Suchergebnis

Kugelstoß-Ass

Storl mit Saisonziel Olympia: „Für mich zählt jeder Tag“

Nach dem verkorksten WM-Jahr will Kugelstoßer David Storl wieder angreifen und die Lücke zur Weltspitze bis Olympia schließen - ein Umstieg auf die Drehstoßtechnik ist für den gelernten Angleiter aber absolut kein Thema.

Die Zeit für ein Erlernen der komplizierten Abläufe wäre viel zu kurz, da sind sich der zweimalige Weltmeister und sein Trainer Wilko Schaa einig. „Und was mich ein bisschen nervt: Man tut so, als sei das Problem erst jetzt aufgekommen.

THW Kiel

THW Kiel souverän - Füchse Berlin mit Ausrutscher

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat seine Tabellenführung in der Handball-Bundesliga ausgebaut. Die Kieler setzten sich souverän mit 32:20 (18:11) beim HBW Balingen-Weilstetten durch und haben damit vier Punkte mehr auf dem Konto als Verfolger SG Flensburg-Handewitt.

Die Flensburger sind allerdings mit einer Partie im Rückstand. Die Kieler spulten souverän ihr Programm ab. Von 6:4 zogen sie binnen neun Minuten auf 12:5 davon und ließen beim Gastgeber erst gar keine Hoffnungen aufkommen.

THW Kiel festigt die Tabellenführung

Kiel festigt Tabellenführung in der Handball-Bundesliga

Rekordmeister THW Kiel hat die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga mit einem souveränen 29:15 (12:8)-Sieg gegen den HC Erlangen gefestigt.

Der DHB-Pokalsieger liegt mit 36:8 Punkten weiter vor Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt (34:10), der am Wochenende in der Champions League gefordert war. Die TSV Hannover-Burgdorf zitterte sich gegen die vom Abstieg bedrohten Eulen Ludwigshafen zu einem 25:23 (12:13)-Erfolg und schob sich mit 34:12 Zählern auf Rang drei vor.

Alfred Gislason

Gislason vorgestellt: DHB-Führung verteidigt Trainerwechsel

In seinem kurzärmeligen DHB-Shirt wirkte Alfred Gislason zwischen all den Anzugträgern aus der Verbandsführung etwas verloren.

Und nicht nur optisch musste sich der neue Hoffnungsträger des deutschen Handballs bei seiner offiziellen Vorstellung als Bundestrainer mit der ungewohnten Nebenrolle abfinden. Bei der Pressekonferenz in einem Flughafenhotel in Hannover drehte sich am Freitag wenig um den 60 Jahre alten Isländer und vieles um den unrühmlichen Rauswurf seines Vorgängers Christian Prokop.

Karsten Günther

Leipzigs Manager Günther: „Schäme mich für unseren Verband“

Manager Karsten Günther von Christian Prokops früherem Verein DHfK Leipzig hat den Deutschen Handballbund nach der Trennung vom früheren Bundestrainer scharf kritisiert.

„Ich bin geschockt und habe keine Veranlassung dafür gesehen“, sagte Günther der „Leipziger Volkszeitung“. „Ich schäme mich für unseren Verband, er gibt gerade ein erbärmliches Bild ab.“

Noch während der vergangenen Europameisterschaft hatte DHB-Sportvorstand Axel Kromer dem früheren Leipziger Coach Prokop das Vertrauen ausgesprochen.

Christian Schwarzer

Schwarzer nach Prokop-Trennung: Vize Hanning ist gescheitert

Der ehemalige Weltmeister Christian Schwarzer hat nach der Trennung des Deutschen Handballbundes (DHB) von Bundestrainer Christian Prokop den Rücktritt von Vizepräsident Bob Hanning gefordert.

„Vielleicht müsste nicht nur der Trainer gehen, sondern auch derjenige, der ihn installiert hat“, schrieb der 50-Jährige in seiner Kolumne bei „sport1.de“. „Ein Scheitern von Prokop ist nach meiner persönlichen Meinung einhergehend mit dem Scheitern von Hanning.

Christian Prokop

DHB trennt sich von Prokop - Gislason übernimmt

Die Nachricht von seinem überraschenden Aus als Handball-Bundestrainer traf Christian Prokop völlig unvorbereitet - und nicht nur ihn.

Nach einem kurzen Urlaub beschäftigte sich der 41-Jährige schon wieder mit einer ersten Nachbereitung der Europameisterschaft, als er von den Bossen des Deutschen Handballbundes (DHB) über das Ende der Zusammenarbeit informiert wurde. Nachfolger wird der frühere Kieler Erfolgscoach Alfred Gislason, der die DHB-Auswahl zu den Olympischen Spielen nach Tokio und dort möglichst zu einer Medaille führen ...

Mit einem Sieg vorbei an Lemgo

Nach dem nicht geglückten Auftakt in die Restrückrunde bei den Füchsen Berlin erwartet der Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten zum ersten Heimspiel im neuen Jahr in der Balinger Sparkassenarena am Donnerstag, 6. Februar, um 19 Uhr den TBV Lemgo. Die Niederlage am vergangenen Wochenende bei den Füchsen Berlin ist schon wieder Geschichte.

Sechs Wochen ist es bereits her, dass die Gallier in der Balinger Sparkassenarena in der Handball-Bundesliga um Punkte gekämpft haben.

Arena Leipzig

Undichtes Dach: DHfK Leipzig droht Hallensperre

Dem Handball-Bundesligi sten SC DHfK Leipzig droht wegen des undichten Dachs der Arena eine Sperrung seiner Spielstätte.

„Diese Maßnahme, die auch in der Spielordnung des Deutschen Handball-Bundes so verankert ist, steht derzeit im Raum“, sagte Andreas Wäschenbach, Spielleiter der Handball-Bundesliga (HBL), der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten die „Leipziger Volkszeitung“ und die „Bild“-Zeitung über eine mögliche Hallensperre für berichtet.

HBW startet in Berlin in die Rest-Rückrunde

Am Wochenende ist die rund fünfwöchige Spielpause in der Handball-Bundesliga wieder vorbei. Für den HBW Balingen-Weilstetten geht die erste Reise im neuen Jahr nach Berlin. In der Bundeshauptstadt trifft der HBW am Sonntagnachmittag, um 16 Uhr, in der Max-Schmeling-Halle auf die Füchse Berlin.

Die Vorbereitung der Balinger auf die Rest-Rückrunde war kurz, aber dafür umso intensiver. Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig, kurz vor dem Jahreswechsel, hat Chef-Coach Jens Bürkle seine Mannschaft in einen knapp ...