Suchergebnis

 Der 10. Längengrad östlich von Greenwich wurde vor der Friedrich-von-Keller-Schule in Abtsgmünd als schmales Lichtband, das in

Lichtband zeigt den 10. Längengrad in Abtsgmünd

Abtsgmünd macht eine geografische Besonderheit für alle sichtbar: Der 10. Längengrad östlich von Greenwich er verläuft direkt durch die Friedrich-von-Keller-Schule. Um diese Tatsache den Schülern und Lehrern, aber auch den Gästen und Besuchern der Schule ins Bewusstsein zu rücken, ist ein schmales Lichtband vor der neuen Mensa der Friedrich-von-Keller-Schule angebracht worden. So wird der 10. Längengrad jeden Abend mit einem Lichteffekt angezeigt.

Parabol-Antenne der Indian Space Research Organization

Indien verliert Kontakt zu seinem Mond-Lander

Die indische Raumfahrtbehörde hat nach eigenen Angaben kurz vor ihrer ersten geplanten Mondlandung die Kommunikation zu ihrem Lander „Vikram“ verloren.

Der Kontakt sei erloschen, als „Vikram“ gut zwei Kilometer über der Oberfläche des Erdtrabanten flog, sagte der Chef der indischen Raumfahrtbehörde Isro, Kailasavadivoo Sivan, in der Nacht zum Samstag (Ortszeit).

Der indische Premierminister Narendra Modi sagte zu den Wissenschaftlern: „Indien ist stolz auf euch.

Indische Raumsonde schwenkt in Mondumlaufbahn ein

Vier Wochen nach ihrem Start ist die indische Raumsonde „Chandrayaan-2“ am Morgen in die Mondumlaufbahn eingeschwenkt. Das teilte die indische Raumfahrtbehörde Isro mit. Der schwierigste Teil der Mission steht aber noch bevor: Am 7. September soll eine Landeeinheit mit einem Mondfahrzeug am Südpol des Erdtrabanten aufsetzen. Sollte das klappen, wäre Indien das vierte Land, dem eine weiche Landung auf dem Mond gelingt. „Chandrayaan“ bedeutet auf Sanskrit „Mondfahrzeug“.

Arved Fuchs

Arved Fuchs kritisiert Partyschiffe in der Arktis

Der Polarforscher Arved Fuchs (66) hat den Kreuzfahrt-Tourismus in der Arktis kritisiert. „Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe steigt - das ist die Krux. Je größer die Schiffe, desto problematischer wird es“, sagte der Abenteurer aus Schleswig-Holstein der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Partyschiffe haben in der Arktis nichts zu suchen.“

Fuchs macht immer wieder mit extremen Touren zu Nord- und Südpol Schlagzeilen. Auf seiner aktuellen Mission, zu der er im Mai 2018 aufbrach, untersucht der Wissenschaftler im Nordpolarmeer die Belastung ...

 Der evangelische Kinderchor hat das Musical „Paul Pinguin will’s wissen“ im Speratushaus aufgeführt.

Evangelischer Kinderchor präsentiert Kindermusical um den Pinguin Paul

Mit zwei Aufführungen des Musicals „Paul Pinguin will’s wissen“ im liebevoll dekorierten Speratushaus hat der evangelische Kinderchor die Zuschauer bezaubert. Unter der Leitung von Andrea Batz und mit Reinhard Krämer am Klavier und Florian Hock am Schlagwerk sangen, spielten und tanzten fast 60 Kinder die erstaunliche Geschichte von Paul, einem Pinguin, der die Welt bunter machen will. Eine Geschichte von erfüllten Träumen, die Mut macht.

Andrea Batz ist eine Chorleiterin von Format, die ihresgleichen sucht.

Raumsonde «Chandrayaan-2»

Indien schickt eine Raumsonde zum Mond

Nach mehreren gescheiterten Anläufen hat Indien erstmals in der Geschichte des Landes eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All geschickt.

Eine Trägerrakete vom Typ GSLV Mark-III brachte die unbemannte Sonde „Chandrayaan-2“ vom südindischen Sriharikota aus in den Orbit, wie die Raumfahrtbehörde Isro mitteilte. Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land nach den USA, der Sowjetunion und China, dem eine weiche Landung auf dem Erdtrabanten gelingt.

Indien schickt Raumsonde „Chandrayaan-2“ zum Mond

Indien hat erstmals in der Geschichte des Landes eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All geschickt. Die unbemannte Sonde „Chandrayaan-2“ startete mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus, teilte die Raumfahrtbehörde Isro mit. Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land, das nach den USA, der Sowjetunion und China eine weiche Mondlandung schafft. „Chandrayaan-2“ soll im September auf dem kaum erforschten Südpol des Mondes auftreffen.

Edmund Hillary + Tenzing Norgay

Der Everest-Mann: 100. Geburtstag von Sir Edmund Hillary

Man wüsste schon gern, was Edmund Hillary dazu sagen würde, wie es heute auf dem Mount Everest zugeht.

Vor allem, was er von dem Foto des nepalesischen Bergsteigers Nirmal „Nims“ Purma hielte, das vor ein paar Wochen die Runde machte. Mehr als 300 Bergsteiger, die Schlange stehen mussten, bevor sie die letzten Meter bis zum Gipfel des höchsten Bergs der Welt überwinden konnten.

Als Hillary dort oben war, 8848 Meter über dem Meer, war so etwas fern jeder Vorstellung.

Raumsonde «Chandrayaan-2»

Indien nimmt neuen Anlauf zur Mondmission „Chandrayaan-2“

Indien will an diesem Montag einen neuen Start seiner schon mehrfach verschobenen Mondlandungs-Mission versuchen.

Die unbemannte Raumsonde „Chandrayaan-2“ solle am 22. Juli um 14.43 Uhr Ortszeit (11.13 MESZ) mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus ins All gebracht werden, teilte die Raumfahrtbehörde Isro am Donnerstag mit. Zuletzt war der Start am Montag (15. Juli) verschoben worden, weil knapp eine Stunde zuvor ein technisches Problem festgestellt worden war.

Die Zuschauer zeigen sich von dem Singspiel der Schüler begeistert.

„Das fliegende Klassenzimmer“ kommt beim Publikum gut an

„Grandios, fantastisch, berührend, umwerfend“: So lauteten einige Kommentare nach den Aufführungen des Singspiels „Das fliegende Klassenzimmer“, das die Schillerschule Tettnang im Rahmen des Montfortfestes aufgeführt hat. Einer Generalprobe mit dem Besuch der Kinder der Manzenbergrundschule und der Grundschule Kau folgten zwei Aufführungen für die gesamte Bevölkerung von Tettnang.

Viele Eltern, Großeltern und Geschwister kamen zu beiden Vorstellungen am Freitag und Samstag, 5.