Suchergebnis

 Andreas Haßler (links) bezwingt Hans-Peter Buschko (TSV Berghülen I/ rechts) im Duell der Spitzenspieler nach hartem Kampf mit

Die TVM - Tischtennisherren I schlagen den TSV Berghülen 9:7

Mit einem Sieg und gleich vier Niederlagen waren die TV Merklingen Tischtennis-Mannschaften nicht wirklich zufrieden. Die Herren I retteten sich beim 9:7 Erfolg gegen den TSV Berghülen mit letzter Kraft gerade noch so über die Ziellinie. Die Herren II dagegen mussten sich beim TSV Langenau II mit 3:9 geschlagen geben und verloren am nächsten Tag mit 4:9 gegen die SF Dornstadt II unglücklich. Zwei klare Niederlagen hingegen mussten die Herren III mit 0:8 gegen die SF Dornstadt III und mit 2:8 gegen den TSV Schelklingen I hinnehmen.

 Wieder erfolgreich: Weingartens B-Juniorinnen.

Weingartens B-Juniorinnen schieben sich in die Spitzengruppe

In der Handball-Württembergliga haben die B-Juniorinnen des TV Weingarten ihre gute Form ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Eine Woche nach der spektakulären Punkteteilung gegen Spitzenreiter Göppingen hat der TVW auch in Vorarlberg nichts anbrennen lassen und beim SSV Dornbirn/Schoren mit 31:18 (16:10) gewonnen. In der Tabelle der Württembergliga 2 liegen die Weingartenerinnen mit drei Siegen nach fünf Partien auf Rang vier.

„Geduldig bleiben“, so lautete ein Teil des TVW-Matchplans vor der Begegnung, denn Weingarten wusste ...

Ulm-Trainer Thomas Wörle.

Remis im Spitzenspiel vor Rekordkulisse

Mehr Spitzenspiel geht nicht. Der Erste trifft auf den Zweiten und die beste Defensive auf die beste Offensive. Die Anfangsphase des Spiels gehörte klar den Spatzen, die direkt das Kommando übernahmen und gegen den Verfolger das Spiel über weite Strecken dominieren sollte. Steinbach versuchte seinerseits früh Druck auf die SSV-Hintermannschaft auszuüben, die zeigte sich allerdings wenig beeindruckt. Beide Teams traten im 3-4-3-System an, dabei rotierten die drei Stürmer des SSV immer wieder zwischen ihren Positionen.

 Jetzt fällt beim FV Ravensburg auch noch Felix Hörger (li., gegen Pforzheims Robin Münst) aus.

FV Ravensburg nimmt den Abstiegskampf an

Tobias Flitsch redet erst gar nicht drum herum. „Wir nehmen den Abstiegskampf voll an“, sagt der Trainer des Fußball-Oberligisten FV Ravensburg. Mit 20 Punkten aus 17 Spielen liegen die Ravensburger nur auf Tabellenplatz 13, dem ersten Abstiegsplatz. Von diesem Platz will der FV schnell wegkommen – ein Sieg am Samstag beim Tabellen-16., der Sport-Union Neckarsulm, wäre ein erster Schritt. Die Verletzungssorgen werden bei den Ravensburgern allerdings nicht kleiner.

 Bei den Fans des SSV Ulm hat man auf die bevorstehende Fußball-WM definitiv keinen Bock.

Eine WM zum in die Wüste schicken?

Am bevorstehenden Wochenende ist der Termin-Kalender wieder einmal randvoll mit reichlich interessanten Fußballspielen. In der Regionalliga kommt es zum Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenersten SSV Ulm 1846 und seinem hartnäckigsten Verfolger TSV Steinbach Haiger. In Kirchbierlingen bekommt es der SSV Ehingen-Süd mit einem der aktuell heißesten Eisen der Verbandsliga zu tun. Am Samstag gastiert hier der seit vier Spieltagen ungeschlagene Tabellendritte aus Schwäbisch Hall.

Robin Linten (in Führung, Nummer 9803) feierte beim Rohrwanglauf über zehn Kilometer den Sieg.

Aalener Rohrwanglauf: Robin Linten und Tanja Romul feiern den Sieg über zehn Kilometer

Der Rohrwanglauf ist zurück. Erstmals seit 2019 wurde dieser wieder ausgetragen – und organisiert von den Leichtathleten und Triathleten der Aalener Sportallianz. Entsprechend gut gelaunt waren die rund 230 Läuferinnen und Läufer vor dem Start und auch der Wettergott meinte es gut mit ihnen: Sonne und rund zehn Grad.

Bei der 37. Auflage des Rohrwanglaufs standen insgesamt zwei Strecken zur Auswahl: über 5,4 und zehn Kilometer.Auf der zehn Kilometer langen Strecke setzte sich Robin Linten von der LSG Aalen durch.

„Von allen Außenspielern ist er der beste Abwehrspieler“, sagt Friedrichshafens Trainer Mark Lebedew über Simon Kohn (re., li. L

Youngstar Simon Kohn genießt Vertrauen im Profiteam des VfB Friedrichshafen

Der Jüngste im Team hat den 3:0-Sieg des VfB Friedrichshafen im Münchner Audi Dome bei den WWK Volleys Herrsching besiegelt. Außenangreifer Simon Kohn nutzte in der Vorwoche seine Chance im dritten Satz und brachte seinen Angriff zum entscheidenden 25:18 im dritten Satz durch. „Es war eine coole Situation und auch mein erster Punkt in der Bundesliga“, blickt der 18-Jährige gerne darauf zurück. Kohn würde sich bei der Pflichtaufgabe im DVV-Pokalachtelfinale beim Zweitliga-Tabellenführer Baden Volleys SSC Karlsruhe (Samstag, 19 Uhr, live auf ...

 Für den SV Horgenzell wäre gegen Ulm mehr drin gewesen.

SV Horgenzell verliert das Duell der Aufsteigerinnen

In der Volleyball-Oberliga der Frauen hat der SV Horgenzell das Duell der Aufsteiger knapp verloren. Zu Hause unterlag der SVH dem SSV Ulm 1846 mit 1:3 (25:27, 25:21, 21:25, 23:25).

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen Horgenzells Volleyballerinen laut Mitteilung mit guten Aufschlägen, einem variierenden und überzeugenden Spielaufbau gut ins Spiel. Zwei Satzbälle wurden aber nicht genutzt, durch bessere Abwehraktionen und gute Angriffsaktionen drehte Ulm den Satz noch zum 27:25.

 Gemeinsames Einlaufen im Stadion.

F-Jugend des SV Westerheim beim SSV Ulm 1846

Ein ganz besonderes Highlight fand für die Jungs und Mädels der F-Junioren am Samstag, den 29. Oktober im Donaustadion in Ulm statt. Die jungen Kickerinnen und Kicker durften beim Spiel der Regionalliga Südwest SSV Ulm 1846 gegen Astoria Walldorf als Einlaufkinder mitwirken.

Die Aufregung war groß, als mit Geschwisterkindern und Familienangehörigen um 12 Uhr die Abfahrt nach Ulm an der Albhalle erfolgte. Am Stadion angekommen, wurden wir in Empfang genommen und durften uns in den Katakomben des aktuellen Tabellenführers umziehen.

 13 Ehrungen hat die Stadt Laupheim an Sportler und Mannschaften für besondere sportliche Leistungen am Freitag im Kulturhaus ve

13 Ehrungen mit Bronze, Silber und Gold: Erstmals gelten neue Kriterien für Laupheimer Sportlerehrung

Achtmal Bronze, zweimal Silber, dreimal Gold: Die Stadt hat am Freitagabend im Kulturhaus herausragenden Leistungen von Sportlern aus Laupheim gewürdigt. Besonders viele Erfolge konnten die Laupheimer Schützen einfahren. Durch die geänderten Kriterien für die begehrte Auszeichnung kamen allerdings deutlich weniger Sportler als bisher in den Genuss eines Preises.

Neuer OB und Moderator führen durch SportlerehrungGespannt warteten Gäste und Sportler im voll besetzten Kulturhaus auf die Eröffnung der diesjährigen Sportlerehrung.