Suchergebnis

 TSV Reute Runners mit Profiläuferin Alina Reh.

Reute Runners erfolgreich beim Herbstlauf in Niederwangen

Beim diesjährigen Niederwanger Herbstlauf gingen insgesamt zehn Läuferinnen und Läufer aus Reute verteilt auf den Jugendlauf über 1600 Meter, sowie die 5- und 10,5-Kilometer-Strecken an den Start und zeigten sich wie gewohnt von ihrer besten Seite. Das herausragendste Ergebnis war dabei der Sieg in der Frauenwertung beim 5-Kilometer-Lauf durch Paulina Wolf. Bemerkenswert auch der erste Platz in der Klasse W13 durch Johanna Hilt im Jugendlauf und ihr dritter Platz bei der Jugend im darauffolgenden 5-Kilometer-Rennen.

 Lachend am Ziel: Alina Reh gewinnt in Rekordzeit. Thomas Nuber, sechs Sekunden vor ihr im Ziel, kniet erschöpft auf dem Boden.

Alina Reh läuft beim Herbstlauf in Niederwagen „Rekord für die Ewigkeit“

Die Überraschung bei der SG Niederwangen war groß: Mit der Nummer 272 meldete eine Läuferin, mit der von den Organisatoren des Herbstlaufs wohl niemand gerechnet hatte. Alina Reh war zweifelsohne die prominenteste Teilnehmerin unter den 340 Startern. Sechs Sekunden hinter Thomas Nuber (SG Niederwangen) kam sie nach 10,55 Kilometer – lockerflockig – ins Ziel. Und verbesserte den Streckenrekord bei den Frauen um gleich drei Minuten.

„Also, die ist nicht so außer Puste wie du“, sagte ein nicht allzu mitfühlender SGN-Kollege zu Thomas ...

 Die Schwimmgruppe der SG Niederwangen beim letzten Training im Freibad.

Toller Saison Abschluss der SGN-Kinderschwimmen

Immer am letzten Freitag, bevor das Freibad schließt, organisiert das Trainerteam um Steffi Wunderle noch einen besonderen Abschluss für die vielen Schwimmkinder der SG Niederwangen. Über 60 Kinder lösten spielerisch die Stationen im Freibad, ehe sie als Belohnung einen Pommes-Gutschein einlösen durften. Dabei mussten sie lustige Sachen wie Rutschen mit Grimasse, Sprung vom Ein-Meter-Brett, Weittauchen und Weitschwimmen, Sprint ums mittlere Becken und Liegestützen meistern.

Stephanie Wunderle

Wunderle läuft in Ulm auf Platz drei

Am Sonntag ist Stephanie Wunderle von der SG Niederwangen in Ulm beim Einstein-Marathon die Halbmarathon-Strecke gelaufen. Stark besetzt durch die Deutschen und Baden-Württembergischen Meisterschaften auf dieser Distanz startete sie im ersten Starterfeld bei kühlen zehn Grad.

Nach sehr schnellen ersten zehn Kilometer musste sie auf der zweiten Hälfte durch die Stadt etwas Tempo raus nehmen und finishte in einer neuen persönlichen Rekordzeit von 1:25,53 Stunden und dem dritten Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften ...

 Stadtmeister/in Grabener Höhe 2022, Luis Grünvogel und Birgit Stangassinger.

30 Jahre Zeitfahren zur Grabener Höhe

Am Sonntag, 18. September fand bereits zum 30. Mal das Radrennen hinauf zur Grabener Höhe, dem Waldseer „Alpe d’Huez“ statt. Einige Teilnehmer verliehen aber schnell der Grabener Höhe den neuen Namen Mont Ventoux (der Berg der Winde). Dies war angesichts des kalten und sehr windigen Wetters durchaus nachvollziehbar. Erneut konnte der Veranstalter die LRG Möhre Bad Waldsee ein großes und leistungsstarkes Teilnehmerfeld auf die Strecke schicken.

Dieses Feld bot 2022 wieder ein buntes Bild an Radsportlern.

 Mario Biggel finishte als 14. im Gesamtfeld der Männer.

Wunderle gewinnt Zeitfahren zur Grabener Höhe

Zwei Triathleten der SG Niederwangen sind in Bad Waldsee beim Zeitfahren zur Grabener Höhe über zehn Kilometer Länge und 250 Höhenmeter am Start gewesen.

95 Männer und elf Frauen nahmen dieses sportliche Event, das den Start an der Viehversteigerungshalle in Bad Waldsee hatte, bei eisiger Kälte an. Dennoch hatten die Radfahrer Glück, da es nur kalten Wind gab und der angekündigte Regen ausblieb. Stephanie Wunderle, die die Strecke nicht kannte, aber noch einen letzten Formtest auf dem Rad absolvieren wollte, gewann souverän die ...

Stephanie Wunderle und Thomas Nuber.

Nuber und Wunderle gewinnen ihre Altersklasse

Im Hauptlauf des Memminger Stadtlaufs über 5820 Meter, die sich über sechs Runden durch die Altstadt zogen, sind auch Thomas Nuber und Stephanie Wunderle von der SG Niederwangen am Start gewesen.

Nuber war von Anfang an in der Spitzengruppe dabei und sicherte sich den fünften Gesamtrang der 258 Männer. Er gewann in einer Zeit von 19:10 Minuten seine Altersklasse.

Bei den Frauen überzeugte Wunderle, die drei Stunden zuvor bei einem Zeitfahren in Bad Waldsee am Start stand.

Weniger Teilnehmer beim Stadtradeln

Mehr Teams, aber deutlich weniger Teilnehmer und damit auch weniger Kilometer als im Vorjahr – das ist die Bilanz das diesjährigen Stadtradelns in Wangen. Im Vergleich zu Autofahrten haben die Teilnehmer damit elf Tonnen CO2 vermieden, eine Tonne weniger als im Vorjahr, wie die Stadt mitteilt.

Vom 25. Juni bis 15. Juli beteiligte sich Wangen zum vierten Mal an der Kampagne Stadtradeln Klima-Bündnis. 230 Personen haben sich heuer aktiv an der Aktion beteiligt und in 19 Teams insgesamt 72 373 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt.

 Abfahrt in Niederwangen zur Hütte nach Riefensberg.

Ferienfreizeit der SG Niederwangen

Die Ferienfreizeit der SG Niederwangen auf der Vereinshütte Schwand in Hochlitten/Riefensberg war für 16 Kids mit ihren 7 Betreuern schon eine besondere Sommerfreizeit im Rahmen des Niederwangener Ferienprogrammes. Mit dem Fahrrad von Niederwangen die knapp 40 km mit starken Anstiegen, so begann alles am Montagmorgen. Die Strecke führte über Heimenkirch, Ellhofen, Oberreute, Irsengrund, Ach, Riefensberg nach Hochlitten. Das war schon beeindruckend wie selbst die 10-Jährigen das schafften.

 Nach dem Radfahren bei schwierigen Bedingungen machte sich Stephanie Wunderle beim Halbmarathon an die Aufholjagd.

Stephanie Wunderle qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft

Knallharte Bedingungen mit Dauerregen und abgerutschtem Felshang herrschten beim Ironman 70.3 am vergangenen Sonntag in Zell am See-Kaprun für etwa 100 gemeldete Profis und für Stephanie Wunderle von SG Niederwangen mit 2500 weiteren angekündigten Amateur-Triathleten. Für Wunderle hätte es aber kaum besser laufen können. Bei ihrer ersten Mitteldistanz, die sie spontan aus dem Training heraus wagte, dominierte die Niederwangenerin souverän ihre Altersklasse W35-39 und sicherte sich somit den einzigen Slot dieser Klasse für die Weltmeisterschaft ...