Suchergebnis

Fast 200 Läufer gingen beim Crosslauf in Birkenhard an den Start. Korbinian Völkl (r., Startnummer 095) holte sich den Tagessieg

Völkl und Windisch sind in Birkenhard am schnellsten

Pünktlich zum Start des zweiten Laufs der Oberschwäbischen Crosslaufserie am Sonntag in Birkenhard hat es zu schneien begonnen. Doch schon beim Hauptlauf zeigte sich die Sonne wieder und die Strecke war in perfektem Zustand bei windstillen Bedingungen. Vier Runden mit insgesamt 6,6 Kilometern waren zu laufen. Bei fast 200 Läuferinnen und Läufern war die Strecke auf der Zusatzschleife zum Schluss doch tief und aufgeweicht. So konnten die Läufer und Triathleten wie gewohnt mit mit reichlich Dreck bespritzt das Rennen beenden.

 Zuletzt hatten die Volleyballer der TG Bad Waldsee (hi. Simon Bergmann, davor Akos Hardi) gut lachen. Ihre gute Serie will die

Die TG Bad Waldsee ist bereit für das Schlusslicht

Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt spielen die beiden ersten Mannschaften der TG Bad Waldsee am Wochenende zu Hause. Die Volleyballer erwarten am Samstagabend (19 Uhr) den USC Konstanz II in der Eugen-Bolz-Sporthalle, die TG-Frauen haben am Sonntag (16 Uhr) den TSV G.A. Stuttgart II zu Gast.

Regionalliga: TG Bad Waldsee – USC Konstanz II (Sa, 19 Uhr): Nach dem Sieg in Karlsruhe hat sich die TG in der Regionalliga in der Spitzengruppe festgesetzt.

 Dieses Quartett zählt auch in Birkenhard zum Favoritenkreis: (von links) Fabian Konrad, Aimen Haboubi, Korbinian Völkl und Muha

Zweite Etappe steigt in Birkenhard

Der zweite Lauf zur oberschwäbischen Crosslaufserie wird am Sonntag, 19. Januar, auf bekannter Strecke bei der Sporthalle Birkenhard ausgetragen. Ausrichter sind der SV Birkenhard und die TG Biberach.

Ab 13.30 Uhr beginnen die Kinder- und Schülerläufe, während der Hauptlauf über 6,6 Kilometer eine Stunde später startet. Erstmals starten die Jugendlichen zusammen mit Jedermännern und Frauen, die in die Crosslaufszene hineinschnuppern möchten.

 Geschäftsführer Moritz Kaltenbacher (links) und Vorsitzender Dieter Danks in der Kletterhalle Sparkassendome der DAV-Sektion Ne

Nach Ärger um Kletterhalle: So geht es jetzt beim DAV weiter

Eine der zentralen Botschaften steht auf einem laminierten Blatt, das an eine Säule im Eingangsbereich der Neu-Ulmer Kletterhalle geklebt ist: „Für unsere Neu-Ulmer Mitglieder, bezüglich der Nutzung unserer Sektionseinrichtung, ändert sich gar nichts!“ Und doch ist einiges anders.

Die alte Partnerschaft zwischen den drei Alpenvereins-Sektionen in Ulm und Neu-Ulm gibt es nicht mehr. Dafür gibt es neue Ansätze: Vor allem die Jugend soll nicht darunter leiden, dass etwas zerbrochen ist.

 Moritz Kiem

Moritz Kiem und Peter Wühler erreichen Halbfinale

Angelina Flachs (TV Biberach) und Benjamin Seifferer (TC Weingarten) heißen die neuen Tennis-Bezirksmeister in der Klasse A (Leistungsklassen 1 bis 12).

Die ungesetzte Jana Lutz (SC Mengen) zeigte dabei in der ersten Runde gegen die spätere Siegerin starke Gegenwehr und zwang Flachs in den Entscheidungssatz, in den Matchtiebreak, unterlag aber am Ende mit 2:6/7:5/10:5. Im Halbfinale gegen die lange Zeit verletzte Luisa Schöler (SSV Ulm) zeigte Flachs im ersten Satz beim 6:0 ihre Klasse, im zweiten Satz war die Gegenwehr von Schöler ...

 Jonas Feyen (TC Friedrichshafen) hat sich überraschend den Titel bei den Männern B bei den Tennismeisterschaften des Bezirks Ob

Albrecht und Scheffold im Finale gestoppt

Jonas Feyen (TC Friedrichshafen) hat sich überraschend den Titel bei den Männern B bei den Tennismeisterschaften des Bezirks Oberschwaben/Alb-Donau im Stützpunkt Biberach-Hühnerfeld gesichert. Vizemeister wurden unter anderem Felix Scheffold (SV Schemmerberg/Männer C), Reinhold Albrecht (TC Biberach/Männer 50), 2. Franz Eicher (TF Birkenhard/Männer 65).

Die Männer-Klasse B (Leistungsklasse/LK 10-18) wurde im 32er-Feld gespielt. Die gesetzten Julius Ohlhauser (SSV Ulm 1846/Nummer 1), Daniel Stepanenko (TC Ehingen/2) und Moritz Kiem ...

 Bad Waldsees Volleyballerinnen haben in der Oberliga in Ulm letztlich souverän gewonnen.

TG-Spielerinnen sind nun Dritte in der Oberliga

Auch im neuen Jahr sind die Bad Waldseer Volleyballerinnen in der Oberliga erfolgreich. Beim Tabellenschlusslicht SSV Ulm 1846 erkämpften sich die TG-Spielerinnen trotz Minimalbesetzung in gut eineinhalb Stunden einen mühsamen 3:1-Sieg.

Frauen-Oberliga: SSV Ulm 1846 – TG Bad Waldsee 1:3 (23:25, 23:25, 25:22, 19:25). – Beide Mannschaften starteten unsicher ins Spiel. Viele Absprachefehler führten auf beiden Seiten zu einfachen Punkten. Außerdem hatten beide Teams enorme Probleme in der Annahme, auch bedingt durch teils starke ...

Oldenburgs Rickey Paulding (am Ball) war kaum zu bremsen, Ulms Zoran Dragic (vorne; rechts: Seth Hinrichs) erwischte einen eher

Das Ende der Ulmer Titelträume

In der mittlerweile auch schon fast 20-jährigen Geschichte von Ratiopharm Ulm gab es ein paar Erfolge: Zweimal wurden die Ulmer Basketballer Vizemeister, zweimal standen sie im Pokalfinale. Auf einen Titel wartet der Verein, der zur Jahrtausendwende aus dem SSV Ulm 1846 ausgegliedert worden ist, allerdings immer noch. Daran ändert sich auch in dieser Saison nichts. Obwohl die Chance so groß war wie lange nicht. Im Pokalhalbfinale gegen die EWE Baskets Oldenburg verlor Ulm am Sonntag zu Hause mit 76:84 (44:45).

 Die TG Biberach (hinten Annika Zeifang) musste im Spitzenspiel gegen Fellbach eine 2:3-Niederlage quittieren.

TG rutscht auf Tabellenplatz vier ab

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben zu Hause das Spitzenspiel gegen den SV Fellbach mit 2:3 (25:20, 23:25, 20:25, 25:16, 12:15) verloren. Trotz des Punktgewinns rutschte das Team von Trainer Stefan Hecht und Co-Trainer Gerd Kehm auf Tabellenplatz vier ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter Fellbach beträgt nun sieben Zähler, Relegationsplatz zwei ist drei Punkte entfernt.

Die Enttäuschung bei Biberachs Spielerinnen über die erste Heimniederlage der laufenden Saison hielt sich in Grenzen.

 Die kurze Weihnachtspause ist für die Volleyballer der TG Bad Waldsee (re. Jakob Elsäßer und Marc Moosherr) vorbei.

Volleyballer reisen nach der Pause nach Karlsruhe

Die Volleyballer der TG Bad Waldsee starten an diesem Wochenende in die Rückrunde. Am ersten Spieltag nach der kurzen Weihnachtspause müssen die beiden Topmannschaften der TG Bad Waldsee auswärts antreten. Die Bad Waldseer Männer spielen in der Regionalliga am Samstagnachmittag (16 Uhr) in Karlsruhe, die TG-Frauen treffen am Samstag (18 Uhr) auf den Gastgeber SSV Ulm 1846.

Regionalliga: SSC Karlsruhe II – TG Bad Waldsee: Kein einfaches Auswärtsspiel erwartet die TG-Volleyballer beim ersten Spiel im neuen Jahr.