Suchergebnis

Das neue Trainerduo des A-Ligisten SGM Fischbach-Schnetzenhausen: Christian Regler (links) und Nico Di Leo.

VfB-Schlüsselspieler Nico Di Leo wechselt zur SGM Fischbach-Schnetzenhausen

Die Wege von Nico Di Leo und dem Verbandsligisten VfB Friedrichshafen trennen sich. In der neuen Spielzeit schnürt der 33-Jährige seine Fußballschuhe für den A-Ligisten SGM Fischbach-Schnetzenhausen und zwar als Co-Spielertrainer. Drei Klassen tiefer sucht der Offensivspieler eine neue Heimat. Die Häfler verlieren einen Schlüsselspieler und einen Publikumsliebling. Nico Di Leo schnürte die Fußballschuhe fast ausschließlich für den VfB, spielte lediglich in den Saisons 2011/2012 (FV Ravensburg) und 2012/2013 (SV Weingarten) für andere Clubs.

Die Feuerwehr Ravensburg hatte einiges zu tun und wurde zu vielen vollgelaufenen Kellern gerufen.

Hochwasser hält Ravensburger Feuerwehr in Atem

Als wäre die Corona-Pandemie nicht schon für alle fordernd genug, hat sich die vergangenen Tage noch eine extreme Wetterlage hinzu gesellt. Während es im Norden Deutschlands Schnee und Kälte gab, versank vor allem der Südwesten aufgrund des Tauwetters und der Regenfälle in Wassermassen. Auch im Kreis Ravensburg gab es viele Überschwemmungen. An der Schussen in Ravensburg wurde ein 20-jährliches Hochwasser gemeldet. Der Höchststand betrug am Freitagabend 2,02 Meter.

 Die gelungene Integration der Flüchtlinge in Taldorf war für Vinzenz Höss ein Höhepunkt seiner Amtszeit.

Taldorfs Ortsvorsteher Vinzenz Höss verabschiedet sich nach 25 Jahren in den Ruhestand

Seit 25 Jahren ist Vinzenz Höss hauptamtlicher Ortsvorsteher von Taldorf und hat damit sogar Ravensburgs Rekord-Oberbürgermeister Hermann Vogler (1987 bis 2010) um zwei Jahre Amtszeit überflügelt. Ravensburgs zweitgrößte Ortschaft hat sich in diesem Vierteljahrhundert stark verändert.

Höss war immer „Ortsbürgermeister“ aus Leidenschaft, wie er sagt. Wenn er sich an Silvester coronabedingt im kleinen Rahmen verabschiedet, dann wird ihm der Wechsel in den Ruhestand aber nicht nur schwerfallen: Die dauerhaften Angriffe gegen die ...

Alfons Wick ist tot.

Oberzell trauert um Alfons Wick

Trauer in Oberzell und nicht zuletzt unter vielen aktiven und passiven Fußballern in ganz Oberschwaben: Alfons Wick, Urgestein des SV Oberzell 1921, ist tot. Der langjährige frühere Vorsitzende des Vereins (von 1972 bis 1991) und Ehrenvorsitzende ist 85 Jahre alt geworden.

Noch vor wenigen Wochen habe er nach langer krankheitsbedingter Abwesenheit ein Heimspiel der ersten Mannschaft besucht gehabt, heißt es in einem Nachruf seines Vereins, der ihm viel verdankt.

 Der Kampfeswillen war den Bad Wurzachern gegen Achberg nicht abzusprechen, richtig torgefährlich waren sie aber nicht. So ging

In Bad Wurzach wird es früh dunkel

Bei Fußball-Bezirksligist TSG Bad Wurzach werden die Sorgen nach der siebten Saisonniederlage immer größer. Da passte es nach dem 0:2 gegen den SV Achberg ins Bild, dass es – durch die Zeitumstellung in der Nacht zuvor – früh dunkel wurde. Während dem Tabellenletzten Wurzach die Punkte und Trainer Rainer Schnell die Hoffnung fehlen, sind es beim SV Aichstetten nach der Niederlage gegen den neuen Spitzenreiter SV Arnach die „Bäcker“. Nach der Partie TSV Röthenbach gegen Türk SV Wangen ist derweil offen, wie das Spiel gewertet wird.

Durch das 1:1 gegen den VfL Brochenzell (rechts Fabian Vincelj) haben der SV Fronhofen und Lasse Trenkmann (links) etwas den Ans

Heimenkirch und Oberzell ziehen in der Bezirksliga davon

Der TSV Heimenkirch und der SV Oberzell konnten sich am neunten Spieltag der Fußball-Bezirksliga an der Tabellenspitze weiter absetzen. Dem SV Fronhofen und dem SV Beuren bleibt im Moment nur die Verfolgerrolle. Fronhofen kam im Fupa-Spiel gegen den VfL Brochenzell nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch der SV Beuren nahm beim SV Deuchelried nur einen Punkt mit.

Nur zu einem 1:1 kam der SV Fronhofen gegen den VfL Brochenzell. Knackpunkt der Begegnung war die neunte Minute, als dem führenden SV Fronhofen der zweite Treffer durch ...

 Der SV Fronhofen (re. Kapitän Florian Haßler) will weiter oben mitspielen, während es für den SV Beuren (Kai Herrmann) derzeit

SV Fronhofen will weiter oben dabei sein

Nach dem Nachholspieltag der Fußball-Bezirksliga am Mittwoch stehen der TSV Heimenkirch und der SV Oberzell punktgleich an der Tabellenspitze. Der TSV schlug den SV Mochenwangen mit 4:1, Oberzell die TSG Ailingen mit 6:1. Zum Fupa-Spiel der Woche erwartet am neunten Spieltag der SV Fronhofen den VfL Brochenzell.

Ein Corona-Verdachtsfall aufseiten des TSV Meckenbeuren sorgte beim SV Fronhofen für ein spielfreies Wochenende. „Mir kam die Pause nicht ganz ungelegen, so konnten die Jungs mal richtig durchschnaufen“, gibt Trainer Gerhard ...

Auch Beurens Torjäger Christian Karrer (rechts) konnte die Heimniederlage gegen den TSV Ratzenried (Jonas Brauchle) nicht verhin

Vier Bezirksliga-Spiele wegen Corona abgesagt – Beuren verpasst die Tabellenführung

Ravensburg - Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass sich die rasant steigenden Corona-Infektionszahlen auch auf den Amateurfußball auswirken. Schon am Samstag hagelte es Spielabsagen in der Verbandsliga, was sich am Sonntag in der Bezirksliga Bodensee fortsetzte. Vier Begegnungen, fast die Hälfte aller Spiele, mussten an diesem achten Spieltag wegen Corona-Verdachtsfällen abgesagt werden, darunter auch das Fupa-Spiel der Woche zwischen dem TSV Heimenkirch und dem SV Maierhöfen-Grünenbach.

 Der TSV Heimenkirch (li. Tim Grosser gegen Ratzenrieds Dennis Mihaljevic) empfängt Maierhöfen-Grünenbach.

TSV Heimenkirch lädt zum Bayern-Derby

Als Ende August die Fußball-Bezirksliga in die neue Spielzeit startete, hingen die zwei bayerische Vereine TSV Heimenkirch und der SV Maierhöfen-Grünenbach ziemlich in der Luft. Pflichtspiele im Amateurbereich waren zu diesem Zeitpunkt laut Corona-Verordnung auf weiß-blauem Boden noch verboten. Beide Teams eröffneten die Saison mit einem Auswärtsspiel im benachbarten Württemberg. Maierhöfen unterlag dem FC Leutkirch, Heimenkirch gelang ein Remis in Fronhofen.

 Die SG Argental und die SG Baienfurt teilten die Punkte.

Torloses Topspiel macht Trainer zufrieden

In einem hochklassigen Bezirksliga-Spiel haben sich Fronhofen und Oberzell mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. Nur eine Halbzeit lang ärgerte der Tabellenletzte Bad Wurzach den SV Beuren.

„Wir sind mit dem Unentschieden zufrieden. Die Mannschaft hat über 90 Minuten alles gegeben und sich den Punkt verdient. Ich bin froh, dass wir heute zu null gespielt haben“, sagte Bruno Müller, Trainer der SG Argental. „Die Mannschaft musste ohne ein paar Stammspieler klarkommen.