Suchergebnis

Drei Teams aus dem Kreis beim Erdinger-Meister-Cup

Nach der Saison ist vor dem Erdinger-Meister-Cup. So ist es auch in diesem Jahr, wenn am Samstag, 15. Juni, für die Meister aus dem Fußballbezirk Schwarzwald die Vorrunde des beliebten Kleinfeld-Turniers im Bezirk Donau, nämlich auf der Sportanlage des TSV Gammertingen, stattfindet. Neben den Männern sind auch die Frauen bei diesem Turnier am Start. Das Turnier beginnt um 12 Uhr mit den Vorrundenspielen, die Endspiele beginnen gegen 18 Uhr.

Aus dem Bezirk Schwarzwald, sind bis auf den Meister aus der Kreisliga A 1, dem FV Kickers ...

 Stoßen schon mal auf ein verletzungsfreies Spaßturnier am Samstag an (v.l.): Benny Gauß (stellvertretender Abteilungsleiter des

Gesamtsieger winkt ein Trainingslager

Die Saison 2018/2019 liegt, aufgrund der Relegation, in den letzten Zügen, da startet auch schon der Erdinger-Meistercup. Und es dürfte nicht verwunderlich sein, wenn der eine oder andere Fußball-Fan über die Tage mehr auf den einzelnen Sportplätzen wäre als zu Hause. Denn neben den nun stattfindenden Relegationsspielen hat sich dieses Turnier als weiteres Ereignis seinen Platz im Fußballkalender gesichert.

Der Erdinger-Meistercup, vom Titelsponsor und vom Württembergischen Fußball-Verband (WFV) ganz selbstbewusst als „Champions ...

 Stießen auf ein verletzungsfreies Spaßturnier am Samstag an (v.l.): Benjamin Gauß (stellvertretender Abteilungsleiter des TSV G

Anpfiff zum Meister-Cup

Während einige Fußballmannschaften in Entscheidungs- und Relegationsspielen noch um ihren künftigen Liga-Startplatz kämpfen, treten Meister der württembergischen Amateurklassen am Samstag, 15. Juni, zur Vorrunde des Erdinger-Meister-Cups an. Beim Vorrundenturnier in Gammertingen sind aus dem Bezirk Donau alle vier Meister aus dem Raum Ehingen vertreten: die SG Öpfingen (Kreisliga A1), die SG Ersingen (B1) und die SF Bussen (B2) bei den Männern sowie die SG Dettingen (Bezirksliga) bei den Frauen.

 Der SV Wolpertswende und der SV Baindt stehen sich in der Relegation zur Kreisliga A I gegenüber.

Der letzte Platz für die Kreisliga A wird in Baindt vergeben

Wer darf in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisliga A I spielen? Der SV Wolpertswende und der SV Ankenreute stehen sich am Freitag um 18 Uhr in Baindt in der Relegation gegenüber. Wolpertswende will dabei eine magere Saison doch noch mit dem Klassenerhalt beenden, Ankenreute sein Ziel im Nachsitzen schaffen.

„Wir wissen selber, dass man mit zwölf Punkten normalerweise absteigt“, sagt Wolpertswendes Spielertrainer Frank Steinhauser.

Thomas Strohmengervor dem Schwimmbecken in Weingarten

Zu wenig Bademeister: Viele Bäder in der Region sind von Schließung bedroht

Ein Bademeister muss nichts tun, außer braungebrannt und blendend auszusehen. So dachten viele Menschen noch, als Thomas Strohmenger das erste Mal am Beckenrand stand. In jenem Jahr wurde der Hamburger SV Deutscher Meister, Franz-Josef Strauß zum Kanzlerkandidat ernannt und die Damen trugen String-Bikini.

40 Jahre später arbeitet Strohmenger noch immer im Schwimmbad Nessenreben im oberschwäbischen Weingarten, blickt auf die alten Bäume der idyllischen Anlage und sagt: „Der Job macht Spaß.

 Das Rennen beginnt: Die TSG Ehingen (hier Marc Steudle, am Ball, und Ivan Ivanic, links) treffen am Mittwochabend im ersten Ent

Die Generalprobe ist gelungen

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Punkterunde treffen am Mittwoch, 12. Juni, die TSG Ehingen und der TSV Heimenkirch in der Relegation zur Fußball-Landesliga IV in Altshausen aufeinander. Beide Vereine sind vor einem Jahr abgestiegen und haben nun als Tabellenzweite ihrer jeweiligen Bezirksliga die Chance, über Entscheidungs- und Relegationsspiele in die Landesliga zurückzukehren. Sowohl die TSG Ehingen als auch ihr Gegner haben am vergangenen Samstag ihr letztes Punktspiel der Saison gewonnen.

Eine Fußballspielerin springt vor ihren zwei Teamkolleginnen in die Luft

Wie eine Friedrichshafenerin das DFB-Team aufmischt

Gabi und Florian Gwinn aus Ailingen sind zur Zeit auf großer Reise. Mit dem Wohnmobil fährt das Ehepaar aus der Ortschaft Friedrichshafens ihrer Tochter Giulia hinterher. Es geht kreuz und quer durch ganz Frankreich.

Immer dorthin, wo die Fußballerinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ihr nächstes Spiel bei der WM haben. Gabi und Florian Gwinn sind die Eltern von Giulia Gwinn, der ersten deutschen Heldin dieser WM in Frankreich, der Matchwinnerin und einzigen Torschützin des deutschen Auftaktspiels gegen China am Samstag.

Sechsmal traf die SpVgg Lindau gegen den TSV Neukirch. Am Donnerstag entscheidet sich, wer der erste Relegationsgegner der Linda

Was die Spielvereinigung Lindau in der Relegation erwartet

Die SpVgg Lindau hat ihr Minimalziel erreicht. Dank des 6:2-Erfolgs am letzten Spieltag gegen den TSV Neukirch bleibt die Mannschaft von Spielertrainer Marco Mayer im Rennen um den Aufstieg. Als Zweiter der Fußball-Kreisliga A II hat Lindau die Relegation erreicht. Der erste Gegner der Spielvereinigung – als zweite und letzte Hürde würde am Sonntag, 22. Juni, der FC Lindenberg warten – wird am Donnerstag (18 Uhr) zwischen der TSG Bad Wurzach und Türk SV Wangen ermittelt.

 Etwas musste der TSV Meckenbeuren auf das Ergebnis aus Weingarten warten, dann durfte der Klassenerhalt gefeiert werden.

Ein Elfmeter rettet Lindenberg (vorerst)

In einem absoluten Herzschlag-Finale hat sich der FC Lindenberg den Relegationsplatz in der Fußball-Bezirksliga gesichert. Der FC verlor beim SV Weingarten zwar mit 3:4. Weil aber der SV Baindt seine Partie beim SV Eglofs nur mit 2:1 gewann, verteidigte Lindenberg dank seiner 44 geschossenen Tore den Relegationsplatz. Der SV Baindt erzielte nur 35 Tore und muss den Gang in die Kreisliga antreten. Besonders brisant: Der Treffer zum 3:4 gelang Lindenberg erst in der Schlussminute per Elfmeter.

 Etwas musste der TSV Meckenbeuren auf das Ergebnis aus Weingarten warten, dann durfte der Klassenerhalt gefeiert werden.

Ein Elfmeter rettet Lindenberg (vorerst)

In einem absoluten Herzschlag-Finale hat sich der FC Lindenberg den Relegationsplatz in der Fußball-Bezirksliga gesichert. Der FC verlor beim SV Weingarten zwar mit 3:4. Weil aber der SV Baindt seine Partie beim SV Eglofs nur mit 2:1 gewann, verteidigte Lindenberg dank seiner 44 geschossenen Tore den Relegationsplatz. Der SV Baindt erzielte nur 35 Tore und muss den Gang in die Kreisliga antreten. Besonders brisant: Der Treffer zum 3:4 gelang Lindenberg erst in der Schlussminute per Elfmeter.