Suchergebnis


Die A-Juniorenfußballer der SGM Biberach haben sich unter den Trainern Dino Steiert und Fabian Rehm das Double aus Meisterschaf

SGM Biberach macht Double perfekt

Die A-Juniorenfußballer der SGM Biberach haben sich unter den Trainern Dino Steiert und Fabian Rehm das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg gesichert. Die SGM, die sich aus Spielern des FC Mittelbiberach, des SV Stafflangen und des FV Biberach zusammensetzt, machte den Meistertitel im entscheidenden vorletzten Rundenspiel durch einen 6:3-Sieg bei Verfolger SGM Bellamont perfekt. Es folgte der Bezirkspokalsieg durch einen 4:0-Finalerfolg gegen die SGM Ochsenhausen.


Im Siechberg in Ochsenhausen sollen das neue Feuerwehrgerätehaus sowie mehrere Bauplätze entstehen.

So stärkt Ochsenhausen seine Feuerwehr

Ein Haus brennt, ein Autofahrer verunglückt oder die Rottum erreicht einen bedrohlichen Pegelstand – die Feuerwehrleute aus Ochsenhausen und den Teilorten sind da, wenn sie gebraucht werden. Damit die Wehren weiterhin gute Arbeit leisten können, hat das Büro GTV-Rettungsingenieure einen sogenannten Feuerwehrbedarfsplan erstellt. Das rund 200 Seiten umfassende Werk stellte Sven Volk im Beisein vieler Kameraden und des Kreisbrandmeisters Peter Frei am Dienstagabend im Gemeinderat vor.


Der Weltranglistenelfte Hugo Calderano vom Tischtennis-Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen hat den Pan America Cup in Para

Calderano qualifiziert sich für World Cup

Der Weltranglistenelfte Hugo Calderano vom Tischtennis-Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen hat den Pan America Cup in Paraguays Hauptstadt Asuncion gewonnen. Der Brasilianer besiegte im Finale seinen Landsmann Gustavo Tsuboi (11:9, 8:11, 10:12, 11:6, 11:7, 15:13).

Mit dem Finalsieg durchkreuzte der 21-jährige TTF-Profi die Pläne des zwölf Jahre älteren Tsuboi, der kommende Saison für den Ochsenhauser Ligarivalen Werder Bremen aufschlagen wird, seinen Titel von 2017 zu verteidigen.


Drei Siege und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der Mannschaften des Tennisvereins Biberach-Hühnerfeld zum Saisonauftakt gew

Erfolgreiche Premiere

Drei Siege und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der Mannschaften des Tennisvereins Biberach-Hühnerfeld zum Saisonauftakt gewesen. Erfolgreich startete unter anderem die neu gemeldete 70er-Mannschaft des TVB.

Staffelliga, Herren 70: TC Laiz – TV Biberach-Hühnerfeld 1:5. Nur Heinz Krüger verlor an Nummer eins sein Einzel (4:6, 3:6). Edi Wagenhals (Nummer zwei) ging nach dem mit 10:7 gewonnenen Match-Tiebreak nach mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit als Sieger vom Platz.


Der Ochsenhausener David Mayer (links) erzielt beide Tore. VfB-Spieler Damir Mirkovic verkürzt auf 1:2. Am Ende heißt es 2:2.

SV Ochsenhausen holt verdient einen Punkt

Der SV Ochsenhausen hat nach einer starken ersten Halbzeit verdient einen Punkt aus Friedrichshafen mitgenommen. Am Ende hieß es in der Fußball-Landesligapartie gegen den VfB 2:2. David Mayer traf zweimal für die Gäste um Spielertrainer Oliver Wild.

„Ich glaube, dass unsere mitgereisten Zuschauer ein ordentliches Spiel von uns gesehen haben. In Hälfte zwei hat der VfB das Tempo an gezogen und wir konnten es nicht mehr mitgehen. Das 2:2 ist ein gerechtes Ergebnis“, sagte SVO-Spielertrainer Oliver Wild

Es waren 45 gute ...


Dalibor Buspanovic zieht eine positive Bilanz.

„Der Weg ist weit, um Meister zu werden“

Mit einem 2:2 gegen Ochsenhausen und Platz vier verabschieden sich die Landesligafußballer des VfB Friedrichshafen in die Sommerpause. Um nächste Saison vielleicht noch ein wenig erfolgreicher zu sein, will der VfB die Mannschaft weitgehend zusammenhalten und sie mit vier hochkarätigen Zugängen verstärken. Der spektakulärste Wechsel: Offensivspieler Harun Toprak (30), Bruder des BVB-Verteidigers und türkischen Nationalspielers Ömer Toprak wechselt vom Oberligisten FV Ravensburg für ein Jahr zum VfB.

Erolzheim erreicht Relegation durch Tore in der Nachspielzeit

Erolzheim erreicht Relegation durch Tore in der Nachspielzeit

Herzschlagfinale um den Relegationsplatz in der Fußball-Kreisliga A I: Der SV Erolzheim hat die Relegation in Kirchdorf erst durch zwei Treffer in der Nachspielzeit erreicht. In der Bezirksliga-Relegation geht es am Dienstag für den SVE am Dienstag, 12. Juni, um 18 Uhr in Reinstetten gegen den SV Baustetten. Die Siege des SV Stafflangen und des FC Mittelbiberach bleiben somit wertlos. Winterstettenstadt wird den 13. Tabellenplatz nicht mehr los. Meister Ummendorf feiert zum Abschluss noch einen Kantersieg gegen den SV Ochsenhausen II.

Was sich genau zwischen Spieler und Schiedsrichter abspielte, beschäftigt nun die Polizei.

Schiedsrichter soll Spieler geohrfeigt haben

Die Partie zwischen dem SV Erolzheim und dem SV Stafflangen in der Fußball-Kreisliga A I beschäftigt die Polizei. Nach dem Schlusspfiff waren vergangenen Sonntag ein Stafflanger Spieler und der Schiedsrichter aneinandergeraten. Was mit einem verbalen Geplänkel begann, endete für den Unparteiischen mit einem Nasenbeinbruch. Aber auch der Schiedsrichter soll sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lassen haben. Was genau vorgefallen ist, ermittelt derzeit die Polizei.

SVO verstärkt sich auf der Torhüterposition

Fußball-Landesligist SV Ochsenhausen kann völlig entspannt die letzte Auswärtsreise der Saison antreten. Der SVO ist ab 15.30 Uhr beim VfB Friedrichshafen zu Gast.

Dabei wissen die Ochsenhauser durchaus, wie es sein kann, wenn es am letzten Spieltag um alles oder nichts geht. So geschehen in der vergangenen Saison, als sich der SVO erst am letzten Spieltag mit einem Sieg in Biberach rettete. „Solche Tage vergisst man natürlich nicht“, sagt Ochsenhausens Spielertrainer Oliver Wild.

Der Boden der Dr.-Hans-Liebherr-Halle ist feucht. Derzeit ist unklar, wie aufwendig die Sanierungsarbeiten werden.

Hallenboden feucht: Schulen und Vereine brauchen vorübergehend neue Bleibe

Hiobsbotschaft für alle Sportreibenden in Ochsenhausen und Umgebung: Die Dr.-Hans-Liebherr-Halle ist voraussichtlich bis Ende Februar 2019 für den Trainings- und Übungsbetrieb gesperrt. Die Schäden durch die Starkregenereignisse vor zwei Jahren sind größer als zunächst angenommen, wie die Verwaltung am Donnerstag mitteilte. Wohin Schulen, Vereine, die TTF Liebherr Ochsenhausen und das Bildungswerk ausweichen sollen, ist derzeit genauso unklar wie das konkrete Ausmaß der Schäden.