Suchergebnis

Auch Jugendmannschaften dürfen unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln wieder trainieren. Einigen Vereinen ist das dennoch zu

Anwalt klärt auf: Wann Vereine den Sportbetrieb wieder aufnehmen müssen und wer haftet, wenn sich ein Sportler infiziert

Nachdem die Fußball-Bundesliga seit Mitte Mai wieder spielt, kehrt auch der Amateursport langsam aus der Corona-Zwangspause zurück. Die Sportstätten sind wieder geöffnet, Training wieder erlaubt – allerdings nur mit enormen Einschränkungen. Trotzdem bleiben viele Sportplätze und viele Hallen in der Region noch immer leer – auch weil den Vereinsvorständen und Trainern oftmals das Risiko einer Infektion und die damit verbundene Verantwortung zu groß sind.

 Auf gute Zusammenarbeit (von links): Frauke von Klebelsberg (FC), Martin Jankowski (ASV), Ralf Hartmann (FC) und Kai-Uwe Faber

Wangener Fußballer kooperieren

Ab der kommenden Saison wird es im Allgäu eine Fußballmannschaft geben, die als SG FC/ASV Wangen aufläuft. Darauf haben sich Vertreter beider Vereine verständigt. Die Spielgemeinschaft will mit der ersten Mannschaft in der Kreisliga A III auflaufen, die zweite Mannschaft soll in der Kreisliga B VII an den Start gehen. Ganz neu ist dieses Konstrukt nicht, denn eine Kooperation der beiden Wangener Vereine besteht schon seit Jahren im Jugendbereich.

Die Zusammenarbeit im Aktivenbereich sei „immer mal wieder angedacht“ gewesen, sagt ...

 Sollten diese Momente die Saison des SV Beuren entschieden haben? In der Nachspielzeit bejubeln die Spieler des SV Bergratreute

Ein ganz besonderer Härtefall

Der vom Württembergischen Fußballverband (WFV) angekündigte Saisonabbruch zum 30. Juni ab der Verbandsliga abwärts hat Sieger und Verlierer hinterlassen. Eine der Mannschaften, die sich so gar nicht über die Entscheidung freuen kann, ist der SV Beuren. Denn der Bezirksligist hat womöglich in der letzten Minute des letzten Saisonspiels den Aufstieg in die Landesliga verspielt – ohne es in diesem Moment auch nur entfernt zu ahnen.

Sonntag, 8.

Die richtige Entscheidung

Abbruch im Amateurfußball: Die richtige Entscheidung

Die Fußballverbände in Baden-Württemberg haben lange gebraucht, um zu einer Entscheidung zu kommen. Vielleicht sogar zu lange. Handballer und Volleyballer wussten viel früher Bescheid, dass es in dieser Saison nicht mehr weitergeht. Doch letztlich ist auch im Fußball die richtige Entscheidung getroffen worden. Die Saison wird nicht unnötig verlängert, alle haben jetzt Klarheit – der Beschluss des Außerordentlichen Verbandstags sollte nur noch Formsache sein.

 Noch haben sie keine endgültige Gewissheit, aber der VfB Friedrichshafen mit Spielertrainer Daniel Di Leo steigt aller Voraussi

Die Saison im Amateurfußball ist quasi beendet

In dieser Saison wird von der Verbandsliga abwärts kein Fußball mehr rollen. Das steht seit Dienstag quasi fest. Die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg – der Südbadische (SBFV), Badische (BFV) und Württembergische Verband (WFV) – haben gemeinsam beschlossen, die Saison nicht über das reguläre Ende am 30. Juni hinaus zu verlängern. Damit ist die Saison de facto beendet, auch wenn erst bei einem Außerordentlichen Verbandstag der endgültige Beschluss gefasst wird.

 Gottesdienste gehen online: Meckenbeurens Pfarrer Peter Steinle verlegt in Zeiten der Corona-Pandemie die Gottesdienste ins Int

Pfarrer und Gläubige von Vidoegottesdienst begeistert

Meckenbeuren (sz) - Am Sonntag hat der erste Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Mecken-beuren im Internet stattgefunden. Pfarrer Peter Steinle hielt die Andacht zu Laetare, 22. März, in der leeren Pauluskirche vor einer Videokamera und ist begeistert von der Resonanz.

„Willkommen liebe Internetgemeinde“, mit diesen Worte begrüßte Pfarrer Peter Steinle vergangenen Sonntag die Gläubigen. „In einer besonderen Zeit sind wir heute in besonderer Weise miteinander verbunden.

 Dem FV Ravensburg (re. Felix Schäch gegen Oberacherns Fabian Janik) stehen schwere Zeiten bevor.

FV Ravensburg denkt über das Memminger Modell nach

Mindestens bis zum 19. April wird nirgendwo in Baden-Württemberg ein Fußball rollen, aus Stuttgart gibt es schon erste Hinweise, dass die Zwangspause wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch bis Mitte Juni dauern könnte. Kommt nun das frühzeitige Saisonende? Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich in den Amateurligen umgehört:

FV Ravensburg, Oberliga: Beim FV Ravensburg geht Manager Fabian Hummel nicht davon aus, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann.

Beurens Pascal Rasch (rechts) schiebt den Ball ins leere Tor, Torhüter Benedikt Beingrübl (1) krümmt sich am Boden.

Peitschenschlag auf dem Fußballplatz

Im ersten Moment sah alles nach einem ganz normalen Tor aus. Es lief die 27. Minute im Bezirksliga-Spiel zwischen dem SV Beuren und dem SV Bergatreute, Beurens Pascal Rasch wurde auf dem linken Flügel mit einem Steilpass in die Tiefe geschickt. Rasch ging alleine aufs Bergatreuter Tor zu, umkurvte den Torhüter der Gäste und schob den Ball zur 2:1-Führung ins leere Tor.

Und doch war etwas seltsam. Denn einen Zweikampf zwischen dem Beurener Stürmer und Bergat-reutes Torhüter Benedikt Beingrübl gab es nicht.

 Viel zu besprechen: Trainer Patrick Mayer inmitten seiner Spieler nach dem 3:4 des SV Beuren gegen den SV Bergatreute.

Später Tiefschlag mit Nachwirkung

Mit dem Schlusspfiff machte sich Patrick Mayer, äußerlich erstaunlich gefasst, sogleich in Richtung der Bergatreuter Seite auf, um dem gegnerischen Trainer fair zu gratulieren. Nach dem kurzen Treffen im Mittelkreis schnappte sich Mayer noch kurz den Schiedsrichter, sagte ihm ein paar Worte zu dem, was da in den zurückliegenden 94 Minuten passiert war – dann holte er seine Mannschaft zusammen. Es gab viel zu besprechen. Noch auf dem Platz. Unmittelbar.

Der VfL Brochenzell (in blau) verschläft die Anfangsminuten im Fupa-Spiel der Woche – und tut sich dann schwer.

Fronhofen besiegt im Fupa-Spiel der Woche Brochenzell

Der TSV Eschach hat den überraschenden Patzer des SV Beuren genutzt und ist durch den klaren Heimsieg gegen Achberg wieder punktgleich an die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga zurückgekehrt. Im Fupa-Spiel der Woche stellte der SV Fronhofen früh gegen den VfL Brochenzell die Weichen auf Sieg. Für die SG Argental und die SG Kißlegg sieht es derweil immer düsterer aus.

Turbulentes Spiel auf dem Kunstrasen in Isny: sieben Tore, zwei Platzverweise, Entscheidung in der Nachspielzeit – da war richtig was los zwischen Spitzenreiter SV ...