Suchergebnis

Tatort

Fast 10 Millionen beim „Tatort“-Jubiläum

Der „Tatort“ hat am Sonntag eine ausgezeichnete Quote eingefahren. 9,94 Millionen Zuschauer schalteten ab 20.15 Uhr die Episode „Die Pfalz von oben“ ein.

Damit erreichte der Krimi zum Jubiläum der dienstältesten „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) einen Marktanteil von 27,6 Prozent. Bei den Zuschauern im Alter zwischen 14 bis 49 Jahren erzielte der Krimi des Südwestrundfunks (SWR) einen Marktanteil von 20,0 Prozent.

Mit weitem Abstand folgte an dem Abend auf Platz zwei das ZDF mit dem Familienfilm „Marie ...

Tatort

30 Jahre Odenthal: Tête-à-Tête im „Tatort“

Keine Frau ist länger im deutschen Fernsehen als TV-Polizistin dabei: Zum 30. Jubiläum der dienstältesten „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal hat das Erste am Sonntagabend den Krimi „Die Pfalz von oben“ gezeigt.

Die Schauspielerin Ulrike Folkerts ist seit 1989 in ihrer Rolle als Ermittlerin in Ludwigshafen zu sehen. Der erste Krimi mit dem Namen „Die Neue“ war damals am 29. Oktober zu sehen, elf Tage vor dem Mauerfall.

70 Episoden mit der heute 58-jährigen Folkerts gab es seitdem.

 Für die Dreharbeiten stürzte sich der Schwimmkreis in den Schwarzachtalsee.

Prickelndes fürs Fernsehen

Ein gellender Jauchzer erschallt über dem nebelverhangenen Wasser des Schwarzachtalsees. Axel Gagstätter ist gerade ins elf Grad kühle Nass getaucht. Der Fernsehreporter ließ für diesen Moment die Kamera laufen, denn er will seine Begegnung mit acht Ertingern dokumentieren, die frohlocken, wenn sie an Herbst- und Wintermorgen schwimmen.

Die abgehärteten Damen und Herren gleiten minutenlang durch das sehr kühle Nass nah am Ufer des Badesees.

 In Runde zwei war für Sandy (Dritte von rechts) der Wettbewerb zu Ende.

Kuh Sandy verpasst den Titel „Miss Oberschwaben“ knapp

Dabeisein ist alles – der olympische Gedanke gilt auch beim Fleckviehtag in Bad Waldsee. Zumindest für Robert Böttle aus Göffingen. Seine Kuh Sandy ist zwar im ersten Ring mit einem 1a-Preis geadelt worden, kam in der nächsten Runde um den Titel „Miss Oberschwaben“ jedoch nicht weiter. Kuhkollegin Franzi musste mit dem vierten Platz vorlieb nehmen.

„Die Entscheidung habe ich nicht ganz verstehen können“, zeigt sich Böttle ein wenig enttäuscht vom Richterspruch.

Moderator Sebastian Müller

Sebastian Müller behält als Fernsehmoderator die Schuhe an

Der neue „ARD-Buffet“-Moderator Sebastian Müller (40) behält vor der Fernsehkamera die Schuhe an. Vor seinen Radiosendungen ziehe er die Schuhe dagegen aus, das praktiziere er seit Jahren so, sagte Müller in Baden-Baden der Deutschen Presse-Agentur: „Im Hörfunkstudio moderiere ich meistens in Socken, da fühlt man sich gleich wohler. Im Fernsehen ist das schwierig und für mich im Vergleich zum Radio natürlich eine Umstellung.“ Dennoch freue er sich über seinen Einstieg in die Fernsehmoderation.

Sebastian Müller

Sebastian Müller behält als TV-Moderator die Schuhe an

Der neue „ARD-Buffet“-Moderator Sebastian Müller (40) behält vor der Fernsehkamera die Schuhe an. Vor seinen Radiosendungen ziehe er die Schuhe dagegen aus, das praktiziere er seit Jahren so, sagte Müller in Baden-Baden der Deutschen Presse-Agentur.

„Im Hörfunkstudio moderiere ich meistens in Socken, da fühlt man sich gleich wohler. Im Fernsehen ist das schwierig und für mich im Vergleich zum Radio natürlich eine Umstellung.“ Dennoch freue er sich über seinen Einstieg in die Fernsehmoderation.

Sebastian Müller

Sebastian Müller behält als TV-Moderator die Schuhe an

Der neue „ARD-Buffet“-Moderator Sebastian Müller (40) behält vor der Fernsehkamera die Schuhe an. Vor seinen Radiosendungen ziehe er die Schuhe dagegen aus, das praktiziere er seit Jahren so, sagte Müller in Baden-Baden der Deutschen Presse-Agentur.

„Im Hörfunkstudio moderiere ich meistens in Socken, da fühlt man sich gleich wohler. Im Fernsehen ist das schwierig und für mich im Vergleich zum Radio natürlich eine Umstellung.“ Dennoch freue er sich über seinen Einstieg in die Fernsehmoderation.

Yuval Weinberg wird Chefdirigent beim SWR-Vokalensemble

Yuval Weinberg wird neuer Chefdirigent des SWR-Vokalensembles. Am Donnerstag unterzeichneten der 29-Jährige und der SWR-Intendant Kai Gniffke den Vertrag, wie der Südwestrundfunk mitteilte. Der in Israel geborene Dirigent übernimmt den Posten ab der Spielzeit 2020/2021 zunächst für drei Jahre. Sein Antrittskonzert als Chefdirigent soll am 22. November 2020 stattfinden. Weinberg wird der jüngste künstlerische Leiter eines ARD- Klangkörpers. Er beerbt Marcus Creed (68), der seit 2003 Chefdirigent des Rundfunkchors ist.

Der Schriftzug von Knorr steht an einem Gebäude

Betriebsrat befürchtet Schließung des Knorr-Werks

Angesichts einer befürchteten Schließung der traditionsreichen Knorr-Fabrik in Heilbronn hofft der Betriebsrat auf ein Einlenken der Unternehmensleitung. Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern Unilever, zu dem die Marke Knorr gehört, hatte am Montag verkündet, dass in Heilbronn ein „radikaler Umbau“ nötig sei, um auf „große Kostenprobleme“ zu reagieren. Der Betriebsratschef des Knorr-Standortes, Thilo Fischer, sagte am Dienstag auf Anfrage: „Heilbronn ist Knorr-Gründungsstandort.

 Der Dürnauer Mundart-Dichter Hugo Breitschmid lädt am letzten Sonntag im Oktober nach Hailtingen ein.

Hugo Breitschmid lädt zum Mundartnachmittag ins Bräuhaus nach Hailtingen ein

Hugo Breitschmid ist selbst ein Original, das echte schwäbische Mundart spricht. Jetzt hat er wieder Gleichgesinnte für die bereits 45. Veranstaltung „Originale rund um den Bussen“ eingeladen – und gefunden. So verspricht es am Sonntag, 27. Oktober, ab 13.30 Uhr wieder ein vergnüglicher Nachmittag im Bräuhaus in Hailtingen zu werden.

„Manche haben was daheim und wissen nicht, wo sie auftreten können“, beschreibt Breitschmid die Intention für diese Veranstaltung.