Suchergebnis

 Andreas Zimmermann hat in der Vorrunde wiederholt gezeigt, wie wichtig er inzwischen für das Ostracher Spiel ist.

Der FC Ostrach will die Fehler abstellen

Winterpause in der Fußball-Landesliga. Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Der FC Ostrach ist Zwölfter, steht also auf dem Relegationsplatz. Das verflixte siebte Jahr in der Landesliga könnte zum schwierigsten werden seit dem Aufstieg der „Zebras“ 2013, ausgerechnet im Nachgang zum 100-Jährigen.

Situation: Nach 16 absolvierten Spielen - die Rückrundenpartie gegen den FV Bad Schussenried wird kurz vor Ostern, am Mittwoch, 8.

Neuer Verein in Sicht: Michael Steinmaßl leitet ab Sommer die Geschicke bei Tettnangs Fußballern.

Das ist der neue Trainer des TSV Tettnang

Frühzeitig haben die Fußballer des TSV Tettnang die Weichen gestellt, wie es im Sommer weitergeht. Fest steht für Erste und Zweite, unter wessen Leitung sie die Saison 2020/21 in Angriff nehmen. In der ersten Mannschaft wird Michael Steinmaßl verantwortlich sein, unterstützt von Martin Krafcsik als Co-Trainer.

Für die zweite Mannschaft ist dann Peter Biberger zuständig. Löst er Robert Pinter ab, der den TSV II in der achten Saison in Folge trainiert, so wird Steinmaßl zum Nachfolger von Mico Susak, der seit 2018 Coach bei dem ...

Die ganze (Spiel-)Welt auf zwei Tischen: Während die einen noch die letzten Spiele für den Wertungszettel spielen, sind die ande

Schafkopf: Traditionsturnier lockt 51 Teilnehmer an drei Tagen

Eine liebgewonnene Tradition ist das Schafkopf-Weihnachtsturnier der Schafkopfgruppe Liebenau-Brochenzell in Meckenbeuren. 51 Teilnehmer im Alter von 19 bis über 80 Jahren sind diesmal zwischen den Jahren am Freitag (im Lehlehof), Samstag und Montag (jeweils in der SV-Kehlen Gaststätte Alte Schussen) dabei gewesen. Wer an allen drei Tagen im Einsatz war, kam so auf 96 Partien.

Gerade die Jüngste, Annika Hornstein, sorgte mit einer Gesamtpunktzahl von 102 Punkten und sechs Solospielen für eine Sensation: Sie schaffte es auf den ...

 Hubertus Fundel

Eine unbefriedigende Vorrunde für Olympia

Der FV Olympia Laupheim hat als Verbandsligaabsteiger eine schwierige Vorrunde in der Fußball-Landesliga hinter sich. Durch sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen kletterten die Blau-Weißen in der Tabelle noch auf den sechsten Platz und erwarten am 23. Februar nächsten Jahres zum Auftakt der Restserie den SV Ochsenhausen zum Derby.

„Insgesamt war das Kalenderjahr 2019 eine große Herausforderung und ist am Ende sehr unbefriedigend gelaufen“, sagt Laupheims Trainer Hubertus Fundel.

 Beim MTU-Cup in Friedrichshafen (im Bild eine Szene aus dem Spiel gegen Atletico Madrid) haben die U15-Fußballer des TSV Tettna

TSV-Turnierwoche der Jugend mündet in ifm-Cup

Die Jugendabteilung des TSV-Fußball lädt wie gewohnt zur Turnierwoche in die Carl-Gührer-Halle ein, die abschließend am Dreikönigstag in den ifm-Cup der Aktiven übergeht.

Zu Jahresbeginn aber hat der Nachwuchs das Sagen, insgesamt 64 Mannschaften messen sich dabei in sieben Altersklassen. Den Auftakt machen am Donnerstag, 2. Januar, um 8.50 Uhr die D2-Junioren. Drei der zehn Teams stellt dabei der Gastgeber. Nachmittags ab 13.40 Uhr sind die D1-Junioren an der Reihe, die bis 18.

Für 35 Sportabzeichen geehrt: Ingrid Fritzenschaft vom SV Kehlen (links) und Astrid Dickreiter aus Immenstaad am Neuen Schloss i

Ehrung für Ingrid Fritzenschaft

Je 35 Mal haben Ingrid Fritzenschaft vom SV Kehlen und Astrid Dickreiter vom TuS Immenstaad das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Dafür sind sie im Neuen Schloss in Stuttgart vom Landes-Kultusministerium ausgezeichnet worden. Für die Auszeichnung ist eine Wiederholungszahl von mindestens 30 bei Frauen, bei Männern eine Wiederholungszahl von mindestens 40 vorgesehen.

„Die geehrten Sportlerinnen und Sportler zeigen eine vorbildhafte Freude an der sportlichen Betätigung und das selbst im hohen Alter“, lobte Staatssekretär Volker ...

Wenn Cheerleader und Geräteturnerinnen vom SVK in Aktion sind, dann geht’s rund in Kehlens Halle, mit Claudia Podiegrad, Sandra

Sport macht einfach richtig Spaß

Da haben sie nicht schlecht gestaunt, die Geräteturnerinnen und Cheerleader vom SV Kehlen, als Sandra Steinhauser vom Kinderkleider-Flohmarkt-Team mit 1100 Euro angekommen ist. Mit dem Erlös vom Flohmarkt im September, den die Turner bestens zu nutzen wissen. Eine Tumbling-Matte wird angeschafft, die ihnen das Üben von Flick Flack oder Salto und Co. effizienter macht und sicherer.

„Denn das Turnen auf der Matte verleiht mehr Absprungkraft und schont die Gelenke“, wissen die erfahrenen Trainerinnen Silke Födisch und Claudia Podiegrad.

Spielkarten

Schafkopfturnier lockt wieder an drei Abenden

Auch in dieses Jahr findet wieder das Weihnachtsschafkopfen vom 27. bis 30. Dezember statt. Am Freitag ist Auftakt ab 17 Uhr im „Lehlehof“, am Samstag und Montag lässt sich in der „Alten Schussen“ im Sportheim des SV Kehlen an dem traditionellen Turnier teilnehmen (Einstieg jeweils bis 20 Uhr möglich). Für ein Startgeld von sieben Euro pro Tag kann man es zum Tages- oder Turniersieger schaffen. Wer nicht alle drei Tage mitspielen kann, hat die Chance, Tagessieger zu werden.

Beinahe das 3:0 für den FV: Ravensburg Tim Lauenroth (liegend) trifft an SVK-Torhüter Serkan Ünal und Christoph Burkhard vorbei

Landesliga: Last-Minute-Tor ärgert FV Ravensburg II

Der SV Kehlen hat durch einen Last-Minute-Treffer von Dominik Blaser einen Punkt bei der U23 des FV Ravensburg entführt. Gegen immer müder wirkende Ravensburger war das 2:2 verdient.

Zu Beginn der Partie stimmte es beim SVK gar nicht: Die Kehlener hatten kaum Zugriff im Mittelfeld und immer wieder Ballverluste, auf die der FV mit schnellem Spiel in die Spitze reagierte. Schon in der 4. Minute war der schnelle Awed Issac Abeselom zum ersten Mal durch und ließ Gästetorhüter Serkan Ünal im Eins-gegen-eins keine Abwehrmöglichkeit.

Noch einmal alles raushauen

Kehlen und Ravensburg wollen noch einmal alles raushauen

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat die U23 des FV Ravensburg am Sonntag um 14 Uhr den SV Kehlen zu Gast. Nach dem klaren 4:0-Erfolg im Derby gegen Weingarten wollen die Ravensburger nachlegen. Doch auch der SV Kehlen ist hoch motiviert. „Wir werden nochmal alles raushauen“, sagt Trainer Bernd Reich. „Das wird nochmal ein heißes und intensives Spiel. Vor allem mit Blick auf die Tabelle.“ Nur zwei Punkte trennen den FV Ravensburg auf Platz sieben (22) und den SV Kehlen auf Platz zehn (20) – und das auch nur, weil Kehlen am vergangenen ...