Suchergebnis

Im Workshop geht es um die Themen Suchprävention und Zeit.

Achtklässler bekommen Coaching

In der letzten Februarwoche haben für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen am Studienkolleg in Blönried Online-Workshops mit Coach Andi Salzer aus Metzingen stattgefunden, das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Salzer startete das Meeting mit einer Aufgabe: Die Schülerinnen und Schüler sollten eine kleine Zeichnung mit einer bestimmten Anzahl von Punkten und Strichen anfertigen. Nach 15 Sekunden unterbrach er sie und ließ sich das Ergebnis von einigen zeigen.

 Zunftmeister Stefan Kässer führt über die Umzugsstrecke in Mittelbiberach.

Die Fasnet macht Pause – die Leidenschaft nicht

Stefan Kässer steht am Rande einer unscheinbaren Kreuzung in Mittelbiberach. Während der Zunftmeister seinen Blick über die Hauptstraße der 4000-Einwohner-Gemeinde schweifen lässt, plätschert gleich hinter ihm der Rotbach gemütlich in seinem Bett – das selbst im Winter in sattem Grün erstrahlt.

Als Kontrast zu der ruhigen Kleinstadtidylle hätte Ende Januar an dieser Kreuzung der große Mittelbiberacher Fasnetsumzug starten sollen. Guggenmusiker und Narrenrufe hätten die Geräuschkulisse bestimmt, nicht das Vogelgezwitscher, das an ...

Die Feuerbohne zählt ebenfalls zu den historischen Sorten.

Warum das Venusbrüstchen wieder zurück in die Gärten soll

In manchem Tettnanger Hobbygarten werden in diesem Frühjahr und Sommer wohl nicht die üblichen Gemüsesorten wachsen, die es auch im Supermarkt zu kaufen gibt, sondern weitaus ausgefallenere Gewächse. Zum Beispiel die Tomate „Venusbrüstchen“, der Kopfsalat „Gelber Kaiser“ oder die Stangenbohne „Panda“.

Schuld daran ist die Aktion „Spektakel in Topf und Beet“, bei der Hobbygärtner Saatgut von historischen Gemüsesorten ausleihen können – von ihrer Ernte sollen die Teilnehmer etwas Saatgut abnehmen und im Herbst wieder zurückbringen, ...

Materialien für den Weltgebetstag 2021 – der Südseestaat Vanuatu steht im Mittelpunkt der Liturgie.

Weltweite Frauensolidarität am Weltgebetstag in rund 120 Ländern der Erde

Seit mehr als 130 Jahren laden Frauen am ersten Freitag des Monats März zum Weltgebetstag ein. Rund um die Welt treffen sich Teilnehmerinnen aller christlichen Konfessionen zu Gottesdiensten und Andachten, um diesen Tag miteinander zu begehen. Jedes Jahr steht ein anderes Land im Mittelpunkt: Die Frauen dieses Landes bereiten die liturgische Zeremonie vor und die kulturelle, wirtschaftliche und soziale Lage dieses Landes steht im Mittelpunkt. In diesem Jahr wird das Land Vanuatu näher vorgestellt.

Zwölf Millionen Euro für den Breitbandausbau fließen in den Schwarzwald-Baar-Kreis.

Schwarzwald-Baar-Kreis bekommt zwölf Millionen Euro für Breitbandausbau

Über eine große Zuwendung von Bund und Land darf man sich im Schwarzwald-Baar-Kreis freuen. Ein warmer Geldregen prasselte auf den Landkreis nieder. Das Land Baden-Württemberg fördert Ausbauprojekte des Zweckverbands Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar mit insgesamt rund zwölf Millionen Euro.

Die frohe Botschaft erreichte die Region digital: Bei der Online-Förderübergabe konnten sich die Mitglieder des Zweckverbands Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar über Fördergelder in Höhe von 11 965 296 Euro freuen.

 Achtklässler des Studienkollegs St. Johann in Blönried haben an einem Suchtpräventions-Workshop teilgenommen.

Online-Workshop: „Ich bin wertvoll”

In der letzten Februarwoche fanden für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen am Studienkolleg in Blönried Online-Workshops von Andi Salzer statt. Über die Lernplattform „moodle“ trafen sich laut Schulmitteilung die Achtklässler in einer Videokonferenz mit dem Coach aus Metzingen.

Salzer startete das Meeting mit einer Aufgabe: Die jungen Menschen sollten eine kleine Zeichnung mit einer bestimmten Anzahl von Punkten und Strichen anfertigen.

Weil mehr Kinder als erwartet eine Ganztagsbetreuung in Anspruch nehmen, ist die neue Villa Rasselbande in Uttenweiler derzeit v

Kein Platz mehr frei in Uttenweilers neuem Kindergarten

Hat die Villa Rasselbande ein halbes Jahr nach Eröffnung ihre Kapazitätsgrenzen erreicht? Zumindest aktuell herrscht in Uttenweilers neuer Kindertageseinrichtung Vollbelegung. Die Folge: Fünf Kinder müssen auf die Kindergärten in Offingen oder Dieterskirch ausweichen. Damit erfüllt die Gemeinde zwar den Rechtsanspruch der Eltern auf Kinderbetreuung – bei den Betroffenen ruft die Entscheidung aber Unmut und Unverständnis hervor.

Als sie die Anmeldebestätigung der Gemeinde erhielt, glaubt sie noch an ein Missverständnis: „Ich dachte, ...

Viele Informationen zu weiterfüjhrenden Schulen in Friedrichshafen gibt es heuer online statt vor Ort.

Weiterführende Schulen in Friedrichshafen stellen sich vor

Die Anmeldung an den weiterführenden Schulen in Friedrichshafen findet von 8. bis 12. März statt. Eltern können in diesem Zeitraum einen Termin an der Schule vereinbaren oder ihre Anmeldung schriftlich abgeben, teilen die Schulen mit. Wichtig sei, dass der Antrag zur Anmeldung und die Grundschulempfehlung im Original abgegeben werden.

Die Schulen stellen sich dieses Jahr hauptsächlich online vor. Zum Teil gibt es Informationstermine, zu denen sich die Eltern über eine Videokonferenz direkt zuschalten können.

Wegen der Pandemie wird auch in Ellwangen mit einer deutlichen Zunahme von Briefwählerinnen und -wählern gerechnet. Aktuell sind

In Ellwangen wurden bereits knapp 4300 Briefwahlanträge gestellt

2021 gilt als Superwahljahr in Baden-Württemberg, weil neben der Landtagswahl im März auch noch die Bundestagswahl am 26. September ansteht. Für Elena Kucher ist das besonders spannend, denn sie ist erst kurzem Sachgebietsleiterin im Ellwanger Wahlamt und ist mit der Organisation der Wahlen betraut. Dazu kommt, dass die Landtagswahl und wahrscheinlich auch die Bundestagswahl unter Pandemiebedingungen stattfinden. Franz Graser hat Elena Kucher einige Fragen gestellt.

Der Fanclub unterstützt Kinderhospiz St. Nikolaus mit 2000 Euro.

Bayernfreaks unterstützen Kinderhospiz

Das vergangene Jahr hat auch die Bayernfreaks aus Hohentengen vor besondere Herausforderungen gestellt. Durch die Einschränkungen der Corona-Verordnung sei das Vereinsleben zum Erliegen gekommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Keine Ausfahrten ins Stadion, keine Fanclubfeste, kein geselliges Beisammensein.

„Trotzdem wollten wir auch in diesen Zeiten ein Zeichen setzen und nicht vergessen, dass es trotz aller Einschränkungen Menschen gibt, die unsere Hilfe und Unterstützung brauchen“, schreiben sie.