Suchergebnis

 Ein Blick von oben: das neue Werksgelände von Südpack in Schwendi.

Neues Südpack-Werk in Schwendi offiziell eingeweiht

Ein besonderer Tag für Schwendi und das Unternehmen Südpack Verpackungen aus Ochsenhausen: Am Montag weihte das Unternehmen feierlich seinen neuen Produktionsstandort in Schwendi ein. Auf dem rund sieben Hektar großen Gelände des vormaligen Holzwerks Schilling ist die alte Werkshalle in eine moderne Produktionsanlage für Kunststofffolien verwandelt worden. 30 Millionen Euro investierte Südpack und schuf rund 100 Arbeitsplätze in Schwendi.

Das Unternehmen, das in Familienbesitz ist, hat laut Geschäftsführer Johannes Remmele den ...

 In diesem Extruder werden die neuen Folien nach oben bis fast unter das Hallendach geblasen, um dann auf einer „Mutterrolle“ au

Südpack weiht neuen Standort in Schwendi ein

.Das Holzwerk Schilling in Schwendi hatte 2014 Insolvenz angemeldet. Den größten Teil der Betriebsfläche, etwa 7,5 Hektar, hatte in der Folge die Südpack Grundstück I GmbH mit Sitz in Ochsenhausen gekauft. Nach umfangreichen Aufräum-, Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten läuft seit knapp einem Jahr die Produktion in der großen Fabrikhalle auf dem Gelände.

Die Südpack Verpackungen GmbH und Co. KG aus Ochsenhausen, einer der führenden Anbieter von Folienverpackungen in Europa, produziert mit aktuell 70 Mitarbeitern im ...

 18 Mitglieder des Gemeinderats sind am Sonntag in Ochsenhausen zu wählen. Insgesamt stehen 49 Bewerber auf vier verschiedenen L

Für den Ochsenhauser Gemeinderat kandidieren 49 Bewerber auf vier Listen

Die Gemeinderatswahl am Sonntag, 26. Mai, wird in Ochsenhausen einige Änderungen mit sich bringen. Allein schon deshalb, weil die Hälfte der 18 bisherigen Gemeinderäte sich nicht erneut zur Wahl stellt. Vier Listen treten an. Neben der CDU und den Freien Wählern tauchen auch zwei neue Namen auf. Das Sozial Ökologische Bündnis (SÖB), zu dem sich die SPD und die Unabhängige Liste zusammengeschlossen haben, und die Liste Pro-Ox, die aus der Initiative „mischdichein“ hervorgeht.

 Juliana Sambou sportlich unterwegs an den oberitalienischen Seen.

Diese Ochsenhauserin hat den Lago Maggiore vor der Haustür

Mit 19 Jahren in ein fremdes Land, ohne die dortige Sprache zu sprechen – für viele nicht denkbar. Für Juliana Sambou eine einmalige Chance. Vor zehn Jahren wagt sie den Schritt und zieht von Ochsenhausen in das schweizerische Tessin.

„Die Offenheit für andere Kulturen, Sprachen und Mentalitäten wurde mir in die Wiege gelegt“, erzählt die heute 29-Jährige. Ihre Mutter war bereits in jungen Jahren nach Frankreich ausgewandert. Später lernte sie Julianas Vater, einen Senegalesen, kennen.

 Am 26. Mai sind Kommunalwahlen. Dann wird sich herausstellen, welche Bürger die kommenden fünf Jahre im Ochsenhauser Gemeindera

Diese Köpfe verlassen den Ochsenhauser Gemeinderat

Der Ochsenhauser Gemeinderat steht bei den Kommunalwahlen am 26. Mai vor einem Umbruch. Nicht nur, weil die SPD und die Unabhängige Liste (UL) gemeinsam unter dem Namen „Sozial Ökologisches Bündnis“ (SÖB) antreten. Die Vorsitzenden der beiden größten Fraktionen, Johannes Remmele (CDU) und Manfred Kallfass (Freie Wähler), kündigen auf SZ-Nachfrage ihren Rückzug an.

Noch drängt die Zeit nicht. Die Wahlvorschläge für die Kommunalwahlen müssen erst bis zum 28.

 Der Partnerschaftsmarkt ist beim Musikfrühling ein Anziehungspunkt. Ein unkontrollierter Brexit könnte auch für den Markt weitr

So trifft ein harter Brexit die Region Biberach

Zu welchen Bedingungen wird Großbritannien die Europäischen Union verlassen? Zwei Jahre lang haben die Verantwortlichen über darüber verhandelt. Eine Lösung ist aber weiter nicht in Sicht, weil das britische Parlament dem Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May eine deutliche Abfuhr erteilte. Ein „harter“ Brexit könnte nicht nur die Firmen in der Region empfindlich treffen, sondern auch die Arbeit des Vereins „Städtepartner Biberach“ erschweren.

 Das Bild zeigt Bürgermeister-Stellvertreter Stephan Miller (links), Weishaupt-Produktionsleiter Christian Buschle (Zweiter von

Handtmänner freuen sich riesig über den großen Henkelpott

Das Jubiläumsturnier bescherte eine noch nie dagewesene Siegermannschaft: Bei der 25. Auflage des Weishaupt-Hallenfußball-Turnieres für Betriebsmannschaften am Freitag gelang dem Team der Biberacher Firma Handtmann erstmals der Sieg.

Nach dem 3:1-Erfolg im „Biberacher-Finale“ gegen die Kicker von Liebherr tanzten die Handtmänner auf dem Spielfeld freudestrahlend um den großen Henkelpott herum. „Wir haben gefühlt 15 Jahre versucht, das Ding zu holen.

Vor historischer Kulisse: die französischen Gäste mit ihren deutschen Austauschpartnern bei ihrem Besuch im Ludwigsburger Schlos

Unterschiedlichen Kulturen kennenlernen

25 französische Schüler haben im Rahmen des Austauschprogramms ihre deutschen Partner am Gymnasium Ochsenhausen besucht.

Es gehört schon zur guten Tradition am Gymnasium Ochsenhausen, dass alljährlich französische Schüler ihre deutschen Austauschpartner besuchen. Dass der Zeitpunkt des Besuchs ausgerechnet in die Vorweihnachtszeit fiel, hatte seinen besonderen Reiz, teilt das Gymnasium mit. Im barocken Umfeld der Ochsenhauser Klosteranlage genossen die Jugendlichen die Atmosphäre des Weihnachtsmarkts und stärkten sich bei einem ...

Roman Herrmann, SZ-Sportler des Monats August, fuhr in diesem Jahr insgesamt elf Rennen – zehn davon mit dem Mountainbike.

Mountainbiken ist Roman Herrmanns neue Leidenschaft

Roman Herrmann sitzt fest im Sattel. Im wahrsten Sinne des Wortes – beinahe täglich spult er ein ordentliches Pensum an Kilometern herunter. Der Schwendier hat seit mehr als 20 Jahren eine besondere Leidenschaft zum intensiven Radfahren. Viele Jahre mit dem Rennrad auf der Straße, inzwischen auch mit dem Mountainbike über Stock und Stein. Im August war er bei der SZ-Internetabstimmung mit einem 67-prozentigen Votum zum Sportler des Monats gewählt worden.

 Mit den beteiligten Handwerkern hat der Folienhersteller Südpack Richtfest gefeiert.

Rohbau für neues Südpack-Werk steht

Sechs Monate nach dem Spatenstich hat Südpack Richtfest für sein neues Produktionswerk mit Logistikzentrum in Erolzheim gefeiert. „Es müssten ungefähr 80 am Bau beteiligte Handwerker heute hier sein. Diese Leute haben bis jetzt unsere Halle mit Händen, Maschinen und Baustoffen errichtet“, sagte der geschäftsführender Südpack-Gesellschafter Johannes Remmele. Die Arbeiten seien zügig vorangekommen.

Weiter in seiner Rede beschrieb Johannes Remmele den Entstehungsprozess vom Erwerb des Grundstücks über die ausführliche Planungsphase bis ...