Suchergebnis

 Bekanntes Gesicht in der Region: Narciso Filho (links), früher für die TSG Ehingen in der Bezirks- und Landesliga am Ball, wech

Süd verpflichtet Filho und Hummel

Auch beim Fußball-Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd ruhen derzeit Trainings- und Spielbetrieb, doch hinter den Kulissen wird am Kader für die kommende Saison gestrickt. Nach Marco Hahn vom Regionalligisten FV Illertissen stehen zwei weitere Zugänge fest: Narciso Filho kommt vom Landesligisten Olympia Laupheim, Nico Hummel vom Verbandsliga-Konkurrenten TSV Berg.

Der 23-jährige Narciso Filho ist in Ehingen alles andere als ein Unbekannter.

 In der Zeit der Ölkrise im Spätherbst 1973 gab es ein Sonntagsfahrverbot, was die Bürger zu Spaziergängen auf Straßen und sogar

Sonntags durfte nicht gespielt werden

Schon einmal hat eine Krise den Sportbetrieb stark beeinflusst. Vor mehr als 45 Jahren war es die „Ölkrise“, die Folgen hatten auch für den Fußball im Bezirk Donau. Für die SZ hat Hans Aierstok im Archiv geblättert. Im zweiten Teil der Rückschau auf die 1970er-Jahre geht es um die Landesliga, die damals noch Zweite Amateurliga hieß.

„Ölkrise“ („Ölpreiskrise“)

Im Spätherbst 1973 drehten die Ölförderstaaten kurzfristig den Ölhahn fast zu.

 Das Logo der neuen Aktion.

„Heimkurve“: Spatzen gründen virtuelle Fankurve – zur Unterstützung der SSV-Jugend und der Tafelläden

Auch Deutschlands Vereine sind von Corona betroffen, Sportplätze gesperrt, Spiele abgesagt – und Fankurven leer. Auch dem SSV Ulm fehlen nach eigenen Angaben „wichtige Zuschauereinnahmen“. Geld, das eigentlich für die Nachwuchsarbeit der Spatzen gedacht ist. Helfen soll nun die SSV-Heimkurve.

Für einen symbolischen Betrag von einem Euro kann sich jetzt jeder „seinen Platz“ in der virtuellen „Heimkurve“ des SSV Ulm sichern. Im Gegenzug gibt’s ein eigenes Heimkurven-Zertifikat mit Name und Platzanzahl.

 Vorerst gibt es einen Fußball-Shutdown in den unteren Ligen bis zum 20. April. Doch keiner weiß, wann die Spielpause wirklich e

Drei Szenarien für die Restsaison

Der Württembergische Fußball-Verband (WFV) hat entschieden, den Spielbetrieb im Amateurfußball bis zur Verbandsliga bis mindestens zum 20. April 2020 auszusetzen (SZ vom Freitag). Doch ob unmittelbar nach diesem Datum wieder gespielt werden kann, ist eher fraglich. Längst plant der WFV den Spielbetrieb in Szenarien, wie ebenfalls aus der Pressemitteilung hervorgeht. Immer vor dem Hintergrund der zu diesem Zeitpunkt geltenden Verordnung der Landesregierung.

 Vinko Sapina.

Spatzen verlängern mit Vinko Sapina

Nach längeren Gesprächen haben der Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball und Mittelfeldspieler Vinko Sapina den im Sommer auslaufenden Vertrag um drei Jahre bis 2023 verlängert. Der 1,95 Meter große Sapina spielte bereits in der Jugend für die Spatzen, ehe er seine ersten Erfahrungen als Aktiver beim FC Memmingen in der Regionalliga Bayern sammelte und im Sommer 2016 nach Ulm zurückkehrte. Seither stand der Mittelfeldstratege insgesamt 83 Mal für die Ulmer auf dem Platz, erzielte dabei elf Tore und bereitete 14 weitere vor.

 Verwaist sind derzeit viele Fußballplätze (wie hier in Oberdischingen) und auch Sporthallen – nach vorläufigem Stopp des Spiel-

Individuell statt gemeinsam: Training in Zeiten von Corona

Der Wettkampfbetrieb im Land ruht seit dem Wochenende aufgrund der rasanten Verbreitung des Coronavirus. Für Mannschaften oder Einzelsportler bedeutet das eine abrupte Zwangspause. Corona und die Spielpause wirken sich aber auch auf den Trainingsbetrieb aus. Vereine haben das Training komplett eingestellt, reduziert oder wenden andere Formen an, damit sich die Sportler fit halten für den Tag, an dem die Unterbrechung der Saison, die in einigen Sportarten in die entscheidende Phase gegangen wäre, endet.

Oben: Die Sieger in der Konkurrenz der Jungen 18. Unten: Die Sieger bei den Jungen 13.

Erfolgreich beim Ranglistenfinale der Jugend

Das Ranglistenfinale der Tischtennis-Jugend in der Dreifachturnhalle in Senden ist am vergangenen Wochenende ausgetragen worden, in den Konkurrenzen der Mädchen und Jungen 11 bis 18 wurden die jeweiligen Turniersieger ermittelt. Über eine Weiterqualifikation zur Schwerpunktrangliste in Biberach bzw. Leutkirch (Mädchen und Jungen 18) dürfen sich die ersten beiden Spieler, bei den 11er-Konkurrenzen sogar die ersten drei, freuen. Unter den Siegern sind Mädchen aus Blaubeuren und Berghülen.

 Mehrere Tischtennis-Nachwuchsspieler des SC Berg (hier Nico Berg, Sieger der Jungen U13) standen beim Ulmer Ranglistenfinale am

Vier Siege für den SC Berg

Beim Ranglistenfinale des Tischtennisbezirks Ulm der Jugend in der Dreifachturnhalle in Senden sind in den Wettbewerben der Mädchen und Jungen 11 bis 18 die jeweiligen Turniersieger ermittelt worden. Die zwei Besten jeder Konkurrenz, in den Altersklassen U11 sogar die Erst- bis Drittplatzierten, qualifizierten sich für das Schwerpunktranglistenturnier in Biberach oder Leutkirch (Mädchen und Jungen 18). Der SC Berg verbuchte beim Ulmer Ranglistenfinale mehrere Erfolge, für den TTC Ehingen und den SC Bach gab es jeweils einen Sieg.

 Wegen des Corona-Virus wird das öffentliche massiv eingeschränkt.

Corona und die Folgen: Ein Überblick über Absagen

Fast alle Versammlungen, Veranstaltungen, Übungseinheiten und Vorträge in der Region sind wegen des Coronavirus für die kommenden Tage abgesagt. Hier ein Überblick:

Die Vesperkirche wird am Wochenende nicht stattfinden. Einen Ersatztermin gibt es nach derzeitigem Stand nicht. Der für Sonntag geplante Gottesdienst findet nach wie vor um 10 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche statt. Da die Vorbereitungen zum Zeitpunkt der Absage bereits in vollem Gange waren, ist das Essen bereits geordert.

SSV Ehingen-Süd: Hauptversammlung abgesagt

Der SSV Ehingen-Süd hat seine für Freitag, 13. März, geplante Hauptversammlung kurzfristig abgesagt. Grund dafür die zuletzt rasante Verbreitung des Coronavirus. „Das hat eine solche Dynamik entwickelt“, sagte Armin Schmucker, Voristzender Verwaltung des SSV. „Wir wollen da kein Risiko eingehen, als Verein hat man eine gesellschaftliche Verantwortung. Ich denke, da hat jedes Vereinsmitglied Verständnis.“ Die Versammlung wird nachgeholt, ein Termin steht aber noch nicht fest.