Suchergebnis

Bei der Siegerehrung in der Rottalhalle.

Viele Tore und großer Spaß bei Hallenturnier

Viele Tore und Spaß am Fußballspiel haben das Jugendhallenturnier aus, das der SV Burgrieden in der Rottalhalle ausrichtet hat. Der Fußballnachwuchs in 40 Mannschaften schnürte die Fußballschuhe und kämpfte mit Eifer und Können um die besten Platzierungen in den verschiedenen Altersgruppen. Die Turnierleitung lag in den Händen von Jugendleiter David Perrone und Fabian Merath.

Die Sportveranstaltung wurde mit dem Turnier der D-Junioren angepfiffen.

40 Mannschaften schnüren die Fußballschuhe

Am Wochenende (1./2. Februar) steht die Rottalhalle ganz im Zeichen des Fußballs. Der SV Grün-Weiß Burgrieden veranstaltet seine Turniere für D-, E- und F-Junioren sowie einen Hallenspieltag für Bambini-Teams. 40 Mannschaften sind der Einladung der Turnier-Organisatoren und Jugendleiter David Perrone und Fabian Merath gefolgt.

Anpfiff zur zweitägigen Fußballveranstaltung ist am Samstag, 9 Uhr, mit dem Turnier der D-Junioren. Acht Mannschaften spielen in zwei Gruppen um den Einzug in die Finalrunde.

Drei Titel für die Jugend des FV Olympia Laupheim

Gleich drei Jugendmannschaften des FV Olympia haben sich bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften in Laupheim den Titel gesichert. Sowohl die B2 als auch die C1 und D1 der Laupheimer dürfen sich somit nun Hallenbezirks-pokalsieger nennen.

Die B2-Jugend der Laupheimer fand nur schleppend ins Turnier. Im ersten Gruppenspiel taten sich die Jung-Olympianer gegen den SV Dettingen/Iller lange schwer und behielten am Ende nur knapp mit 1:0 die Oberhand.

Alle Gewinner der insgesamt 63 520 Euro auf einen Blick

Geldsegen für Vereine - Bank und Gewinnsparer machen es möglich

Es ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung der besonderen Art. Mit dem Unterschied, dass es nur einen Spender gibt. Mit der Aktion „Aus der Region – In die Region“ unterstützt die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal bereits zum siebten Mal Projekte von 99 Vereinen aus dem Geschäftsgebiet mit insgesamt etwa 60 000 Euro.

Im „verflixten“ siebten Jahr begrüßt Vorstandsvorsitzender Dieter Ulrich am Donnerstag die Gäste in der vollbesetzten Veranstaltungshalle in Schwendi.

 Klaus Schwenning

SGM baut ab Sommer auf Klaus Schwennig

Die SG Mettenberg setzt in der Spielzeit 2020/21 auf Klaus Schwenning als neuen Trainer. Der 54-Jährige folgt beim derzeitigen Tabellenzwölften der Fußball-Kreisliga A II auf Vincenzo Galvano, der zum Ende der laufenden Saison aufhört.

„Er kann gut mit jungen Leuten umgehen und setzt auf Spieler aus dem Nachwuchs“, erläutert Mettenbergs Abteilungsleiter Florian Math, warum die Wahl auf Klaus Schwenning als neuen Coach gefallen ist, und fügt hinzu: „Außerdem ist er ein sehr erfahrener Trainer, war unter anderem schon in Mietingen ...

 Die Mietinger F1-Junioren freuen sich über ihre Pokale.

Kleine Kicker freuensich über Pokale

Die Mietinger Jugend-Hallenfußballtage sind auch in diesem Jahr wieder ausschließlich für die jüngsten Kicker ausgerichtet worden. Und für die ging es nicht um Punkte und Tabellen, sondern um den Spaß am Fußball.

„Wir sind zwar happy, dass für unsere Jugendfußballer in den Wintermonaten eine Halle zur Verfügung steht, aber für Turniere der älteren Jahrgänge ist die Mehrzweckhalle einfach ungeeignet“, begründete Mietingens Jugendleiter Attila Pop die Fokussierung auf die ganz Kleinen.

Turniersieger C-Junioren SGM Achstetten

Vier Tage dreht sich alles um den Fußball

Bereits nach den ersten beiden Tagen der viertägigen Indoor-Veranstaltung konnte Baustettens Jugendleiter Jochen Walter eine positive Zwischenbilanz ziehen. Bei den drei Turnieren wurden in den 63 Spielen 184 Treffer erzielt. „Faire, gute Spiele, gute Stimmung in der Halle, mehr wollten wir nicht“, sagte Walter. „Leider ließ der Torhunger, vor allem bei den C-Junioren zu wünschen übrig“ (33 Tore in 18 Spielen). Dennoch sei er insgesamt zufrieden.

Sieger bei den C- und D-Junioren wurde die SGM Achstetten.

 Ilyas Aksit (vorn, hier noch im Trikot des Vorjahresfinalisten SV Baltringen) will mit Türkspor Biberach die „Großen“ ärgern. Z

Selten so spannend wie in diesem Jahr

Bei der 33. Auflage der Biberacher Hallenfußball-Kreismeisterschaft in der BSZ-Halle von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Januar, sind alle fünf Landesligisten gemeldet. Naturgemäß gehen diese Vereine auch als die Topfavoriten in das Turnier. Der FV Olympia Laupheim und der FV Biberach haben dies durch ihre Turniersiege in den vergangenen Jahren mehrfach unterstrichen. Auch in diesem Jahr zählen beide Clubs sicher zu den aussichtsreichsten Teilnehmern.

 Der SV Schemmerhofen (vorn Marc Habrik) hat zur Winterpause in der Tabelle die Nase vorn.

Schemmerhofen überwintert auf Platz an der Sonne

Alles ist in der Fußball-Kreisliga A II im Soll. Alle 14 Vereine bestritten 15 Spiele – inklusive zweier Spieltage der Rückrunde. Nachholpartien stehen somit keine an und in der Tabelle gibt es somit auch keinerlei Verzerrungen.

Als Tabellenführer geht der SV Schemmerhofen (1.) in die lange Winterpause. Es zeigte sich schon früh, dass sich der SVS und die TSG Achstetten einen Zweikampf liefern werden. Über einen langen Zeitraum hatte Schemmerhofen die TSG vor sich.

Mann im Trikot lacht in die Kamera

Biberacher folgt auf Hoffart

Der Tabellenletzte TSV Wain geht den Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A II mit Sven Biberacher als neuem Coach an. Er folgt auf Markus Hoffart, der zuvor als Spielertrainer aufgehört hatte und in gleicher Funktion künftig für den TSV Dietenheim (Kreisliga A III Donau/Iller) tätig sein wird.

Bereits vor dem letzten Spiel vor der Winterpause hatte Markus Hoffart laut eigener Aussage TSV-Abteilungsleiter Jens Köhler und Spielleiter Gerhard Berg in einem Gespräch mitgeteilt, dass er unter den gegebenen Umständen nicht ...