Suchergebnis

 In der Saison 2016/17 war Reiner Steck Trainer der U23 des FV Ravensburg.

Ex-FV-Trainer Reiner Steck geht zum FC Rot-Weiß Salem

Reiner Steck wird neuer Trainer des südbadischen Bezirksligisten FC Rot-Weiß Salem. „In einem sehr gut aufgestellten Verein aktiv mitzuwirken, um gemeinsam erfolgreich zu arbeiten, ist eine motivierende und zugleich sehr interessante Aufgabe“, wird der 49-Jährige aus Langenargen in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. Seine neue Aufgabe übernimmt Steck ab Sommer.

Seit 2001 gelangen dem Langenargener mit sieben Vereinen fünf Aufstiege.

 Der Spielertrainer Daniel Di Leo rückt beim VfB Friedrichshafen in den Nachwuchsbereich, der bisherige Co-Trainer Giovanni Rizz

VfB stellt die Weichen für die Zukunft

20 Spieler des aktuellen Kaders bleiben nach Informationen von Abteilungsleiter Dalibor Buspanovic beim VfB Friedrichshafen. Der Fußball-Verbandsligist ist mit weiteren Spielern im Gespräch für die neue Fußballsaison. Der Sportliche Leiter Alex Heumann hat deshalb aktuell alle Hände voll zu tun. Eine wichtige Entscheidung ist gefallen: Giovanni Rizzo beerbt Spielertrainer Daniel Di Leo als Chefcoach. Ihm zur Seite steht Oliver Senkbeil, der bislang mit Philipp Meier die U23 betreute.

 Pascal Schoppenhauer (links) ist mit zwölf Toren der erfolgreichste Schütze des TSV Riedlingen in dieser Saison. Gegen den FC M

Charakter trifft auf Qualität

Seit Ende Oktober ruht der Ball. Die wohl längste „Winterpause“ der Historie im Amateurfußball dauert an. Die „Schwäbische Zeitung“ nutzt die fußballlose Zeit, um die Vereine der Region ein bisschen unter die Lupe zu nehmen. Die Landesliga, Staffel 4 hat zehn Spieltage der geplanten 19 der so genannten Qualifikationsrunde absolviert. Nach ihr soll die Liga in eine Auf- und eine Abstiegsrunde unterteilt werden. Doch wann und wie es weitergeht, steht in den Sternen.

Nur noch wenige Zentimeter trennen die Schussen an dieser Stelle von der Verbindungsstraße zwischen Lohner und Weiler.

Hochwasser-Touristen in Meckenbeuren

In der Vogelsiedlung in Brochenzell kommt das Geräusch stampfender Pumpen auch am Sonntag noch von allen Seiten. Farbige Schläuche liegen quer über die Straßen. Schon seit Freitagmorgen musste die Feuerwehr hier Keller leerpumpen. Das Gebiet ist schon bekannt für vollgelaufene Keller. „Die Kanalisation ist alt und hat keine Rückschlageinrichtung“, erklärt Stefan Amann, warum es hier bei Hochwasser immer Probleme gibt. Dieses Mal hilft auch das technische Hilfswerk mit dicken Schläuchen beim Abpumpen.

Schwer getroffen hat das Hochwasser auch das Vereinsheim des Kehlener Sportvereins. Die frisch renovierten Sozialräume sind bis

Entsetzen in Meckenbeuren über verheerende Hochwasser-Schäden

„Solche Gebäudeschäden hatten wir noch nie“, sagt Meckenbeurens Bürgermeisterin Elisabeth Kugel. Auslöser für das Unheil, das das Hochwasser in der Nacht vom Freitag auf Samstag in der Wilhelm-Schussen-Schule und der Karl-Brugger-Halle anrichtete war – so die Bürgermeisterin – eine Verkettung unglücklicher Umstände.

Ergiebige Schneefälle in den Vorwochen, Tauwetter und Starkregen sorgten in Kehlen für eine Katastrophe. „Das war auch von den Fachleuten nicht vorherzusehen.

Die Feuerwehr Ravensburg hatte einiges zu tun und wurde zu vielen vollgelaufenen Kellern gerufen.

Hochwasser hält Ravensburger Feuerwehr in Atem

Als wäre die Corona-Pandemie nicht schon für alle fordernd genug, hat sich die vergangenen Tage noch eine extreme Wetterlage hinzu gesellt. Während es im Norden Deutschlands Schnee und Kälte gab, versank vor allem der Südwesten aufgrund des Tauwetters und der Regenfälle in Wassermassen. Auch im Kreis Ravensburg gab es viele Überschwemmungen. An der Schussen in Ravensburg wurde ein 20-jährliches Hochwasser gemeldet. Der Höchststand betrug am Freitagabend 2,02 Meter.

Halle, Vereinsheim und Schule in Kehlen trifft es schwer.

Hochwasser an Schussen dringt in Schule ein - Notbetreuung muss umziehen

Vom Pegelstand her ist die Hochwasserlage am Samstagvormittag auch in Meckenbeuren entspannter – und doch ist die Anspannung groß. In den Vormittagsstunden deuten sich die ersten Folgen des Schussen-Hochwassers an, und viele Spaziergänger machen sich selbst ein Bild. Um Mitternacht war der Pegel an der Schussen im Meckenbeurener Ortsteil auf 4,49 Meter gestiegen - ein Hochwasser, das im Schnitt nur einmal alle 50 Jahre auftritt.

Besonderes gravierend scheinen die Auswirkungen in Kehlen für Schule, SVK-Vereinsheim und Halle zu sein.

Yunus Yazici wechselt zum VfB Friedrichshafen.

VfB Friedrichshafen gibt Yunus Yazici eine Chance

Der abstiegsbedrohte Fußball-Verbandsligist VfB Friedrichshafen hat einen Transfer getätigt. Für die Restsaison kommt Rechtsverteidiger Yunus Yazici vom klassentieferen SV Kehlen. „Er hat sich die Chance bei uns verdient“, sagt VfB-Spielertrainer Daniel Di Leo. In der bisherigen Vorbereitung auf den Restart habe der 23-Jährige diese Einschätzung erst einmal bestätigt. „Er hat einen guten Fitnesszustand, gehört da bei uns zu den Top Fünf“, so Di Leo.

Mit dem DFB-Minispielfeld (in dunkelblau) und dem Kletterparcours soll Kehlens Schulhof zwei neue zentrale Elemente erhalten – s

Kehlens Schulhof: Bewegungsraum statt Asphalt

Die direkte Umsetzung dauert zwar noch, doch dürfen Kehlens Schüler hoffen: Ihr Schulhof soll bald ansehnlicher und nutzbarer werden. Die Planungen zur Neugestaltung wurden in der Gemeinderatssitzung im Dezember von Helmut Hornstein vom gleichnamigen Überlinger Büro vorgestellt, und das Gremium hat sie wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Dies mit Blick auf die Haushaltsberatungen, die – öffentlich – im ersten Quartal 2021 anstehen. Und mit denen sich die Frage stellt, ob der bisher veranschlagte Betrag (262 000 Euro) im nächsten Jahr ...

Hinweis zu «Coronaschwerpunktpraxis» in Tuttlingen

Drastische Maßnahmen für Corona-Hotspots

Wegen ausufernder Infektionszahlen gelten in Corona-Hotspots bald schärfere Kontaktbeschränkungen und nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Das Land schickte am Freitag einen entsprechenden Erlass an die Kommunen, der harte Maßnahmen anordnet für alle besonders von der Pandemie betroffenen Kreise. Derzeit sind den Infektionszahlen zufolge Mannheim, Pforzheim und Calw betroffen. Das Land geht davon aus, dass die neuen Regeln innerhalb der nächsten Woche umgesetzt werden.