Suchergebnis

 Autogramme für die Kleinsten: Daniel Bernhardt nach dem Spiel in Gießen.

Keine Vergnügungsfahrt

Duschen, ab in den Bus, eine stundenlange Busfahrt (es gibt vergnüglicheres, besonders nach einem 1:1 beim Aufsteiger). Bevor Daniel Bernhardt, der das schon zig Mal beim VfR Aalen erlebt hat, dieses Prozedere anging, hatte er noch einen wichtigen Auftrag zu erfüllen. Autogramme schreiben. Die Einlaufkinder des FC Gießen hatten den Torwart entdeckt, ihnen wurde mitgeteilt, dass dieser Bernhardt schon für den VfR sogar in der 2. und 3. Liga im Kasten stand, da waren sie noch nicht einmal auf der Welt.

 Der FV Ravensburg (von li. Felix Schäch, Felix Hörger und Philipp Altmann) können derzeit zufrieden sein. Auch in Göppingen gab

FV Ravensburg schlägt den Tabellenführer

Mit einer wirklich guten Leistung hat der FV Ravensburg in der Fußball-Oberliga den 1. Göppinger SV besiegt. Durch den 1:0-Sieg beim Tabellenführer rückte Ravensburg auf Tabellenplatz zwei vor. Allerdings: Nach 13 Spielen ist das in einer engen Liga nur eine Momentaufnahme – das weiß auch Trainer Steffen Wohlfarth.

„Ich bin froh, dass wir jetzt drei Spiele in Folge gewonnen haben“, sagte ein zufriedener Wohlfarth, der den Ball aber auch nach dem Sieg in Göppingen flach hält.

 Christian Hepp geht beim SV Fronhofen als erfahrener Spieler und als Co-Trainer voran.

Christian Hepp: Mit Regionalligaerfahrung in der Bezirksliga

Interessante Begegnungen stehen am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga (Sonntag 15 Uhr) an. Im Fokus steht das Fupa-Spiel der Woche zwischen dem Fünften SV Fronhofen und dem Zweiten TSV Eschach. Tabellenführer SV Beuren erwartet den starken Aufsteiger TSV Ratzenried und im Tabellenkeller nimmt Schlusslicht SG Kißlegg einen neuerlichen Anlauf, um den ersten Dreier auf eigenem Terrain einzufahren.

Vor dem Spiel gegen den SV Seibranz am vergangenen Spieltag gehörte die Defensive des SV Fronhofen (14 Gegentore) mit zu den besten der ...

 Kapitän Florian Krebs wird bejubelt nach seinem Führungstreffer zum 1:0 der Spatzen.

Viele zufriedene Gesichter

Nico Gutjahr hatte eine klare Aufgabe. Der Rechtsaußen im Dienste des SSV Ulm 1846 Fußball wurde im Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim II zum Denker und Lenker des Spatzen-Spiels. Er forderte die Bälle, er bekam die Bälle und verteilte sie anschließend so gut, dass letztlich ein 3:1-Sieg sowie die bislang beste Saisonleistung seines Teams heraussprang. Selbst Schiedsrichter Christoph Rübe konnte Gutjahr nicht bremsen. In der 53. rannte der Ulmer den Offiziellen einfach um.

Eine Masse an Läufern beim Start

Bei schönem Wetter purzeln die Bestzeiten

Bestes Wetter, viele Zuschauer an der Strecke zwischen Biberach und Ingoldingen und bestens aufgelegte Läuferinnen und Läufer: Der 3. Biberacher Genießerlauf war nicht nur ein tolles Erlebnis für alle, die dabei waren, er setzte auch sportlich Maßstäbe. Sowohl über die Halbmarathon- als auch die Staffeldistanz wurden die Bestzeiten aus den Vorjahren übertroffen. Allen voran durch den für den SSV Ulm 1846 startenden Lamin Bah. Der Gambier bewältigte den BKK-VerbundPlus-Halbmarathon in 1:12:00 – fast vier Minuten schneller als die bisherige ...

TSG empfängt den SSV Ulm 1846 II

Die Fußball-C-Junioren der TSG Ehingen spielen bereits am Freitag, 18. Oktober. An dem Abend wird in Ehingen dieses Spiel des sechsten Landesstaffel-Spieltages ausgetragen.

C-Junioren Landesstaffel 4: TSG Ehingen – SSV Ulm 46 II (Freitag, 18.30 Uhr). - Für die Ehinger wird es Zeit, auch einmal zu Hause zu gewinnen. Sie stehen auf dem neunten Tabellenplatz. Die Gäste haben als Tabellendritter bereits zehn Punkte eingefahren. Bisher blieben die Ehinger C-Junioren (vier Punkte aus fünf Spielen) einiges schuldig, doch im Spiel am ...

 Dieter Kohnle

Plötzlich verstorben: Fußballer des SSV Ulm 1846 trauern um ehemaligen Spieler

Die Ulmer und Neu-Ulmer Fußball-Familie trauert um Dieter Kohnle. Der frühere Mittelfeldspieler des SSV Ulm 1846 ist am Montagabend nach kurzer und schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren gestorben. Kohnle lebte zuletzt in Burlafingen, er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

Kohnle war vom TSV Neu-Ulm zu den Spatzen gekommen, bei denen er eine ganze Ära prägte. Bekannt war der Spielmacher vor allem für seine Torgefährlichkeit bei Standardsituationen.

 Lea Scheuing und Anna Scheuing vom SC Berg (Mitte) gewannen bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend im Doppel der Mädchen 15.

Erfolge für Nachwuchs aus dem Raum Ehingen

Zu den vom TSV Neu-Ulm ausgerichteten Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Jugend sind 205 Teilnehmer angetreten. Alle Wettbewerbe (Mädchen 11 bis 18) zusammengerechnet, wurden 512 Einzelpartien, 94 Doppel- sowie Mixedpartien ausgetragen. Talente des SC Berg, des SC Bach, des TTC Ehingen und des TSV Rißtissen holten einen Titel oder belegten vordere Plätze.

Mädchen 11: Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) behielt im Finale gegen Nina Moderzinski (TTC Witzighausen) die Oberhand.

Der Oktober tut den Spatzen gut

Ulm (gioe) - Bei all den weniger erfreulichen Resultaten der Spatzen in dieser Saison fällt eine Leistung schnell unter den Tisch: Der SSV Ulm 1846 Fußball hat es im August tatsächlich mal geschafft, vier Spiele hintereinander zu gewinnen. Zuerst im WFV-Pokal gegen Bösingen, dann in der Liga gegen Koblenz, Homburg und den FSV Frankfurt. Gegen eine Wiederholung hätte in der aktuell schwierigen Phase wohl kein Ulmer etwas. Und die Chancen stehen gar nicht schlecht, dass es so kommen wird, denn am Sonntag besiegten die Spatzen den FC Gießen mit ...

Volleyballerin in Aktion

Die TG Biberach schlägt den SSV Ulm 3:1

Die Volleyballerinnen der TG Biberach sind mit einem Sieg in die neue Oberliga-Saison gestartet. Die Biberacherinnen gewannen das Derby in eigener Halle gegen den SSV Ulm 1846 mit 3:1.

Der Erfolg des Gastgebers war hochverdient, auch wenn es sich die TG im zweiten Durchgang selbst unnötig schwer machte. Insgesamt elf Aufschlagfehler führten zu sechs vergebenen Satzbällen. Dies konnten die Ulmerinnen nutzen und verwandelten ihrerseits den zweiten Satzball und entschieden den Durchgang für sich.