Suchergebnis

Die Strecke von Kehlen bis ganz in den Norden beläuft sich in Summe auf rund 3700 Kilometer.

Fußballer des SV Kehlen laufen bis zum Nordkap

Während der erneuten Zwangspause haben sich die aktiven Fußballer des SV Kehlen etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um fit zu bleiben und gleichzeitig Gutes zu tun. Die Sportler versuchen als „Staffel“ von Kehlen bis zum Nordkap zu laufen. Hierbei müssen die fünf Länder Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen durchquert werden. Die Strecke beläuft sich in Summe auf fast 3700 km. Der Verein hat Sponsoren gefunden, die für jedes durchlaufene Land einen selbst gewählten Betrag spenden.

Charlie Wolf.

Große Trauer in Meckenbeuren um Charlie Wolf

„Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut euch ruhig zu lachen.“ Das war Charlie Wolf und seiner Familie wichtig, in der Todesanzeige mitzuteilen. Nicht bei vielen erscheint dieser Wunsch angebrachter als bei dem 67-Jährigen, der am 31. Oktober bei einem Unfall verstarb und dessen Name in der Schussengemeinde mit den Hochzeiten der Narretei ebenso verbunden bleibt wie mit der Begeisterung für und dem Aufschwung, den der Radsport in jüngerer Vergangenheit am Ort genommen hat.

 Die Amateurfußballer in Baden-Württemberg müssen unfreiwillig die Füße hochlegen.

Die Fußball-Vollbremsung sorgt bei Amateuren für Frust

Jetzt also doch: Am Mittwoch hat es vom Württembergischen Fußball-Verband (WFV) keine Stellungnahme zum Corona-Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegeben. Am Donnerstag gab es dann ein Entscheidung: Ab sofort wird der Spielbetrieb von der Oberliga abwärts gestoppt. Das sorgt für einige Kritik aus den Fußballvereinen in der Region.

Bund und Länder hatten am Mittwoch entschieden, ab dem kommenden Montag (2. November) unter anderem den Amateursportbetrieb für mindestens vier Wochen zu untersagen.

Bernd Reich ist nicht mehr Trainer des SV Kehlen.

SV Kehlen trennt sich von Trainer Bernd Reich

Der Fußball-Landesligist SV Kehlen und Trainer Bernd Reich gehen getrennte Wege. Am Dienstagabend verabschiedete sich der Übungsleiter von der Mannschaft, zuvor besiegelte ein Gespräch zwischen dem Sportlichen Leiter Thomas Büchelmaier und ihm das Aus. Das teilt der Verein mit. Grund für die Trennung ist die schwache sportliche Bilanz der Kehlener, die nach ihrem Auftaktsieg seit mittlerweile neun Spielen auf einen Dreier warten. Durch die 2:6-Niederlage gegen Riedlingen am vergangenen Samstag ist der SVK auf den letzten Tabellenplatz der ...

Mit 2:6 hat der SV Kehlen sein Heimspiel gegen Riedlingen verloren.

Kehlen erhält nach einer guten Hälfte eine Lehrstunde

Der SV Kehlen befindet sich in der Fußball-Landesliga weiter im Abwärtsstrudel. Im Heimspiel gegen den TSV Riedlingen kassierte die Mannschaft von Trainer Bernd Reich eine schmerzhafte 2:6-Niederlage und konnte nur eine Halbzeit lang mithalten. Am Ende erhielt der SVK von Riedlingen eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und Kaltschnäuzigkeit. Dabei konnten die Kehlener eine Halbzeit lang gut mithalten und erhielten mit einem Treffer unmittelbar vor (1:3) und einem kurz nach der Pause (1:4) die Nackenschläge.

Riedlingen feiert den nächsten deutlichen Sieg, Mengen macht das Eichhörnchen.

Riedlingen marschiert - Mengens Motor stottert

Der TSV Riedlingen setzt sich weiter auf Position zwei der Fußball-Landesliga fest. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Hans Hermanutz den SV Kehlen auf dessen Gelände mit 6:2 und verschärfte damit gleichzeitig die Situation der Kehlener. Dagegen stottert der Motor des FC Mengen weiter: Auch beim TSV Trillfingen gab es keinen Dreier, sondern nur ein 1:1-Unentschieden.

SV Kehlen - TSV Riedlingen 2:6 (1:3). - Am Ende erteilten die Riedlinger den Gastgebern eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und ...

FCO-Kapitän Andreas Zimmermann (hier gegen Laupheim) soll die Mannschaft führen.

Schafft Ostrach die Wende?

Im Spiel eins nach dem Trainerwechsel trifft der FC Ostrach am Samstag zu Hause in der Fußball-Landesliga auf den TSV Nusplingen. Für den FCO der Auftakt zu einer Serie gegen Mannschaften, die mit den Ostrachern im Tabellenkeller stehen. Der TSV Riedlingen muss beim SV Kehlen antreten, der FC Mengen peilt beim TSV Trillfingen Punkte an, um sein Saisonziel doch noch zu erreichen.

FC Ostrach - TSV Nusplingen (Sa., 15.30 Uhr). - Im fünften Heimspiel der Saison empfängt der FC Ostrach den Tabellenfünfzehnten vom TSV ...

 Im nächsten Heimspiel gegen den TSV Riedlingen peilt der SV Kehlen ein überraschendes Ergebnis an.

Fußballer des SV Kehlen glauben an eine Überraschung

Mit den Spitzenteams der Liga hat der Fußball-Landesligist SV Kehlen in dieser Saison bislang schlechte Erfahrungen gemacht. Sechsmal trat der Vorletzte gegen eine Mannschaften aus den Top Acht an, sechsmal stand am Ende eine Niederlage zu Buche. Was bei der nächsten Begegnung herauskommt, steht somit fast schon fest. Die Kehlener begegnen am Samstag um 15.30 Uhr dem TSV Riedlingen, aktueller Tabellenzweiter.

Doch der SVK ist dennoch zuversichtlich, den Platz diesmal nicht als Verlierer zu verlassen.

 Rückkehrer: Okan Celik, hier 2017 im Duell gegen Bergs Jonas Schuler (re.), spielt wieder für den SV Weingarten.

Am Grünen Tisch verliert der SV Weingarten die Punkte

Was längst klar war, ist jetzt auch höchstoffiziell bestätigt: Die vor zwei Wochen ausgefallene Partie des SV Weingarten gegen den FC Albstadt wird mit 3:0 für die Albstädter gewertet. Die Weingartener hatten keine Mannschaft stellen können und das Landesligaspiel daher abgesagt. Das Regelwerk hat manchmal merkwürdige Nebeneffekte: Mit dem 0:3 am grünen Tisch sind die Weingartener unter ihrem bisherigen Gegentore-Schnitt geblieben – der liegt bei 3,11.

Für Weingartens Stammspieler wie Delias Lupfer (links) bedeuten die fehlenden Ersatzspieler eine höhere Belastung.

Die Quittung des Misserfolgs: SV Weingarten hadert mit kleinem Kader

Landesligist SV Weingarten ist am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Straßberg zu Gast. Immerhin: Nachdem die Weingartener gegen den FC Albstadt keine Mannschaft aufstellen konnten, bekommt das Trainerteam für Straßberg eine Elf zusammen.

„Ich wusste gar nicht, wie viele Leute meine Handynummer haben“, meint Thomas Lupfer. Als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass das Spiel gegen den Tabellenführer abgesagt wird, stand bei Weingartens Trainer das Telefon nicht mehr still.