Suchergebnis

Überraschungssieger

Freiwasser-Staffel bejubelt Gold - Lurz: „Note 1 mit Stern“

Für die Freiwasser-Staffel gab es vom Bundestrainer „Note 1 mit Stern“, die Beckenschwimmer läuteten die heiße Phase ihrer WM-Mission ein.

Das Gold-Quartett Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels jubelte über überraschendes WM-Gold und stockte die deutsche Bilanz in Südkorea auf nun zwei Titel und zwei Bronzemedaillen auf. Nach der Nullnummer vom Balaton 2017 sind die Freiwasserschwimmer plötzlich wieder Edelmetall-Garanten.

Freiwasser-Staffel ohne Florian Wellbrock

Ohne Weltmeister Florian Wellbrock gehen die deutschen Freiwasserschwimmer bei der WM in Südkorea ins Staffelrennen. Wellbrock verzichtet auf den Start, um sich für die Beckenrennen über 1500 und 800 Meter in der zweiten WM-Woche zu schonen. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Bronze-Gewinner Rob Muffels bilden am Donnerstag in Yeosu das Team von Bundestrainer Stefan Lurz über fünf Kilometer. „Wir hoffen, uns gut verkaufen zu können“, sagte Lurz.

Florian Wellbrock

Freiwasser-Staffel ohne „Hausnummer“ Wellbrock

Ohne Weltmeister Florian Wellbrock gehen die deutschen Freiwasserschwimmer bei der WM in Südkorea ins Staffelrennen. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Bronze-Gewinner Rob Muffels bilden in Yeosu das Team von Bundestrainer Stefan Lurz über fünf Kilometer.

„Wir hoffen, uns gut verkaufen zu können“, sagte Lurz, dem Wellbrock wie geplant als Top-Athlet fehlt. „Er ist natürlich schon eine Hausnummer“, sagte Lurz nach der Bronzemedaille von Leonie Beck im Einzelrennen über fünf Kilometer am Mittwoch.

 Die Absolventen der Konzenbergschule.

Schüler haben Abschlusszeugnis in der Tasche

In der Schlosshalle in Wurmlingen ist am Freitagabend der Schulabschluss der beiden neunten Klassen sowie der zehnten Klasse der Konzenbergschule gefeiert worden. Alle der insgesamt 40 Schüler hatten die Prüfungen zu ihrem Schulabschluss erfolgreich gemeistert, wie die stellvertretende Schulleiterin Helgrid Kager-Kunze zufrieden feststellte. Zudem gab es eine echte Premiere: Beim Abschied der ersten zehnten Klasse der vor sechs Jahren gestarteten Gemeinschaftsschule wurde erstmals an der Konzenbergschule zwölf Schülern das Zeugnis der ...

Favorit

Deutscher Freiwasser-„Traum“ von vier Olympia-Tickets

Die Ouvertüre der deutschen Freiwasserschwimmer im Nieselregen ließ Luft nach oben, auf die Laune von Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz wirkten sich die Ergebnisse im Fünf-Kilometer-Rennen trotzdem nicht negativ aus.

Nach Platz 18 von WM-Debütant Niklas Frach und dem 23. Rang von Sören Meißner richtete Lurz im grauen südkoreanischen Yeosu am Samstag gleich den Blick auf Teil eins des Showdowns um die Olympia-Tickets am nächsten Morgen und seinen „Wunschtraum“.

Thomas Lurz

Lurz sieht „sehr gute Chancen“ für Freiwasserschwimmer

Rekordweltmeister Thomas Lurz traut dem deutschen Freiwasser-Team zwei Jahre nach der WM-Enttäuschung von Budapest bei den Titelkämpfen in Südkorea wieder weitaus bessere Resultate zu.

„Ich denke, sie haben sehr gute Chancen wie lange nicht mehr. Ich sehe dem positiv entgegen und freue mich darauf, wenn die Athleten etwas gewinnen“, sagte der zwölfmalige Weltmeister aus Würzburg der Deutschen Presse-Agentur. „Außerdem steht die Qualifikation für Tokio an, was extrem wichtig ist.

 Fußball-Landesligist VfL Mühlheim (links) und eine Heuberg-Auswahl stellten sich mit viel Prominenz, rechts außen Bürgermeister

VfL Mühlheim gewinnt gegen Heuberg-Auswahl 6:4

Der Fußball-Landesligist VfL Mühlheim hat ein Freundschaftsspiel gegen eine Auswahlmannschaft mit Spielern der umliegenden Heuberg-Vereine 6:4 (2:3) gewonnen. Die Partie wurde anlässlich der Winterrasenplatz-Einweihung in Mühlheim ausgetragen.

Während der VfL Mühlheim wie gewohnt von Spielertrainer Maik Schutzbach betreut wurde, coachte der ehemalige VfL-Trainer Augusto Alfidi die Heuberg-Auswahl. Dazu hatten die Heuberg-Vereine 20 Spieler abgestellt.

Leonie Antonia Beck

WM-Starter bei Freiwasser-Meisterschaften in guter Form

Vier WM-Starter haben sich bei den deutschen Meisterschaften der Freiwasserschwimmer in Burghausen gut in Form präsentiert. Die Würzburgerin Leonie Antonia Beck, die bei den in zwei Wochen beginnenden Weltmeisterschaften in Südkorea Kandidatin für eine Topplatzierung ist, gewann bei den Titelkämpfen in Oberbayern am Wochenenden das Rennen über fünf Kilometer. Vereinskollegin Lea Boy siegte kurz vor ihrem WM-Debüt über zehn Kilometer.

Bei den Männern gewann Sören Meißner (Würzburg) den Wettkampf über fünf Kilometer.

Leonie Antonia Beck

WM-Starter bei Freiwasser-Meisterschaften in guter Form

Vier WM-Starter haben sich bei den deutschen Meisterschaften der Freiwasserschwimmer in Burghausen gut in Form präsentiert.

Die Würzburgerin Leonie Antonia Beck, die bei den in zwei Wochen beginnenden Weltmeisterschaften in Südkorea Kandidatin für eine Topplatzierung ist, gewann bei den Titelkämpfen in Oberbayern am Wochenenden das Rennen über fünf Kilometer. Vereinskollegin Lea Boy siegte kurz vor ihrem WM-Debüt über zehn Kilometer.

Bei den Männern gewann Sören Meißner (Würzburg) den Wettkampf über fünf Kilometer.

Florian Wellbrock

Neun deutsche Freiwasserschwimmer bei WM in Südkorea

Mit neun Sportlerinnen und Sportlern treten die deutschen Freiwasserschwimmer bei den Weltmeisterschaften im Juli in Südkorea an und kämpfen dort auch um die Olympia-Qualifikation für Tokio 2020.

Florian Wellbrock zählt sowohl im Freiwasser-Team von Bundestrainer Stefan Lurz als auch im Beckenschwimmen als amtierender Europameister über 1500 Meter zu den Hoffnungsträgern des Deutschen Schwimmverbands (DSV).

Bei den Frauen sind Sarah Köhler, Leonie Beck und Lea Boy für die Outdoor-Wettkämpfe und die anschließenden ...