Suchergebnis

Die Duelle des SV Böttingen gegen den SV Egesheim gehören für mindestens eine Saison der Vergangenheit an.

SV Böttingen und die SG Dürbheim/Mahlstetten treten in der Kreisliga A an

Zurück in der Fußballkreisliga A, Staffel 2: Der SV Böttingen und die SG Dürbheim/Mahlstetten sind nach vier beziehungsweise zwei Spielzeiten in der Kreisliga B 2 wieder aufgestiegen. Am anderen Ende der Tabelle glückte dem SV Wurmlingen II eine Kuriosität.

Ähnlich wie einige andere Aufsteiger der abgebrochenen Saison hätten auch die Böttinger (Quotient: 2,36, 33 Punkte, 57:22-Tore) die Saison nach einer guten Wintervorbereitung gerne zu Ende gespielt.

Marco Maichle (Zweiter von rechts) übernimmt als Trainer den SV Wurmlingen. Michael Großmann (Hintergrund, rechts) wird als spie

SV Wurmlingen stellt sein Trainerteam neu auf

Trainerwechsel in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: Der SV Wurmlingen hat den auslaufenden Vertrag mit Joachim Patzak auf dessen Wunsch in beidseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Marco Maichle übernimmt als Spielertrainer und wird Teil eines neuformierten Trainerstabs.

Patzak kam vor der Saison 2018/2019 von der SG Dürbheim/Mahlstetten nach Wurmlingen und folgte dort auf Spielertrainer Benny Raidt. Bedingt durch die zahlreichen Abgänge übernahm er in einer schwierigen Phase.

 Durch das Team-Programm auf ihren Computern können die Jugendringer des SV Dürbheim zwei Mal in der Woche – zumindest virtuell

Zweikampfsport Ringen ohne Körperkontakt - Wie geht das?

Wann und ob in diesem Ausnahmejahr die sportlichen Wettkämpfe der Ringer wieder beginnen können, weiß derzeit keiner. Doch die Athleten und Tänzerinnen des SV Dürbheim halten sich auch in Zeiten der Kontaktsperre auf jeden Fall gemeinsam fit – nur eben in einem „virtuellen“ Trainingsraum.

Ringen als Zweikampfsport, bei dem direkter Körperkontakt unvermeidlich ist, ist natürlich dieser Tage unmöglich. Aber Kraft und Kondition, die unabdingbaren Voraussetzungen für diesen Sport, kann auch jeder für sich alleine trainieren.

Anzeige des Turniers

Heuberg-Wanderpokalturnier fällt 2020 aus

Das Heuberg-Wanderpokalturnier der Fußballer fällt in diesem Jahr aus. Der SV Bärenthal, der das Turnier vom 29. Mai bis 1. Juni austragen sollte, teilte am Mittwoch die Absage wegen der Corona-Pandemie mit. Die Bärenthaler richten das Turnier nun im Jahr 2021 aus. Der SV Kolbingen, ursprünglich 2021 vorgesehen, ist dann ein Jahr später 2022 an der Reihe.

Das Heuberg-Wanderpokalturnier, an dem die Mannschaften der SG Bärenthal/Irndorf, des SV Böttingen, SV Bubsheim, der SG Dürbheim/Mahlstetten, des SV Egesheim, SV Kolbingen, SV ...

 Für den Tuttlinger Verbandsliga-Spieler Thomas Fader und alle anderen Tischtennis-Akteure kam wegen des Corona-Virus das Saison

DTTB-Präsident Geiger: „Es wird einige Härtefälle geben“

Der Deutsche Tischtennisbund hat die Saison in allen Ligen für beendet erklärt. Über Auf- und Abstieg entscheidet das Tabellenbild von Mitte März.

Die Tischtennis-Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga beendet. Betroffen davon sind auch Pokal- und Relegationsspiele. Das haben der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz beschlossen.

 Den meisten ARGE-Vereinen gelingt es ganz gut, Kinder für den Ringkampfsport zu begeistern. 30 Schülerteams für die Saison 2020

Arge-Ringer starten mit 30 Teams in neue Saison

Die Vereine der Arbeitsgemeinschaft Schwarzwald-Alb-Bodensee (ARGE-SAB) machen in der Jugendarbeit einiges richtig. Sie starten am 19. September in drei verschiedenen Leistungsklassen mit der Rekordzahl von 30 Mannschaften in die neue Wettkampfsaison.

Diese freudige Nachricht verkündete Staffelleiter Martin Moosmann beim Arge-Jugendstaffeltag in Trossingen, der vor dem Versammlungsverbot angesichts der Corona-Pandemie stattfand.

Gegenüber dem Vorjahr (29) hat sich damit die Anzahl der Schülermannschaften nochmals leicht ...

Schützengilde Nendingen ist Vizemeister

Die Schützengilde Nendingen hat am letzten Rundenwettkampftag in der Bezirksliga Schwarzwald Hohenzollern mit der Luftpistolenmannschaft gegen den SV Hettingen mit 4:1 gewonnen und wurde Vizemeister der Liga. Nendingen erzielte die gleiche Anzahl an Mannschaftspunkten und Einzelpunkten wie der Meister Onstmettingen. Den Ausschlag zur Platzierung gab der direkte Vergleich der Mannschaften beim Aufeinandertreffen am 2. Wettkampftag. Damit steigt Onstmettingen in die Bezirksoberliga auf.

 Benjamin Volz vom FC Rot-Weiss Reichenbach zieht den Gruppenplatz für seine Mannschaft für den 66. Heuberg Wanderpokal während

Gruppen für Heuberg-Wanderpokal ausgelost

Das Los hat entschieden. Die Gruppen stehen fest. Damit steht dem Heuberg Wanderpokal nichts mehr im Weg. Denn: Am vergangenen Freitag haben die Vereinsvertreter der neun beteiligten Mannschaften aus den Heuberggemeinden die Auslosung der Gruppen im Sportheim des SV Bärenthal durchgeführt.

Bereits zum sechsten Mal ist der SV Bärenthal Veranstalter und Ausrichter des Heuberg Wanderpokals am Pfingstwochenende – zuletzt 2010. Die Weichen für das Turnier unter dem Dach des Württembergischen Fußballverbands sind längst gestellt.

 Krankenwagen und die Polizei mussten zum abgebrochenen Kreisliga-Spiel in Egesheim anrücken.

Spielabbruch: Massenschlägerei bei Kreisliga-Partie in Egesheim

Am ersten Spieltag der Kreisliga B, Staffel 2, nach der Winterpause hat sich Tabellenführer SV Böttingen gegen die SpVgg Aldingen klar mit 5:1 durchgesetzt. Die SGM Dürbheim/Mahlstetten verteidigte durch einen 2:0-Erfolg im Verfolgerduell bei der FSV Schwenningen II den zweiten Platz. Der Tabellendritte SV Spaichingen setzte sich bei Schlusslicht SV Wurmlingen II knapp mit 3:2 durch. Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherte sich der VfL Nendingen durch einen knappen 3:2-Erfolg gegen die SGM Gosheim-Wehingen II.

 Haben was vorzuzeigen: Der erfolgreiche KSV-Tross.

Ex-Bundesliga-Nachwuchs vorne dabei

Ein weiteres Mal ging ein erfolgreiches Wochenende für die A-C-Jugendlichen des KSV Aalen 05 zu Ende. Unter 194 Teilnehmern aus 43 Vereinen wurden bei den Württembergischen Meisterschaften im freien Stil, die durch den TSV Asperg und dem KSV Neckarweihingen ausgetragen wurden, ihre Meister ermittelt. Mit den großartigen Ergebnissen sicherten sich die jungen Ringkämpfer Platz drei in der Vereinswertung.

In der Klasse bis 29 Kilogramm (kg) startete als leichtester KSVler Anthony Anton ins Turniergeschehen.