Suchergebnis

Heimsieg verpasst

Fürth und Würzburg verpassen wichtige Heimsiege

Nach einem Festival der vergebenen Torchancen hat die SpVgg Greuther Fürth im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga zwei Punkte im Heimspiel gegen den SC Paderborn verschenkt.

Die Franken mussten sich mit einem 1:1 (1:1) begnügen und verpassten zum Auftakt des 16. Spieltags den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Im zweiten Spiel verpassten die Würzburger Kickers trotz klarer Überzahl nach zwei Platzverweisen für Eintracht Braunschweig einen Heimsieg im Duell der Abstiegskandidaten.

Niklas Dorsch (Mitte) und Hoffenheims Mijat Gacinovic kämpfen im Europa League-Spiel um den Ball.

„Maschine“ in Berlin, Spielmacher in Belgien: Was machen die Ex-Heidenheimer?

Fünf der acht Männer hatten einen nicht unwesentlichen Part bei den bisher größten Spielen der Heidenheimer Vereinsgeschichte. Da waren vor einem halben Jahr die zwei Bundesliga-Relegationsspiele des 1. FC Heidenheim gegen Werder Bremen (0:0/2:2). Was macht eigentlich ...? Acht Spieler verließen den Fußball-Zweitligisten von der Ostalb im Sommer 2020 und sorgten für einen Umbruch, darunter verließen vier Stammspieler den Verein. Wie es ihnen bei ihren neuen Klubs ergeht, beleuchten die „Aalener Nachrichten“.

Ausgleich

Hamburger SV und Holstein Kiel lassen Punkte liegen

Der Hamburger SV und Holstein Kiel sind am 15. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga sieglos geblieben. Der HSV musste am Samstag beim 1:1 (1:1) beim 1. FC Nürnberg mit einem Punkt zufrieden sein.

Torjäger Simon Terodde rettete dem Team von Trainer Daniel Thioune mit seinem 16. Saisontreffer einen Zähler nach zuvor vier Siegen in Serie. Fabian Nürnberger (14.) hatte den Club in Führung geschossen.

Mit 30 Zählern bleibt der HSV Spitzenreiter, allerdings können am Sonntag der VfL Bochum und am Montag Fortuna Düsseldorf an die ...

Nicht abheben! FCH-Trainer Frank Schmidt warnt.

Schmidt, Schiele und der angeschlagene Boxer

Zwei gebürtige Heidenheimer in der 2. Fußball-Bundesliga auf der Trainerbank – das gehört zum Duell zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem SV Sandhausen. Doch auch wenn es für den einen Heidenheimer (Frank Schmidt) gerade ziemlich gut läuft und für den anderen (Michael Schiele) eher nicht – Schmidt warnt vor dem Spiel an diesem Freitagabend um 18.30 Uhr. „Ich denke, das Bild vom angeschlagenen Boxer passt ganz gut“, sagte der FCH-Coach an diesem Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Co-Trainer Matthias Lust

SV Sandhausen holt neuen Co-Trainer aus Würzburg

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat Matthias Lust als neuen Co-Trainer verpflichtet. Der 50 Jahre alte Ex-Profi kommt auf Wunsch von SVS-Chefcoach Michael Schiele vom Liga-Rivalen Würzburger Kickers, wie der Club am Samstag mitteilte.

Schiele und Lust hatten schon in Würzburg zusammengearbeitet. „Schon im Sommer haben wir in unseren Gesprächen festgestellt, dass wir die gleiche Philosophie verfolgen und auf einer Wellenlänge sind“, sagte Schiele.

Bundesliga-Fußball in Wolfsburg

Fünfmal Quarantäne, keine Absage: Warum wurde gespielt?

Die Frage ist beinahe so alt wie diese Bundesliga- Saison. „Wie macht der Fußball das?“, sagte etwa der Basketball-Profi Malte Ziegenhagen von den Niners Chemnitz der Zeitung „Freien Presse“.

„Bei Fußball-Bundesligisten wird der positiv Getestete isoliert und der Betrieb läuft weiter. Meine Teamkollegen wurden nach einem neuen Fall wieder komplett zurück in die Quarantäne geschickt.“

Befeuert wurde diese Diskussion jetzt noch einmal rund um das letzte Bundesliga-Spiel dieses Jahres zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB ...

Felix Magath

Magath kritisiert Löw wegen Verzichts auf Weltmeister-Trio

Der frühere Bundesliga-Coach Felix Magath hat Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wegen seines Verzichts auf Jérôme Boateng, Mats Hummels und insbesondere Thomas Müller kritisiert.

„Heute sieht man doch, dass es ohne die drei nicht ging. Es war falsch, sie auszusortieren“, sagte der 67-Jährige in einem „kicker“-Interview. Er frage sich, warum Löw vor allem Müller nicht wieder in die Auswahl hole. „Thomas spielt überragend bei Bayern. Ich weiß nicht, warum Jogi Löw auf ihn verzichtet“, sagte Magath.

Darmstadts Tobias Kempe (r) und Würzburgs Tobias Kraulich

Glücklos-Kickers hadern nach Niederlage: „Falsche Zeichen“

Mit der Einwechslung des Ersatztorwarts als Not-Stürmer in der Nachspielzeit war die Pointe dieses kuriosen und für Würzburg zugleich so ärgerlichen Spiels perfekt. Zum Lachen war Kickers-Trainer Bernhard Trares nach dem 0:2 (0:0) beim SV Darmstadt 98 freilich nicht zumute - im Gegenteil! „In solchen Zeiten sollte man aufeinander zugehen. Aber das war für mich das falsche Zeichen, dass wir spielen müssen“, klagte der Coach im Bayerischen Rundfunk.

Auswärtssieg

Fürth bleibt im Aufstiegsrennen - Paderborn siegt

Die beste Auswärtsmannschaft der 2. Fußball-Bundesliga hat sich wieder auf einen Aufstiegsplatz vorgeschoben. Die SpVgg Fürth feierte beim 3:0 (0:0)-Erfolg bei Eintracht Braunschweig bereits den fünften Sieg in der Fremde nacheinander und bleibt auswärts unbesiegt.

Damit eroberten die Franken zumindest kurzzeitig den zweiten Tabellenplatz und liegen mit 24 Zählern nur einen Punkt hinter dem am Sonntag in Sandhausen geforderten Spitzenreiter Holstein Kiel.

Darmstadt 98 - Würzburger Kickers

Würzburg verliert - Ersatzkeeper als Feldspieler

Die schwer von Corona geplagten Würzburger Kickers haben einen Überraschungscoup mit ihrer Notbesetzung klar verpasst.

Das mit nur noch 14 Profis bestückte Team von Bernard Trares verlor 0:2 (0:0) bei Darmstadt 98 und bleibt damit vorerst abgeschlagen Letzter der 2. Fußball-Bundesliga. „Es wird kein reguläres Spiel, das ist klar“, hatte Trares vorausgesagt. Die Kickers mussten zu dem Spiel antreten, nachdem vier Profis aus der Corona-Quarantäne entlassen wurden.