Suchergebnis

Für Josef Hasel wurde anlässlich seines 100. Geburtstages im Matthäus-Ratzeberger-Stift ein kleines Programm geboten.

100. Geburtstag in Corona-Zeiten

Josef Hasel, der sich im Matthäus-Ratzeberger-Stift den Titel des „König der Rosen“ erworben hat, lebt seit Oktober 2012 im Seniorenheim. Am Donnerstag wurde er 100 Jahre alt. Eine größere Feier konnte es nicht geben.

Um ihm in diesen schwierigen Zeiten einen besonders schönen Tag bereiten zu können, waren einige Herausforderungen zu meistern. Hausdirektorin Tanja Stark und ihre Mitarbeiter haben diese Aufgabe mit Bravour bestanden. Nicht nur, dass der Aufenthaltsraum mit roten Herzluftballons, weißen und roten Kerzen und einem ...

Der WFV will die Saison 2019/20 am 30. Juni beenden und die Aufsteiger mit einem Quotienten ermitteln – Leidtragende wären unter

Nicht jeder Tabellenerste steigt auch auf

Der Plan des Württembergischen Fußballverbandes (WFV), die Saison 2019/20 ohne weitere Spiele zum 30. Juni zu beenden, bringt viele Gewinner, aber auch einige Verlierer mit sich. Weil der WFV auf Absteiger in dieser Saison verzichten will, würden vom Beschluss des Präsidiums, der noch von anderen Verbandsgremien abgesegnet werden muss, etliche Vereine profitieren. Dagegen soll es pro Liga einen Aufsteiger geben, der nach einem Quotienten (Punkte pro Spiel) ermittelt wird – was Mannschaften benachteiligt, die Platz eins belegen, aber nach ...

 Die Wege trennen sich, aber anders als gedacht: Der VfB Friedrichshafen (re. Nicolai Weissenbacher) steigt in die Verbandsliga

SV Weingarten und FC Wangen sind zwei Gewinner in der Krise

Wegen der Corona-Krise haben die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg am Dienstag den gemeinsamen Vorschlag gemacht, die Saison von der Verbandsliga an abwärts nicht über den 30. Juni hinaus zu verlängern (die SZ berichtete). Das kommt einem sofortigen Saisonende gleich. Absteiger soll es nach diesem Modell nicht geben – was zu Gewinnern in der Krise führt. Zwei davon sind der FC Wangen in der Verbandsliga und der SV Weingarten in der Landesliga.

 Noch haben sie keine endgültige Gewissheit, aber der VfB Friedrichshafen mit Spielertrainer Daniel Di Leo steigt aller Voraussi

Die Saison im Amateurfußball ist quasi beendet

In dieser Saison wird von der Verbandsliga abwärts kein Fußball mehr rollen. Das steht seit Dienstag quasi fest. Die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg – der Südbadische (SBFV), Badische (BFV) und Württembergische Verband (WFV) – haben gemeinsam beschlossen, die Saison nicht über das reguläre Ende am 30. Juni hinaus zu verlängern. Damit ist die Saison de facto beendet, auch wenn erst bei einem Außerordentlichen Verbandstag der endgültige Beschluss gefasst wird.

 Bernd Reich bleibt Trainer des Fußball-Landesligisten SV Kehlen.

Bernd Reich bleibt Trainer des SV Kehlen

Nichts geht derzeit auf den deutschen Amateursportplätzen – und dennoch sind die meisten Vereine derzeit nicht tatenlos. Der Fußball-Landesligist SV Kehlen hat am Montag mitgeteilt, dass der Vertrag mit seinem Trainer Bernd Reich um ein Jahr verlängert wurde. Auch mit Thomas Reusser, Trainer der zweiten Mannschaft, haben die Kehlener verlängert. Beide Trainer hatten ihre Mannschaften zu Saisonbeginn 2019/20 übernommen und gehen damit ins zweite Jahr.

 Der Bezirksvorsitzende Nuri Saltik, der stellvertretende Verbandsschiedsrichterobmann Stephan Gerster (von li.) sowie der Raven

Bemerkenswerte 55 Jahre an der Pfeife

Als vor der Corona-Krise größere Veranstaltungen noch erlaubt waren, hat es bei der Schiedsrichtergruppe Ravensburg einen Ehrungsabend gegeben. Viele Unparteiische, die seit vielen Jahren hobbymäßig zur Pfeife greifen, wurden für ihre Verdienste geehrt – einer gar für 55 Jahre. Obmann Ralf Hübner freut es zudem, dass er 21 neue Schiedsrichter begrüßen konnte.

Schon Bundeskanzler Konrad Adenauer empfand es als wichtig, Menschen für besondere Tätigkeiten zu ehren und ihnen zu danken.

Zerstörtes Auto neben einem Rettungsfahrzeug

Schicksalsstraße B30: Diese Einsätze bewegen die Feuerwehrleute bis heute

Den Feuerwehren entlang der B30 verlangen die schweren und tödlichen Unfälle viel ab, vor allem in psychischer Hinsicht. Seit vielen Jahrzehnten erleben die Kameraden viel Leid, das sie in ihren Gedanken immer wieder heimsucht.

Ein halbes Jahrhundert ist Karl Hans Jörg bei der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim aktiv gewesen. Er hat viel Leid gesehen und manche Tragödie, und es gibt Bilder, die unauslöschlich in seinem Gedächtnis haften. Wie jene vom Abend des 3.

 Bis mindestens zum 19. April hat der WFV den Spielbetrieb wegen des Coronavirus ausgesetzt. Ob es danach auch für den FV Bad Sc

Landesligisten fordern Abbruch und Annullierung der Fußball-Saison

Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat am Dienstag beschlossen, den Amateurfußball bis zur Verbandsliga bis zum 19. April wegen des Coronavirus auszusetzen. Wie es danach weitergeht, soll spätestens zwei Wochen vorher bekannt gegeben werden. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich bei Vereinsvertretern im Bezirk Riß umgehört.

Stefan Buck, Sportlicher Leiter des Landesligisten FV Bad Schussenried: „Das war eine überfällige Entscheidung, angesichts der aktuellen Entwicklung.

Leeres Klassenzimmer, in dem die Stühle auf den Tischen stehen

Corona-Newsblog: BaWü schließt Schulen und Kitas - Polen und Dänemark schließen Grenzen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und Region:

Infizierte insgesamt: 3.062 (¹), 3.481 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 569 (⁴) / 586 (5) Geheilte insgesamt: 46 (²,³)   Kritische Fälle insgesamt: 8 (²,³) Todesfälle: 8 (²,³) Quellen: RKI¹, Johns-Hopkins-University², Worldometer³, Ministerium für Soziales und Integration Baden ...

 Den SV Sulmetingen (vorn Admir Causevic) sehen sieben Vereine am Ende vorn. Das ist das Ergebnis der SZ-Umfrage unter den Bezir

Meisterfrage spannend wie selten

Am Sonntag, 15. März, starten die Fußball-Bezirksligisten in die Rest-Rückrunde. Bei der SZ-Umfrage nach dem kommenden Meister, bei der Mehrfach-Nennungen möglich waren, entfiel das größte Stück vom Kuchen wenig überraschend auf die ersten Vier der Tabelle. Den Wintermeister SV Sulmetingen sehen sieben Vereine am Ende vorn, dem Zweiten SF Schwendi wird fünf Mal der große Wurf zugetraut. Auf den SV Dettingen entfielen drei Nennungen, der SV Steinhausen und der SV Ringschnait erhielten je ein Mal den Zuschlag.