Suchergebnis

 Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (re., vorne) überreicht die Spende von 2 500 € in Form eines Schecks an die Projektleiteri

Schäfer überreicht Spende

Die Fasnet wirkt nach: Die Spende von 2500 Euro der Narrenverbände beim Empfang im Basler Hof hat Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer jetzt an das Dienstleistungszentrum Liebenau Teilhabe gGmbH in Spaichingen (wo unter anderem die Werkstatt für Behinderte ist) übergeben. Begleitet wurde sie von Landrat Stefan Bär, Bürgermeister Markus Hugger, dem Präsidenten des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar- Heuberg Kurt Szofer, Vize Jürgen Köhler und von Mitarbeitern der Stiftung Liebenau.

Eine Exkursion führt in die „wilde Moorlandschaft“ des Pfrunger Burgweiler Rieds.

Jede Menge los im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf

Zu einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm für Erwachsene und Kinder lädt das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried in diesem Sommer ein. Eine Übersicht.

Vogelführungen im Ried

Das Pfrunger-Burgweiler Ried bietet gute Beobachtungsmöglichkeiten der heimischen Vogelwelt. Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried lädt ein zu Vogel-Führungen mit dem Vogelkundler Jeremy Barker im Pfrunger-Burgweiler Ried und zwar am Sonntag, 9.

Hohe Lebenserwartung im Süden

Höchste Lebenserwartung in Süd- und Südwestdeutschland

Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland ist laut einer Studie im Süden und Südwesten am höchsten. Sie unterscheide sich in den 402 Landkreisen bei den Männern um bis zu 5,4 Jahre, teilte das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock mit.

Bei Frauen betrage der maximale Unterschied knapp vier Jahre: So würden Frauen im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt im Schnitt 81,8 Jahre alt. Dagegen könnten sich Frauen im Landkreis Starnberg südwestlich von München darüber freuen, durchschnittlich 85,7 Jahre alt zu werden.

 Der Heilige Benedikt, hier auf einer Wandmalerei im Kloster Ochsenhausen.

Heiliger Benedikt: Vater der Klöster

Der Heilige Benedikt von Nursia ist der Vater aller abendländischen Klöster. Der 11. Juli ist sein Gedenktag. Der Orden, den er im sechsten Jahrhundert ins Leben rief, besteht heute noch: die Benediktiner. Auf ihn geht das berühmte „Ora et labora“, „Bete und arbeite“ zurück, die Grundregel, die für fast alle klösterlichen Gemeinschaften gilt. Noch heute zeugen eindrucksvolle Klöster vom Wirken des Ordens, den er gegründet hat: darunter das Kloster von Ochsenhausen.

Keltenmuseum Heuneburg

Baden-Württemberg vernetzt die Fundstätten der Kelten

Mit millionenschwerem Aufwand will Baden-Württemberg die Fundstätten und Museen für das historische Erbe der Kelten stärker präsentieren und vernetzen. Nach den Plänen des Wissenschaftsministeriums werden drei zentrale Stätten gefördert, außerdem soll der mehr als 2000 Jahre alte Trichtinger Silberring zum Symbol einer Werbekampagne für das „Keltenland Baden-Württemberg“ werden.

„Das spannende keltische Erbe kann nicht nur an einigen zentralen Fundstätten und Museen studiert werden, sondern prägt flächenübergreifend das ganze Land“, ...

Fischsaurier

Neue Fischsaurier-Art entdeckt

Zwei Forscherinnen haben durch den Vergleich bereits bekannter Fossilien aus England und Baden-Württemberg eine neue Fischsaurier-Art bestimmt.

Nach Angaben der Paläontologin Erin Maxwell vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart stammt das Fossil der neuen Art Hauffiopteryx altera aus den 182 Millionen Jahre alten und fossilienreichen Posidonienschiefern in Südwestdeutschland. Beide Paläontologinnen schätzen, dass die neu bestimmte Saurier-Art ungefähr so groß war wie ein erwachsener Mensch.

Neue Fischsaurier-Art durch Fossilienvergleich entdeckt

Zwei Forscherinnen haben durch den Vergleich bereits bekannter Fossilien aus England und Baden-Württemberg eine neue Fischsaurier-Art bestimmt. Nach Angaben der Paläontologin Erin Maxwell vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart stammt das Fossil der neuen Art Hauffiopteryx altera aus den 182 Millionen Jahre alten und fossilienreichen Posidonienschiefern in Südwestdeutschland. Beide Paläontologinnen schätzen, dass die neu bestimmte Saurier-Art ungefähr so groß war wie ein erwachsener Mensch.

 Die Räuberbahn fährt künftig auch samstags.

Die Räuberbahn erweitert ihr Angebot

Ein neues Angebot für Erholungssuchende bietet die oberschwäbische Räuberbahn ab sofort zusätzlich auch immer samstags: Erstmals fahren die Züge das gesamte Wochenende durch. Entlang der einst stillgelegten Nebenstrecke erwartet den Fahrgast weitläufige Natur, wie das Pfrunger-Burgweiler Ried, das zweitgrößte Moor in Südwestdeutschland. Wellness am Wasser bieten mehrere Naturbäder und Badeseen sowie der überregional bekannte Seepark Linzgau mit vielfältigen Freiluftaktivitäten.

 Die Räuberbahn fährt künftig auch samstags.

Die Räuberbahn erweitert ihr Angebot

Ein neues Angebot für Erholungssuchende bietet die oberschwäbische Räuberbahn ab sofort zusätzlich auch immer samstags: Erstmals fahren die Züge das gesamte Wochenende durch. Entlang der einst stillgelegten Nebenstrecke erwartet den Fahrgast weitläufige Natur, wie das Pfrunger-Burgweiler Ried, das zweitgrößte Moor in Südwestdeutschland. Wellness am Wasser bieten mehrere Naturbäder und Badeseen sowie der überregional bekannte Seepark Linzgau mit vielfältigen Freiluftaktivitäten.

Andreas Jung gestikuliert

Grenzöffnung: Frankreich und Schweiz früher dran

Es geht nur um 24 Stunden, doch die haben es in sich: Während die Schweiz und Frankreich ihre Corona-Grenzkontrollen am Sonntag um Mitternacht einstellen, sollen deutsche Grenzen erst ab Montagnacht nicht mehr kontrolliert werden. In Südwestdeutschland und den Grenzregionen der Schweiz und Frankreichs führt das zu Irritationen. Zwar heißt es in Berlin unter der Hand, auch deutsche Grenzbeamte würden nicht mehr kontrollieren, doch im Elsass und anderen Regionen ist man sich da nicht so sicher.