaten mit den Lizenzanträgen der Bewerber befasst und die Voraussetzungen der Vereine hinsichtlich der rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und finanziellen Kriterien geprüft, heißt es in einer Pressemitteilung der TTBL.

Sebastian Hoeneß

Sebastian Hoeneß startet Vorbereitung bei Hoffenheim

Mit 30 Profis hat Sebastian Hoeneß am Mittwoch seine erste Trainingseinheit bei der TSG 1899 Hoffenheim geleitet. Der Fußball-Bundesligist startete die Vorbereitung im Trainingszentrum Zuzenhausen vor zahlreichen Reportern, aber ohne Fans: Erstmals war der neue Chefcoach, der vom FC Bayern München II kam, bei der Arbeit zu sehen. „So ein Medienaufkommen gab's in der Bayernliga nicht so oft“, meinte der 38-Jährige schmunzelnd.

Auf dem Platz waren auch die Rückkehrer Kevin Vogt und Ishak Belfodil sowie Neuzugang Mijat Gacinovic.

Sicherlich viel Durst werden die Spieler des 1. FC Köln auch in diesem Jahr in ihrem Trainingslager am Öschberghof haben.

Die „Geißböcke“ kommen auf die Baar

Wie im vergangenen Jahr, so wird sich auch 2020 ausschließlich der 1. FC Köln am Öschberghof auf die neue Fußballsaison vorbereiten. Weitere Versuche, Profiklubs auf die Baar zu locken, scheiterten.

Der 1. FC Köln wird vom 20. bis 29. August sein Trainingslager am Hotel Öschberghof beziehungsweise auf den Sportplätzen in Aasen abhalten. Bereits im vergangenen Jahr waren die „Geißböcke“ mit den Bedingungen auf der Baar hochzufrieden; nun kehren sie zurück.

Sebastian Hoeneß

Sebastian Hoeneß startet Vorbereitung bei 1899 Hoffenheim

Mit 30 Profis hat Sebastian Hoeneß seine erste Trainingseinheit bei der TSG 1899 Hoffenheim geleitet. Der Fußball-Bundesligist startete die Vorbereitung im Trainingszentrum Zuzenhausen vor zahlreichen Reportern, aber ohne Fans.

Erstmals war der neue Chefcoach, der vom FC Bayern München II kam, bei der Arbeit zu sehen. „So ein Medienaufkommen gab's in der Bayernliga nicht so oft“, meinte der 38-Jährige schmunzelnd.

Auf dem Platz waren auch die Rückkehrer Kevin Vogt und Ishak Belfodil sowie Neuzugang Mijat Gacinovic.

Max Kruse

Kruse erklärt Absage an Werder Bremen

Fußball-Profi Max Kruse hat sich nun auch öffentlich zu seiner Absage an seinen früheren Club Werder Bremen geäußert.

„Ich habe von Anfang an gesagt, dass eine Rückkehr zu Werder nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit hat“, sagte der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler in einem Instagram-Video. Das Thema sei in der Öffentlichkeit „hochgepusht worden“, weil er Kontakt zu dem Bremer Sportchef Frank Baumann und zu Trainer Florian Kohfeldt hatte.