Suchergebnis

 Auf Florian Geiselhart (re., hier gegen Ostrachs Johannes Irmler) und den FV Altheim kommt in der Rückrunde eine Herkulesaufgab

Nur noch ein laues Lüftchen

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Im dritten Teil widmen wir uns dem FV Altheim, der in dieser Saison seine zweite Spielzeit in Folge in der Landesliga bestreitet. Wieder einmal bewahrheitet sich, dass die zweite Saison schwieriger ist als die erste. Die Aufstiegseuphorie ist verflogen, es geht ums sportliche Überleben. Nach 16 von 30 Spielen stehen die Altheimer auf Platz elf und haben 17 Punkte auf ihrem Konto.

 Nur noch bis Saisonende Coach in Kressbronn: Klaus Gimple.

Klaus Gimple gönnt sich eine Verschnaufpause

Abschied mit Ansage beim SV Kressbronn: Zum Ende der laufenden Spielrunde verlässt Klaus Gimple als Trainer der ersten Fußballmannschaft des SV Kressbronn den Verein. Ausschließlich persönliche Motive macht der 57-Jährige für seinen Entschluss geltend.

„Ich möchte endlich mal aus der Verantwortung für Mannschaften herauskommen“, sagt Gimple, der „26 Jahre fast ohne Unterbrechung“ als Fußballtrainer im Einsatz ist. Schon vor Weihnachten sei der Entschluss in ihm gereift.

 Der FC Wangen (rechts Simon Wetzel) verlangte dem FV Ravensburg (Burhan Soyudogru) im Testspiel alles ab.

Starker Auftritt des FC Wangen

Die Verbandsligafußballer des FC Wangen haben ein erfreuliches Testspiel hinter sich. Zwar verlor der FCW auf dem Kunstrasenplatz gegen den Oberligisten FV Ravensburg mit 2:3, aber die Wangener zeigten über weite Strecken eine sehr überzeugende Leistung. Die Leistung des FV war dagegen eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt in der Oberliga sehr überschaubar. Am Samstag geht es zum SV Germania Friedrichstal – auch gegen das abgeschlagene Schlusslicht muss sich Ravensburg deutlich steigern.

Schön sonnig, aber sehr beengt, sodass in zwei Schichten gegessen wird: die Schulküche in Kehlen.

Das Schulessen wird im Bürgersaal serviert

Bei einer Nein-Stimme hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch hinter die Planung gestellt, Räume im Dorfgemeinschaftshaus Kehlen (DGH) umzunutzen – vor allem den Bürgersaal. Dort sollen künftig die Grundschüler ihr Mittagessen einnehmen können. Konkret sieht der Beschluss vor, beim Landratsamt als Genehmigungsbehörde diesen Antrag zu stellen. Kommt von dort kein Veto, kann es an die Ausschreibung gehen. Falls sich die Sommerferien für den Umbau nutzen lassen, wäre aufs neue Schuljahr hin die Neuerung denkbar.

 Zwei der großen Stützen des FC Mengen in der ersten Halbserie der Fußball-Landesliga der Saison 2018/2019: der vielseitige Anto

Das Ziel bleibt der Klassenerhalt

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Den Anfang macht der Aufsteiger FC Mengen, der auf Platz neun überwintert. Stünde die Mannschaft auch am 8. Juni auf diesem Platz, hätte sie ihr Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Die Mengener starten am 3. März, 15 Uhr, mit der Partie in Dotternhausen in die 14 Partien umfassende Restrunde.

Situation: Platz neun, das dürfte in etwa das sein, was sich die Verantwortlichen um Trainer Miroslav Topalusic und ...

 Wird nach der Saison wohl nicht oft am Fußballplatz zu sehen sein: Michael Steinmaßl (rechts).

Michael Steinmaßl kündigt sein Ende beim SV Kehlen an

In der vergangenen Woche hat Fußball-Landesligist SV Kehlen das Training wieder aufgenommen und gleich das erste Testspiel am Samstag gegen den TSV Eschach mit 3:2 gewonnen. Am 9. März startet die Mannschaft von Coach Michael Steinmaßl mit dem Schussental-Derby gegen den SV Oberzell aus der Winterpause in die Punkterunde. Für Steinmaßl wird es die letzte auf der Bank der Kehlener sein.

Beim ersten Wiedersehen mit seinen Spielern nach der Pause verkündete der Trainer, sein Amt nach der Rückrunde zur Verfügung zu stellen.

 Patrick Fähnrich, hier im Zweikampf mit Ravensburgs Felix Bonelli, kehrt zum SC Pfullendorf zurück.

Fähnrich kehrt zum SC Pfullendorf zurück

Bereits seit vergangenem Wochenende bereitet sich der SC Pfullendorf auf die Rückrunde in der Verbandsliga vor. Wie schon in den Vorjahren haben die Linzgau-Kicker mit verschneiten und gefrorenen Plätzen im heimischen Tiefental zu kämpfen, weshalb die Garde von SCP-Trainer Marco Konrad für Trainingseinheiten immer wieder in verschiedene Hallen im Bezirk ausweichen musste.

Personell getan hat sich in der fast achtwöchigen Winterpause nicht viel.

 Reizvoller Blick über den Dächern: Gar nicht so weit auseinander scheinen hier evangelische und katholische Kirche. Durchaus sy

Das planen die Kirchengemeinden

Mit dem Sternsinger-Rekordergebnis von 26 156,79 Euro und der ökumenischen Bibelwoche „Mahlgemeinschaft“ sind die katholische Seelsorgeeinheit und die evangelische Kirchengemeinde Meckenbeuren gemeinsam und erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet. Auf Angebote und Termine, die neben den kirchlichen Festen und Gottesdiensten das Jahr prägen werden, haben die beiden Pfarrer Josef Scherer und Peter Steinle vorausgeschaut.

Vielversprechendes hat Pfarrer Josef Scherer für die Seelsorgeeinheit Meckenbeuren in seinem Kalender fix notiert.

 Der TSV Berg (links Jannik Wanner gegen den TSV Straßberg) hat sich für die Vorbereitung auf die Landesliga-Rückrunde starke Vo

Der erste Test ist gleich ein schwerer

Die Fußballer des TSV Berg sind in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Der Fokus ist klar: Alles ist auf den Aufstieg in die Verbandsliga ausgerichtet. Mit an Bord bei der ersten Trainingseinheit war ein Zugang: Jonas Huchler kam vom FC 08 Villingen.

Der Torwart stammt aus der Region: Er ist in Tettnang geboren und hat mit seinen 20 Jahren schon einiges gesehen: Die Jugendabteilungen des FV Ravensburg, des SSV Ulm 1846 und des SC Freiburg, wo er in der B- und A-Jugend-Bundesliga Einsätze hatte, hat Huchler durchlaufen.

 Hunderte Jugendfußballer spielten am Wochenende beim VfL-Hallencup in Meckenbeuren.

40 Nachwuchsteams messen sich beim Hallencup

Ein spannendes Fußballturnier haben Spieler wie Zuschauer in der Sporthalle in Meckenbeuren/Buch erlebt. Ein volles Starterfeld mit 40 Nachwuchsteams konnte Organisator Manne Jäger wieder vermelden und alle waren da und hatten laut Vereinsbericht viel Spaß auf dem Spielfeld. Das Turnier wurde vom VfL Brochenzell ausgerichtet.

Die Veranstaltung begann unter der Leitung von Tobias Rist und Tom Bass mit den D-Junioren. Nach teilweise sehr engen Spielen besiegte im Finale der TSV Ratzenried die SGM Vogt/Karsee knapp mit 2:1.