Suchergebnis

Spatzen holen Hendrik Hansen

Seiner Vita nach ist er eine namhafte Verstärkung – wenn er denn wieder völlig gesund wird: Der Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball hat sich mit Innenverteidiger Hendrik Hansen verstärkt. Bis zum vergangenen Sommer lief der 27-Jährige für die Würzburger Kickers auf, für die absolvierte er 58 Spiele in der zweiten und dritten Liga sowie in diversen Pokalwettbewerben, dabei gelangen ihm drei Tore. Zuletzt war er allerdings verletzungsbedingt ohne Verein.

 Mit dem Bau des Funktionsgebäudes auf dem Vereinsgelände hat der SSV Ulm 1846 Fußball vor einigen Jahren den Prozess zur Zertif

Hier sollen die Fußballtalente reifen

Wenn der SSV Ulm 1846 Fußball in der Einladung zu einer Pressekonferenz auch das Wörtchen „außerordentlich“ verwendet, zudem vorn auf dem Podium neben den beiden Vereinsvorsitzenden auch noch der Vorstandschef und der Prokurist eines börsennotierten Unternehmens sitzen, muss es wahrlich Großes zu verkünden geben. Zumindest etwas, was für den Klub selbst wegweisend ist. Und diese Dimension habe es durchaus, meinte SSV-Vorstand Anton Gugelfuß, als er verkündete, dass der Verein seit Kurzem offizielles als Nachwuchsleistungszentrum des Deutschen ...

 Von links: Claudia Langer, Karin Nowak, Hans Breuninger, Siegfried Borsutzky, Paulina Wolf, Laurin Wolf, Manfred Borsutzky, Dan

Mehrere Podestplätze für die Laufgruppe aus Reute

Zum Auftakt der verkürzten Oberschwäbischen Crosslaufserie waren diesmal neun LäuferInnen aus Reute nach Birkenhard gekommen um ihre Kondition unter Wettkampfbedingungen zu testen. Für einige war dies seit geraumer Zeit der erste Wettkampf und entsprechend hoch war die Motivation der Beteiligten.

Den Anfang machte wie immer die Jugend, bei den Reute Runners diesmal nur durch Laurin Wolf vertreten. Er hatte mit der 3,4 km langen Strecke einige Schwierigkeiten und musste sich leider mit Platz 4 in der AKMU18 abfinden.

 Auch viele Jugendliche freuten sich, dass sie in Birkenhard wieder zu einem Crosslauf starten durften.

Aimen Haboubi siegt erneut beim Crosslauf in Birkenhard

Endlich wieder Wettkampf und eine Standortbestimmung für die Läuferinnen und Läufer. Das war die einhellige Meinung der Sportler am Sonntag bei der ersten Etappe der traditionellen Crosslaufserie Oberschwaben. Die ersten beiden Etappen wurden noch abgesagt, in Birkenhard durfte gestartet werden. Der Sieger war dabei ein alter Bekannter: Aimen Haboubi vom SSV Ulm 1846, Sieger in Birkenhard 2018 und 2019 sowie Zweiter 2020, übernahm sofort das Kommando und führte das Feld an.

Traumstart für Spatzen-Neuzugang Simon Klostermann

Trainer Thomas Wörle hatte es schon zu Beginn der Vorbereitungsphase geahnt: Man müsse, hatte er gesagt, das Beste aus den Witterungsbedingungen machen. Und das ist seinen Kickern vom SSV Ulm 1846 Fußball bislang offenbar gelungen. Im ersten Testspiel nach anstrengenden Übungseinheiten gewannen die Spatzen 5:2 beim Oberligisten SF Dorfmerkingen – auf schneebedecktem Kunstrasen. Für Zugang Simon Klostermann, in der Winterpause vom Regionalliga-Konkurrenten TSG Balingen gekommen, konnte es im ersten Spiel im SSV-Dress kaum besser laufen.

Viele Tore auf dem Kunstrasen: Dorfmerkingen (rotes Trikot) unterliegt Ulm mit 2:5.

Klassenunterschied im Testspiel kaum zu erkennen

Mit dem Testspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga, dem SSV Ulm starteten die Sportfreunde Dorfmerkingen ihre Vorbereitung auf die so enorm wichtige Rückrunde, in der es gilt den Klassenerhalt zu sichern. Anders als in den 19 Begegnungen der Vorrunde konnte Dorfmerkingens Legende an der Seitenlinie, Helmut Dietterle erstmals seit dem ersten Spieltag aus dem Vollen schöpfen.

Zwar verhinderte der rutschige Kunstrasen technische Kabinettstückchen.

Ingo Bergmann tritt erneut bei der OB-Wahl in Laupheim an. „Ich freue mich auf einen fairen und offenen Wahlkampf“, sagt er.

Ingo Bergmann kandidiert erneut bei der Laupheimer OB-Wahl

Es ist eigentlich keine große Überraschung. Wer die Wahl 2017 noch im Kopf hat, wird sich erinnern: Auf die Frage, ob er es noch einmal in Laupheim versuchen werde, sagte Ingo Bergmann damals: „Sag niemals nie.“ Jetzt ist es tatsächlich so gekommen: Er tritt erneut zur Wahl des Oberbürgermeisters an.

„Ich bin damals sehr schnell warm geworden mit Laupheim“, erklärt Bergmann seine Beweggründe im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. „Der Wahlkampf war damals eine spannende Zeit, in der ich viel Zuspruch und gutes Feedback ...

Semir Telalovic mit Roland Virkus (l.), Direktor des Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten.

Telalovic: Wohnung direkt neben dem Borussia-Park

Semir Telalovic hat mit vielen Toren für den FV Illertissen in der Regionalliga Bayern namhafte Klubs auf sich aufmerksam gemacht. 1860 München war interessiert, der 1. FC Nürnberg auch. Bei Erzgebirge Aue hatte der 22-jährige Stürmer sogar ein Probetraining absolviert. Doch zieht es Telalovic in den Westen zu Borussia Mönchengladbach. Am Donnerstag wurde er bei seinem neuen Klub offiziell vorgestellt.

Dem Vernehmen nach soll eine Ablösesumme von 50 000 Euro geflossen sein, was der FVI aber dementiert.

„Ziemlich kompletter Spieler“: Als Jugendspieler war Semir Telalovic (r.) 2017 zum SSV Ehingen-Süd gekommen, 2021 wechselte er n

„Er hat einen Plan verfolgt“

Von der Fußball-Verbands- in die Regionalliga und womöglich bald in die Bundesliga: Für Semir Telalovic, vier Jahre Spieler des SSV Ehingen-Süd, eröffnen sich durch den Wechsel vom FV Illertissen zu Borussia Mönchengladbach neue Perspektiven. Dass der 22-jährige Offensivspieler Voraussetzungen für den Profifußball mitbringt, das wussten die Verantwortlichen des Verbandsligisten aus Kirchbierlingen. Doch dass sich Telalovic in nur einem halben Jahr in Illertissen für einen Vertrag bei einem Bundesligisten empfahl, überraschte Helmut Schleker ...

Maike Nägele (SF Schwendi/links, hier mit Angelina Flachs) hat sich bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Dame

Bezirksmeistertitel für Nägele und Striebel

Maike Nägele (SF Schwendi) hat sich bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften den Titel bei den Damen A geholt. Hermann Striebel (TC Biberach) gewann den Titel bei den Herren 60. Die Königsklasse der Herren A entschied wieder einmal Benjamin Seifferer (TC Weingarten) für sich. In diesem Jahr wurde im Leistungszentrum im Biberacher Hühnerfeld in insgesamt acht Wettbewerben um die Bezirkstitel gekämpft.

Die Damen-Konkurrenz endete überraschend: Nicht die an Nummer eins gesetzte Angelina Flachs (TC Ravensburg) setzte sich im Finale durch.