Suchergebnis

 Der SV Sulmetingen hat in der Frauenfußball-Landesliga II zu Hause mit 3:1 (1:1) gegen den SV Uttenweiler gewonnen.

SV Sulmetingen beendet Negativserie

Der SV Sulmetingen hat in der Frauenfußball-Landesliga II zu Hause mit 3:1 (1:1) gegen den SV Uttenweiler gewonnen. Damit beendete der SVS die jüngste Negativserie und kletterte erneut auf den fünften Tabellenplatz.

Der SVS war von der ersten Minute an spielbestimmend und ging wenig zimperlich im Zweikampfverhalten zu Werke. Früh brachte Julia Hartmann die Gastgeberinnen in Führung (5.). In der Folge kamen zahlreiche Sulmetinger Torchancen hinzu, die aber ungenutzt blieben.

 Daniel Schmid wird neuer Trainer in Scheidegg.

Daniel Schmid übernimmt beim FC Scheidegg

Am Ende dieser Saison wird Dietmar Dengler sein Traineramt beim FC Scheidegg aus der Fußball-Kreisliga A III abgeben. Einen Nachfolger haben die Allgäuer bereits gefunden. Zur neuen Saison übernimmt Daniel Schmid bei den Scheideggern. Der freut sich laut eigener Aussage darauf, „die Aufgabe gelassen angehen“ zu können.

Schmid trainierte in der Vergangenheit unter anderem den VfB Friedrichshafen, den TuS Immenstaad und den TSV Meckenbeuren.

 Der SV Weingarten (rechts David Endres gegen Argentals Daniele Zamarco) hat zuletzt in der Bezirksliga zweimal gepatzt.

Weingarten empfängt Heimenkirch zum Gipfeltreffen

Mit dem 31. Spieltag der Fußball-Bezirksliga hat bei so manchem Verein im Tabellenkeller das Rechnen begonnen. Vier Teams werden den Gang in die Kreisliga A antreten müssen – der FC Isny ist der erste Absteiger. Sollte es aus der Landesliga-Staffel IV mehr als zwei Direktabsteiger in die Bezirksliga Bodensee geben, dann müssten sogar fünf Mannschaften absteigen.

Fest steht schon jetzt, dass der Vizemeister im ersten Entscheidungsspiel in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga am Mittwoch, 12.

 Auch wenn der Abstieg des FC Isny sich abgezeichnet hat – als es soweit ist, ist die Enttäuschung bei Stefan Huber (links) und

Den FC Isny trifft der Absturz hart

Es hing wie ein böses Gerücht über der Rückrunde in der Fußball-Bezirksliga, das eigentlich keiner glauben wollte, weil es sich so unwirklich anhörte – nun ist es endgültig Wirklichkeit: Der FC Isny muss in die Kreisliga A absteigen. Trotz des 2:0-Erfolgs am Sonntagnachmittag beim SV Eglofs kann der FCI das rettende Ufer nicht mehr erreichen. Den Traditionsverein, der 2024 sein 100-jähriges Bestehen feiern wird, trifft der Abstieg knüppelhart.

Es passt zu dieser völlig verkorksten Saison des FC Isny, dass der Absturz in die ...

Überraschender Ausgang in Meckenbeuren: Der TSV (verdeckt der Torschütze Nikolas Bochno) gewann gegen den SV Weingarten (Mihaita

Verrückter Abstiegskampf in der Bezirksliga

Der Abstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga bleibt weiter offen. Bis auf den SV Eglofs verlor keine der Mannschaften im Tabellenkeller am Wochenende seine Spiele. Der erste Absteiger steht nun dennoch fest: Durch den Sieg des SV Maierhöfen-Grünenbach half dem FC Isny auch sein 2:0-Erfolg in Eglofs nicht, der FCI muss den Gang in die Kreisliga antreten.

„Es war uns schon länger klar, dass es für den Klassenerhalt nicht mehr reichen wird“, gab sich Isnys Trainer Simon Stiller gefasst, nachdem der Abstieg seines FC Isny feststand.

 Schlusslicht FC Isny (im Bild Stefan Huber) spielt in Eglofs.

Abstiegskampf pur in der Bezirksliga

Auch am 30. Spieltag der Fußball-Bezirksliga bleibt das Führungsduo außer Reichweite. Spitzenreiter SV Weingarten kann seinen Vorsprung auf den spielfreien Zweiten TSV Heimenkirch wieder auf elf Punkte ausbauen. Der Dritte SV Beuren dagegen den Abstand auf Heimenkirch verkürzen. Abstiegskampf pur herrscht dagegen auf den hinteren Rängen. Bis auf die Partie SV Mochenwangen gegen den TSV Eschach (Freitag 19 Uhr), spielen alle am Sonntag 15 Uhr.

Der Trainerwechsel in der Winterpause hat beim TSV Meckenbeuren keine Kräfte freigesetzt, ...

 Unentschieden im Schneetreiben: Der SV Weingarten (rechts Mert Cipan) und die SG Argental (Fabian Wellhäuser) trennten sich am

Trainerwechsel hinterlässt bei Weingarten Spuren

Tabellenführer SV Weingarten ist am 29. Spieltag der Fußball-Bezirksliga zu Hause nicht über ein 1:1 gegen die SG Argental hinausgekommen. Der TSV Heimenkirch verkürzte mit dem 9:0-Kantersieg nicht nur den Abstand auf den Spitzenreiter, sondern baute seinen Vorsprung auf den SV Beuren auf sieben Punkte aus.

Der Trainerwechsel hat beim SV Weingarten offensichtlich Spuren hinterlassen. Gegen die SG Argental reichte es nur zu einem 1:1. „Der Punkt ist Balsam auf unsere Seele“, freute sich SGA-Trainer Peter Riedlinger.

 Thomas Gadek ist nicht mehr Trainer des SV Weingarten.

Thomas Gadek wirft überraschend hin

Bezirksliga-Tabellenführer SV Weingarten muss sich überraschend einen neuen Trainer suchen. Nachdem die Vorstandschaft Thomas Gadek das Vertrauen für die neue Saison entzogen hat, sah dieser keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Weingarten führt die Tabelle fünf Spieltage vor Schluss überlegen mit zehn Punkten Vorsprung an. Auch Philipp Meißner ist an diesem 29. Spieltag der Fußball-Bezirksliga nicht mehr Trainer des abstiegsgefährdeten SV Baindt.


Fußball-Symbolbild.

Lindauer Frauen wollen den Aufstiegsplatz verteidigen

Im Lindauer Stadion kommt es diesen Sonntag zum Landesligaderby zwischen den Frauen der SpVgg Lindau und dem SV Eglofs. Die Frauen der SpVgg Lindau, die momentan als Aufsteiger auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren, hoffen auf die Unterstützung des Lindauer Publikums, um den momentanen Tabellenplatz zu verteidigen, heißt es in einer Pressemitteilung der SpVgg.

Die Eglofserinnen werden auf ihre Top-Torjägerin setzen. Angelina Netzer, die von 33 Toren, die der SV Eglofs bisher erzielte, 21 auf ihr Konto verbuchen kann, zählt zum ...

Der SV Baindt (in schwarz) verlor zu Hause gegen den SV Kressbronn (rot) mit 0:1.

Heimenkirch setzt ein Ausrufezeichen

Das Statement hätte eindeutiger kaum sein können. Mit einem 7:2-Kantersieg über die SG Argental hat der TSV Heimenkirch in der Fußball-Bezirksliga seinen Anspruch auf den Relegationsplatz untermauert. Weil der SV Beuren sein Spiel gegen den SV Weingarten bereits vor anderthalb Wochen mit 0:2 verlor, hat der TSV nun vier Punkte Vorsprung auf die Beurener.

Heimenkirchs Trainer Daniel Feistle drückte sich trotz des deutlichen Sieges diplomatisch aus: „Es war wichtig, dass wir die Leistung aus dem Beuren-Spiel bestätigt haben.