Suchergebnis

Jörg Redle (links) vom SV Dettingen wechselt zur neuen Saison als Co-Spielertrainer zum Ligakonkurrenten SV Ochsenhausen. Voraus

SV Ochsenhausen plant für die Zukunft

Fußball-Landesligist SV Ochsenhausen stellt weiter die Weichen für die kommende Saison. Mit Jörg Redle vom SV Dettingen kommt ein neuer Co-Spielertrainer an die Rottum. Zudem hat der Verein drei weitere neue Spieler für die neue Spielzeit verpflichtet.

„Wir wollen unseren Weg kontinuierlich weitergehen“, sagt Ochsenhausens Trainer Thomas Przibille. Dafür sei Jörg Redle genau der richtige Mann, denn der Verein könne ihm hier eine Perspektive bieten.

Die beiden Langzeitverletzten Timo Kühner (im Bild hinten) und Stefan Glutsch können voraussichtlich wieder ins Training einstei

An der Konstanz arbeiten

Für den SV Mietingen wird es eine spannende Restsaison in der Fußball-Landesliga, falls die Pandemie einen Restart in den kommenden Wochen zulässt. Bis zum 9. Mai muss dieser laut dem Württembergischen Fußballverband erfolgen, ansonsten wird die bislang unterbrochene Saison annulliert und nicht gewertet. Aktuell stehen die Mietinger auf Platz elf der Tabelle und würden so auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen.

Licht und SchattenDennoch kann Trainer Rafael Mayer seine Unzufriedenheit nicht leugnen.

 Noch haben Spielertrainer Oliver Wild (im Bild links), Co-Trainer Bernd Brader und Co-Spielertrainer Jörg Redle nicht endgültig

Dettingen hat Klassenerhalt weiter im Blick

Vier Punkte aus zehn absolvierten Spielen schlagen für den SV Dettingen in der Fußball-Landesliga bislang zu Buche. Damit ist der Aufsteiger Drittletzter der Tabelle. Im SVD-Lager hofft man darauf, dass ein Restart der Saison möglich ist. Den Klassenerhalt hat der Club weiter im Blick.

„Mit der bisherigen Punkteausbeute sind wir nicht zufrieden. Sieben Zähler mehr waren eingeplant, die wären auch möglich gewesen“, sagt SVD-Spielleiter Ernst Weiß.

 Trainer Thomas Przibille steht mit dem SV Ochsenhausen nach zehn bislang absolvierten Spielen über dem Strich auf Rang zehn.

In Ochsenhausens Mannschaft steckt Potenzial

Auch der SV Ochsenhausen setzt auf einen Restart der Fußball-Landesliga Anfang April. Trainer Thomas Przibille geht vorsichtig optimistisch an die Aufgabe heran. Nach zehn bislang absolvierten Spielen steht der SVO mit 13 Punkten noch über dem Strich auf Rang zehn.

Der vor der Saison als einer der Abstiegskandidaten gehandelte SV Ochsenhausen hat nach Auffassung seines Trainer eine bislang gute Runde gespielt. „Mit der erreichten Punktzahl kann ich leben, obwohl wir bei etwas mehr Glück auch mindestens vier Punkte mehr haben ...

Die Volleyballsaison 2020/21 in Baden-Württemberg im Aktivenbereich ist abgebrochen. Eine Wertung gibt es nicht.

Kritik trotz breitem Verständnis für Volleyball-Saisonabbruch

Die Volleyballsaison 2020/21 in Baden-Württemberg im Aktivenbereich ist abgebrochen und wird von der Regionalliga abwärts nicht gewertet. Der Jugendspielbetrieb wird bis auf eine Ausnahme ausgesetzt. Dies hatten die Verbände Norbadens (NVV), Südbadens (SBVV) und Württembergs (VLW) in der vergangenen Woche beschlossen (SZ berichtete) und so noch vor der Verlängerung des Lockdowns am Mittwoch Fakten geschaffen. Damit war Volleyball wie schon im vergangenen Jahr die erste Mannschafts-Ballsportart, in der der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie ...

Coronavirus - Friedrichshafen: Narren rufen Fasnacht aus

Der große Blick in die Region: Wie pfiffige Narren dem Virus trotzen

Lässt man den Blick durch die Straßen der Bad Waldseer Altstadt schweifen, scheint es fast, als sei die fünfte Jahreszeit wie gewohnt in vollem Gange. Kunstvoll geschnitzte Holzmasken glotzen aus den Schaufenstern, geschmückte Narrenbäume stehen vor Geschäften, und bunte Fähnchen wehen im Wind. Das alles versprüht Fasnetsatmosphäre – täuscht aber nicht darüber hinweg, dass etwas fehlt: die Menschen. Denn wie überall im Südwesten hat die Corona-Pandemie auch in der Fasnetshochburg Bad Waldsee tiefe Spuren hinterlassen: Der Terminkalender ist ...

Konnten den Sieg nicht nach Ochsenhausen holen: Simon Gauzy (r.) und Samuel Kulczycki verloren das entscheidende Doppel.

Tischtennis: Ochsenhausen kassiert knappe Niederlage in Bremen

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben die wichtige Partie des 15. Spieltags in der Tischtennis-Bundesliga beim SV Werder Bremen mit 2:3 verloren. Es ging über die volle Distanz. Das Ochsenhauser Doppel Simon Gauzy/Samuel Kulczycki musste nach 180 Minuten Gesamtspielzeit ein 2:3 gegen das Werder-Duo Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs quittieren, wobei dessen 13:11-Erfolg im Entscheidungssatz durch zwei umstrittene Schiedsrichterentscheidungen begünstigt wurde.

Erfolgloser Spieltag - FCH und TTF verlieren

Erfolgloser Spieltag - FCH und TTF verlieren

Sportlich ist diese Woche viel los in der Region, wenn auch nicht sonderlich von Erfolg geprägt. Sowohl der 1. FC Heidenheim in der 2. Fußball-Bundesliga als auch die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga verlieren ihre Partien am Dienstagabend. Der FCH bleibt in Braunschweig erfolglos und verliert mit 1:0. Den entscheidenden Treffer zum 1:0 erzielt Marcel Bär in der 34. Spielminute. Die Heidenheimer bleiben über weite Strecken harmlos und müssen am Ende sogar froh sein, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfällt.

Ochsenhausens Hugo Calderano steht in der Bundesliga aktuell mit einer makellosen Bilanz von 10:0-Siegen da. Am Dienstag trifft

TTF erwarten heftige Gegenwehr

Gerade drei Tage nach dem klaren, überzeugenden Sieg gegen Grenzau wartet in der Tischtennis-Bundesliga die nächste Aufgabe auf die TTF Liebherr Ochsenhausen – und die dürfte ein gutes Stück schwieriger werden. Die Oberschwaben müssen weit reisen, nämlich in den hohen Norden. Der Tabellenzweite gibt seine Visitenkarte beim SV Werder Bremen ab (Dienstag, 19 Uhr).

Der Tabellenneunte um Vizeweltmeister Mattias Falck spielt zwar eine durchwachsene Saison – ursprünglich ein Play-off-Kandidat, ist das Team von der Weser bisher über weite ...

Die Sportergebnisse aus der Region zusammengefasst

Die Sportergebnisse aus der Region zusammengefasst

Am Wochenende war einiges los bei den Profi-Sportlern in der Region. Die Basketballer von ratiopharm Ulm gewinnen mit 98:74 gegen BG Göttingen, der 1. FC Heidenheim kann nach der 4:0 Niederlage am letzten Wochenende seine Heimstatistik gegen den SV Darmstadt 98 weiter ausbauen und gewinnt mit 3:0. In der Regionalliga Südwest gewinnt der SSV Ulm 1846 Fußball mit 4:0 gegen den FK Pirmasens, der VfR Aalen muss eine 1:0 Niederlage gegen FC Astoria-Waldorf hinnehmen.