Suchergebnis

 Die ausgezeichneten Ehrenamtlichen mit Knut Kircher (links), dem Bezirksvorsitzenden Alois Hummler (2. von rechts) und Siegfrie

Vorbilder in Sachen Ehrenamt ausgezeichnet

„Wir sind wahnsinnig stolz darauf, was Sie alles leisten.“ Dieses Lob stammt aus dem Munde von Knut Kircher, dem Ehrenamtsbeauftragten des Württembergischen Fußballverbands (WFV) und früheren Bundesliga-Referees. Er war zur zentralen Ehrenamtsveranstaltung des Fußballbezirks Riß in die Mehrzweckhalle im Achstetter Teilort Stetten gekommen, um Frauen und Männer auszuzeichnen, die sich mit außergewöhnlichem Einsatz im Ehrenamt eingebracht hatten. Siegfried Kühner, Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks, hatte die Veranstaltung organisiert.

Fußballer in Aktion

Der SV Mietingen verlangt Albstadt alles ab

Aufsteiger SV Mietingen hat in der Fußball-Landesliga eine weitere Überraschung nur knapp verpasst. Nach dem 2:2 gegen Friedrichshafen vor drei Wochen musste auch Spitzenreiter FC Albstadt alles in die Waagschale werfen, um am Ende mit 2:0 (0:0) in Mietingen zu gewinnen. Die Entscheidung fiel erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Die 410 Zuschauer sahen von Beginn an ein intensives Spiel, wovon unter anderem stolze 15 Gelbe Karten zeugen.

Noch einmal alles raushauen

Kehlen und Ravensburg wollen noch einmal alles raushauen

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat die U23 des FV Ravensburg am Sonntag um 14 Uhr den SV Kehlen zu Gast. Nach dem klaren 4:0-Erfolg im Derby gegen Weingarten wollen die Ravensburger nachlegen. Doch auch der SV Kehlen ist hoch motiviert. „Wir werden nochmal alles raushauen“, sagt Trainer Bernd Reich. „Das wird nochmal ein heißes und intensives Spiel. Vor allem mit Blick auf die Tabelle.“ Nur zwei Punkte trennen den FV Ravensburg auf Platz sieben (22) und den SV Kehlen auf Platz zehn (20) – und das auch nur, weil Kehlen am vergangenen ...

 Mietingen feiert mit dem Landesliga-Heimspiel gegen Spitzenreiter Albstadt am Samstag den Abschluss eines außergewöhnlichen Jah

Mietingen will ein Fußballfest feiern

Das Beste kommt zum Schluss: Der SV Mietingen feiert mit dem Landesliga-Heimspiel gegen Spitzenreiter Albstadt am Samstag den Abschluss eines außergewöhnlichen Jahres: Dem Gewinn der Bezirksligameisterschaft und des Bezirkspokals folgte eine starke Vorrunde in der Landesliga, in deren Tabelle der SVM im Moment auf dem sechsten Platz steht. Zum ersten Rückrundenspiel kommt der FC Albstadt nach Mietingen. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

„Wir wollen mit unseren außergewöhnlichen Fans am Samstag ein kleines Fußballfest feiern und ...

 SZ-Volontärin Mesale Tolu und Ralf Weckenmann vom SV Schemmerhofen bei der Auslosung der Gruppen für die Fußball-Hallenmeisters

Fußball-Hallenmeisterschaft: Alle fünf Landesligisten sind am Start

Mit 40 Mannschaften geht die Fußball-Hallenmeisterschaft des Landkreises Biberach im kommenden Jahr in die 33. Runde. Gespielt wird vom 3. bis zum 5. Januar in der Biberacher BSZ-Halle. In der SZ-Redaktion in Biberach sind diese Woche die Gruppen ausgelost worden. Zwei der acht Gruppen spielen am Freitag, 3. Januar, ab 17 Uhr. Die restlichen sechs Gruppen tragen ihre Partien am Samstag, 4. Januar, ab 9 Uhr aus. Zwischen- und Endrunde sind für Sonntag, 5.

 Obmann Jochen Oelmayer (r.) und Verbands-Schiedsrichterobmann Giuseppe Palilla (3. v. l.) mit den Geehrten: Pablo Urtlauf (v. l

Adolf Schick hört nach 3441 Spielen auf

Ehrungen verdienter und langjähriger Unparteiischer sind im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends der Schiedsrichtergruppe Riß gestanden. Am Samstag hatten sich die Fußball-Schiedsrichter in der Halle in Altheim getroffen. Zweimal erhoben sich die Anwesenden zum Applaus von ihren Plätzen: Als der 85-jährige Adolf Schick aus Bronnen nach 3441 geleiteten Spielen offiziell in den Schiedsrichter-Ruhestand verabschiedet und als Hermann Schneider zum Ehrenmitglied der Schirigruppe ernannt wurde.

 Der TSV ist damit Neunter und darf auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.

Zweiter Saisonsieg für TSV Warthausen

In der Frauenfußball-Regionenliga VI sind am Wochenende nur drei Partien ausgetragen worden, die restlichen Spiele wurden verlegt. Aus dem Bezirk Riß waren der TSV Warthausen und der SV Mietingen am Ball. Während dem TSV gegen Maierhöfen-Grünenbach der zweite Saisonsieg gelang, ging der SVM beim Tabellenletzten SV Bergatreute mit 0:5 unter.

TSV Warthausen – SV Maierhöfen-Grünenbach 3:0 (2:0). Zum letzten Spiel in der Hinrunde empfing der TSV Warthausen die Gäste aus Maierhöfen-Grünenbach.

Viel Einsatz, wenig Chancen: Der SV Mietingen und der SV Kehlen trennen sich 1:1.

Landesliga: Später Elfmeter schockt SV Kehlen

Dieser Pfiff tat weh: In der vierten Minute der Nachspielzeit des Spiels SV Mietingen gegen SV Kehlen zeigte Schiedsrichter Burak Kurban auf den Punkt. Noah Gnandt trat an und traf zum späten 1:1-Ausgleich für Mietingen – und zum Ärger von Kehlens Trainer Bernd Reich. Dieser hatte nämlich eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters erkannt. „Das war überhaupt nichts“, sagt er über die Szene, in der Mietingens Spieler Ben Rodloff mit dem Ball in den Strafraum eindrang und nach einem Zweikampf mit Kehlens Benedikt Böning zu Boden ging.

 Mietingen und Kehlen trennten sich 1:1.

Mietingen sichert sich spät einen Punkt

Der SV Mietingen hat sich in der Fußball-Landesliga gegen den SV Kehlen beim 1:1-Unentschieden einen Punkt erkämpft. In einer turbulenten Schlussphase bewahrte Noah Gnandt mit einem verwandelten Foulelfmeter die Mietinger vor einer Niederlage.

Über weite Strecken hatten die Zuschauer am Samstag ein verhaltenes Spiel zu sehen bekommen. Beide Mannschaft gingen nicht groß ins Risiko, das Geschehen spielte sich meist zwischen den Strafräumen an.

 Kehlen fährt nach Mietingen.

Kehlen will sich von der Abstiegszone entfernen

Beim punktbesten Aufsteiger in die Landesliga muss der SV Kehlen am Samstag (14.30 Uhr) antreten. Der SV Mietingen hat mit 22 Punkten einen beachtlichen sechsten Tabellenplatz inne, während Kehlen mit drei Punkten weniger auf Rang neun steht. Über weite Teile des Saisonverlaufs war der Stand des Teams von Trainer Reiner Voltenauer sogar noch besser. Eine Serie von drei Niederlagen im Oktober warf den SVM aber vom fünften Platz wieder zurück. Was dann folgte, ist aber ansehnlich: Mit einem 2:2 gegen den VfB Friedrichshafen sowie dem 4:2-Sieg in ...