Suchergebnis

 Skispringen macht „einfach wahnsinnig Spaß“: Svenja Würth, Schwarzwälderin, Weltmeisterin.

Svenja Würth will stärker zurückkommen

Dabei sein ist ...? Ziemlich viel, wenn Frau ihren Sport mit der Freude betreibt, mit der Svenja Würth Ski springt. Nicht dabei sein ist ...? Eine harte Probe – für die 25-Jährige vom SV Baiersbronn seit nunmehr zwölf Monaten. Am 16. Dezember 2017 war Svenja Würth nach 97 Metern gelandet von Hinterzartens Rothausschanze aus, eine starke Weite zur Weltcup-Premiere des Teamwettbewerbs, weiblich. Eine zu starke Weite: Im stumpfen Neuschnee strauchelte Svenja Würth, sie stürzte und rutschte rücklings gegen die Bande.

Kraftwerk Jänschwalde

Projektion: Weltweiter CO2-Ausstoß steigt weiter

Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) hat in diesem Jahr einer Studie zufolge deutlich zugenommen und dürfte einen neuen Rekordwert erreichen.

Vor allem weil mehr Öl und Gas verbrannt würden, seien die Emissionen 2018 laut einer Projektion um mehr als zwei Prozent angestiegen, warnte der Forschungsverbund „Global Carbon Project“ am Mittwoch. Bereits 2017 war der Ausstoß um 1,6 Prozent angestiegen, nachdem er zuvor drei Jahre fast auf dem selben, wenn auch hohen Niveau verharrt hatte.

Alexander Kruschelnizki

Russischer Curler Kruschelnizki für vier Jahre gesperrt

Der während der Olympischen Winterspiele positiv auf Meldonium getestete russische Curler Alexander Kruschelnizki ist für vier Jahre gesperrt worden.

Wie der Internationale Sportgerichtshof CAS mitteilte, habe Kruschelnizki aus Sicht des urteilenden Richters nicht nachweisen können, dass die verbotene Substanz nicht absichtlich in seinen Körper gelangt sei. Die Sperre läuft seit dem 12. Februar 2018.

Der 26-Jährige hatte bei Olympia in Pyeongchang mit seiner Partnerin die Bronzemedaille im neuen Mixed-Wettbewerb gewonnen, ...

 Hugo Calderano vom Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen wird in der Dezember-Weltrangliste des Tischtennis-Weltverbands ITT

Calderano klettert auf Position sechs

Hugo Calderano vom Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen wird in der Dezember-Weltrangliste des Tischtennis-Weltverbands ITTF als neue Nummer sechs geführt. Um drei Plätze verbesserte sich der zuletzt auf der World Tour recht erfolgreiche Panamerika-Cupsieger aus Brasilien und stellte damit eine persönliche Rekordmarke auf. Mehr als 14 Jahre ist es her, dass mit Chuang Chih-Yuan zuletzt ein TTF-Spieler so weit oben im internationalen Ranking stand.

Verbindungsprozess zwischen Elektronikträger und Halbleiter

Internationale Handelskonflikte belasten auch Chipbranche

Die Elektronikbranche spürt die Folgen des US-chinesischen Handelskriegs und die weltpolitische Unsicherheit. Nach zwei Boomjahren erwartet der Elekto- und Elektronikverband ZVEI 2019 ein viel langsameres Wachstum. Im laufenden Jahr werden demnach weltweit Halbleiter für 474 Milliarden Dollar verkauft, 15 Prozent mehr als 2017. Im kommenden Jahr könnte das Plus dann unter drei Prozent sinken. Als Ursachen nannte ZVEI-Halbleiterfachmann Stephan zur Verth unter anderem den Zollkonflikt zwischen US-Präsident Donald Trump und Peking sowie den ...

Arnd Peiffer

Die großen Vier: Peiffer, Schempp, Lesser und Doll

Bei Olympia in Südkorea räumten die deutschen Biathleten ordentlich ab. Allen voran Sprint-Champion Arnd Peiffer. Doch die Erfolge von Februar zählen nicht mehr, wenn es im Weltcup wieder losgeht. Ausgerechnet der Erfolgreichste muss zunächst pausieren.

So ein Spruch ist typisch Peiffer: „Olympiasieger klebt jetzt immer an meinem Namen wie ein Doktortitel. Das ist fast schon ein bisschen lästig, man wird immer so reduziert“, sagte der Sprint-Olympiasieger mit einem Augenzwinkern über seinen größten Erfolg seiner Biathlon-Karriere im ...

Roboter-Robbe Paro: Bewohnerinnen eines Altenheims in Baden-Baden streicheln die Baby-Roboter-Robbe Pao, die bereits in Japan, N

Rückstand bei Robotern: Deutschland hat im Zukunftsfeld künstliche Intelligenz Nachholbedarf

Der Digitalgipfel in Nürnberg soll Deutschland in Sachen künstliche Intelligenz voranbringen. Der Gipfel offenbarte jedoch nicht nur Rückstände, sondern auch überraschende Stärken.

Der Mittelständler Cewe will künstliche Intelligenz (KI) nutzen, um Fotobücher künftig schöner zusammenstellen zu lassen. Beim Großunternehmen Bosch ist unterdessen der intelligente Feuermelder in Arbeit, der mit Kameras arbeitet. Er soll einen Adventskranz von einem beginnenden Brandherd zuverlässig unterscheiden können, indem er die Situation im Raum ...

Trump und Kim Jong Un

Trump will Nordkoreas Wünsche im Fall der Abrüstung erfüllen

US-Präsident Donald Trump will nach Angaben des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In alle Wünsche Nordkoreas im Falle einer atomaren Abrüstung des Landes erfüllen.

Außerdem solle er dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un die Botschaft vermitteln, dass er (Trump) „eine freundschaftliche Meinung von ihm habe und ihn möge“, sagte Moon auf dem Flug vom G20-Gipfel in Argentinien nach Neuseeland vor Journalisten. Das Präsidialamt in Seoul hatte die Bemerkungen Moons, der Trump an diesem Freitag in Buenos Aires getroffen hatte, am ...

Gregg Berhalter

Gregg Berhalter wird US-Nationaltrainer

Der frühere Bundesliga-Profi Gregg Berhalter ist neuer Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA. Der 45-Jährige sei „der beste Mann, um uns vorwärts zu bringen“, sagte Verbandschef Carlos Cordeiro.

Berhalter, der als Abwehrspieler für auch für Energie Cottbus und 1860 München am Ball war, soll das US-Team zur WM 2022 führen. Neben seiner Zeit in Deutschland war er als Profi auch in den Niederlanden und England aktiv. Als Cheftrainer war er in Schweden bei Hammarby IF und seit 2013 bei Columbus Crew in der heimischen MLS unter ...

Vorkämpferin und Vorfliegerin: Carina Vogt.

Skispringerin Carina Vogt: Den Druck nehmend, die Gelassenheit steigernd

Costa Navarino besitzt keine Schanze, Schnee fällt eher selten im Südwesten der Peleponnes. Und doch hat Carina Vogt, 26 Jahre, Heimatverein SC Degenfeld, genau hier ihren jüngsten Sieg errungen. Mitte Mai war es, der Internationale Skiverband FIS hatte sich zu seinem 51. Kongress ein wenig Griechenland gegönnt – und zwischen Sonne und Strand den Weltcup-Kalender 2018/19 verabschiedet. Ungewohnt üppig fiel der für die Skispringerinnen aus: 25 Einzel- und zwei Teamwettbewerbe wird es geben (2017/18: 15 und zwei), gleich zehnmal (2017/18: ...