Suchergebnis

 Ulms Fans haben vor dem dem Spiel Rauchbomben gezündet.

Nach Pyro und Knaller im DFB-Pokal: SSV Ulm muss Geldstrafe zahlen

Wegen unerlaubter Zündeleien und Becherwürfen im Stadion hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mehrere Verein mit Geldstrafen belegt. Darunter auch den SSV Ulm 1846 Fußball.

Die Zweitligisten SV Darmstadt 98 und SV Sandhausen sowie der Regionalligist SSV Ulm müssen zahlen: Darmstadt 3750 Euro , Sandhausen 1000 Euro und Ulm 2000 Euro.

Lilien-Fans brannten in der Partie in Sandhausen am 30. August mindestens fünf Rauchtöpfe ab, die Partie musste deshalb kurz unterbrochen werden.

 Der Aulendorfer Thomas Ill verzichtete auf ein Antreten und fungierte als Betreuer.

Undankbarer vierter Platz für die Minigolfer

Die Minigolfspielgemeinschaft Ravensburg/Oberkochen hat schon an den ersten beiden Spieltagen der nun in Ulm zu Ende gegangenen Saison die Meisterschaft und die damit verbundenen Aufstiegsspiele in die 3. Bundesliga verspielt. Standen an den ersten beiden Verbandsliga-Spieltagen null Punkte auf der Habenseite, folgte ein Tagessieg in Remseck, ein dritter Platz in Metzingen, beim Heimspieltag in Oberkochen ein geteilter zweiter und am Saisonende noch einmal ein zweiter Rang.

 Zwei Spiele Zwangspause: Lukas Hoffmann bei seinem Abgang nach der Roten Karte.

Zwei angeschlagene Mannschaften

Vor einer Woche hat Holger Bachthaler vor dem Heimspiel des SSV Ulm 1846 Fußball in der Regionalliga Südwest gegen Balingen gesagt: „Wenn wir so spielen wie zuletzt, dann müsste schon viel passieren, damit wir uns nicht belohnen.“ Diesen Satz würde er so oder so ähnlich nicht wiederholen. Erstens haben die Spatzen bekanntlich gegen das Kellerkind Balingen mit 1:3 verloren. Und wenn sie wieder so spielen, dann werden sie auch am Freitag, 13. September, 19 Uhr, beim Tabellenfünften Walldorf verlieren.

Ehingen-Süd trifft auf Ravensburg

Im Achtelfinale des Fußball-Verbandspokals trifft der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd auf den Oberligisten FV Ravensburg. Als Spieltermin für die Runde der letzten 16 ist nach Angaben des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) der Donnerstag, 3. Oktober, vorgesehen.

Unter freiem Himmel und am Ort des Endspiels, im Stadion der Stuttgarter Kickers auf der Waldau, nahm der WFV am Donnerstagmittag die Auslosung des Verbandspokal-Achtelfinals vor.

Bus fährt nachts auf einer Straße

Bus der TSG Balingen fährt verbotenerweise über marode Gänstorbrücke

Dieter Kleemann war am späten Freitagabend auf dem Weg in Richtung Gänstorbrücke – und staunte nicht schlecht: Der Vereinsbus der TSG Balingen, die gerade mit 3:1 gegen den SSV Ulm 1846 Fußball gewonnen hatte, fuhr über die Gänstorbrücke nach Neu-Ulm. Und weil der Bus nicht unter der Höhenbegrenzung durchpasste, umkurvte der Fahrer einfach die Absperrung und überfuhr dabei auch die Warnbaken.

Die marode Brücke über die Donau ist für alle Fahrzeuge gesperrt, die mehr als 3,5 Tonnen wiegen.

Ehingen-Süd wartet auf nächsten Gegner

Der Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd wird am Mittwoch, 11. September, erfahren, wer sein Gegner im Achtelfinale des Verbandspokalwettbewerbs sein wird. Nach Abschluss der dritten Runde mit drei Spielen am Dienstagabend wird nun beim Württembergischen Fußballverband (WFV) das Achtelfinale ausgelost – live zu verfolgen am Mittwoch ab 13.30 Uhr auf der Facebookseite des WFV.

Im Lostopf sind als Hochkaräter unter anderem die SG Sonnenhof Großaspach (3.

 Die Ehinger B-Junioren (l.) siegten im Pokal gegen Ulm II.

Ehinger B-Jugend startet erfolgreich

Die Fußball B-Junioren der TSG Ehingen sind erfolgreich in die Saison gestartet und haben ihr erstes Pflichtspiel im Verbandspokal gewonnen. In der Quali-Runde des WFV-Pokals bezwang die TSG den SSV Ulm 1846 II mit 4:3 nach Elfmeterschießen.

TSG Ehingen – SSV Ulm 1846 II 4:3 n.E. (0:0, 1:1). - Am Sonntagvormittag war der Start für die Ehinger B-Junioren in die Saison 2019/20. Das Spiel der Qualirunde des Verbandspokals gegen die zweite B-Jugend-Mannschaft der Ulmer Spatzen hatte ein hohes Tempo und die Gastgeber hatten auch gute ...

Der Ulmer Zehnkämpfer Arthur Abele und seine Freundin Susann haben geheiratet.

Hochzeit statt WM-Vorbereitung: Arthur Abele hat geheiratet

„King Arthur“ Abele hat sich jetzt auch in Sachen Liebe die Krone aufgesetzt: Der 33-Jährige heiratete kürzlich seine Freundin Susann Ehmig. Bilder von ihrem gemeinsamen großen Tag in Ulm posteten beide jetzt bei Instagram und Facebook. 

„Das Herz springt, die Seele lacht, mit meiner Traumfrau an meiner Seite, die mich vollkommen macht“, schrieb der Zehnkämpfer des SSV Ulm 1846 bei Instagram, der sich sportlich bereits vor einem Jahr mit seiner Leistung krönte und mit 8431 Punkten bei der Heim-EM im Berliner Olympiastadion ...

 Kolja Pusch (rechts) hatte gegen den VfB Stuttgart um Pascal Stenzel einen Einsatz. Jetzt ist er weg.

Deadline Day: Zwei Neue und drei Abgänge beim 1. FC Heidenheim

Am sogenannten Deadline Day, dem Tag an dem das Transferfenster im Profifußball schließt, ging es beim 1. FC Heidenheim rund. Zwei Zu- und drei Abgänge ist die Bilanz bis Montagabend, 18 Uhr gewesen. Die Namen zum aufregenden Wechseltag bei dem Fußball-Zweitligisten.

Tim Kleindienst: Die Heidenheimer verpflichteten einen weiteren Stürmer. Kein Unbekannter: Kleindienst kehrt zurück zum FCH. Der 24-Jährige war in der Saison 2016/2017 bereits für ein Jahr vom SC Freiburg an den FCH ausgeliehen gewesen.

 Gökalp Kilic.

Kilic: Von Heidenheim nach Ulm

Es ist die vierte Personalie an diesem Montag. Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim leiht Gökalp Kilic für den Rest der laufenden Saison in die Regionalliga aus. Der 19-Jährige läuft ab sofort für den Nachbarn SSV Ulm 1846 Fußball auf.

„Mit der Ausleihe von Gökalp Kilic haben wir für diesen jungen Spieler die beste Lösung gefunden, um sich in der Regionalliga mit der Chance auf mehr Spielpraxis weiterentwickeln zu können. Wir sind davon überzeugt, dass er in Ulm den nächsten Schritt machen kann“, sagt Holger Sanwald, FCH ...