Suchergebnis

 Klavier und Marimba erklingen in den Räumlichkeiten des Refektoriums im Schloss.

Wo sich Klavier und Marimba treffen

Isny (sz) - Die Pianistin Elisaveta Ilina und der Schlagwerker Sönke Schreiber setzen am Samstag, 11. Dezember, um 17 und 20 Uhr, bei „Klavier und Schlagwerk“ im Ensemble „farbton“ ihre Vorstellungen von Klang und Farbe um. Die beiden Konzerte sind Teil der Kammermusikreihe „Klavier Plus“ rund um den Schimmel-Flügel im Isnyer Refektorium. Unterstützt wird die Reihe des Kulturforums Isny e.V. laut einer Mitteilung von der Dr. Renate und Karl Schuh Stiftung.

 Komalé Akakpo wird mit seinem Hackbrett zu hören sein.

Klavier und Hackbrett bei Isnyer Reihe „Klavier plus“ zu hören

Die Reihe „Klavier Plus“ präsentiert am Samstag, 13. November, 17 und 20 Uhr, zwei Konzerte mit Klavier und Hackbrett. Tickets für die beiden, rund einstündigen Veranstaltungen mit Lauriane Follonier und Komalé Akakpo im Isnyer Refektorium gibt es ausschließlich im Vorverkauf. Unterstützt wird die Reihe des Kulturforums Isny von der „Dr. Renate und Karl Schuh“-Stiftung.

Auf dem Programm in Isny stehen Werke aus einer Zeit, in der Klavier und Hackbrett nebeneinander existierten.


Vor der Pause nutzte das Quartett noch Regentonnen und quietschbunte Plastikeimer für eine rhythmische Einlage mit Jonglage.

Startende Hubschrauber imitiert

Von hauchzart bis archaisch: Das Hamburger Quartett „Elbtonal Percussion“ hat am Sonntagabend vor gut 300 begeisterten Zuhörern in der räumlich reduzierten Stadthalle mit dem Programm „Unschlagbar!“ gastiert.

Ob Afrika oder Japan, Bach oder Blödsinn, die grandiosen Vier machen bei ihrer Tournee vor nichts Halt. Doch immer steht ihre Passion für exakte Perkussion im Vordergrund. Nach zwanzig gemeinsamen Bühnenjahren sind die drei Hamburger Jan-Frederick Behrend, Andrej Kauffmann und Stephan Krause und der Hannoveraner Sönke Schreiber ...


Elbtonal Percussion brillierten schon in der Elbphilharmonie Hamburg.

Elbtonal Percussion aus Hamburg präsentieren ein kammermusikalisches Spektakel

Start für die Kammermusikreihe der Stadthalle Tuttlingen ist am Sonntag, 4. Februar, um 19 Uhr mit dem Hamburger Quartett Elbtonal Percussion und seinem Programm „unSCHLAGbar!“. Elbtonal Percussion (Andrej Kauffmann, Jan-Frederick Behrend, Stephan Krause und Sönke Schreiber) bringt in seinem Programm „unSCHLAGbar!“ eine höchst kreative Mischung aus Klassik, Jazz und Weltmusik in die Stadthalle.

Neben zeitgenössischen Kompositionen finden sich auch Arrangements klassischer Werke wie Johann Sebastian Bachs „Toccata ohne Fuge“ oder ...

Auch auf Plastik lässt sich Klang erzeugen. Bild: Lena Reiner

„Elbtonal Percussion“ begeistert Publikum

Ein ganz zarter Klangteppich hat sich im Ludwig-Dürr-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses in Friedrichshafen am Dienstagabend vor dem Publikum ausgebreitet. Fein und melodisch erklingen die angespielten Hölzer und Metallröhren, noch zarter geht es zu, wenn winzige Becken mit einem Bogen gestrichen wurden. So widerlegt Elbtonal Percussion direkt zu Beginn gleich zwei der Vorurteile gegenüber einem reinen Percussionkonzert: es müsse laut sein und eine Melodie komme da auch nicht zu stande.

„Ästhetisches Klang-Massiv“: Die Musiker von Elbtonal Percussion beißen sich am Donnerstag in Friedrichshafen fest.

Schlagwerker hauen auf die Pauke

„Faszination Schlagwerk“ lautet der Titel eines Konzerts mit dem Ensemble Elbtonal Percussion, das am Dienstag um 20 Uhr im Graf-Zeppelin-Haus (GZH) beginnt. Elbtonal Percussion, das sind Jan-Frederick Behrend, Andrej Kauffmann, Stephan Krause und Sönke Schreiber, und „Faszination Schlagwerk“ ist der Ankündigung zufolge gleichzusetzen mit einer musikalischen Reise durch die Welt des Schlagwerks. Auf dem Programm stehen Werke von Christopher Dell, Jan-Frederick Behrend, Nebojsa Jovan Zikovic, Matthias Schmitt, Stephan Krause, Minoru Miki, ...

Gespielt, getrommelt, geklopft und geklingelt

Exotische Klänge haben am Sonntagabend die Stadthalle erfüllt. Ein Schlagzeug-Quartett, „Elbton-Percussion“ aus Hamburg, lieferte den fetzigen Auftakt für die Saison 2013/14 des Konzertrings Aalen. „Wie vielseitig und attraktiv Schlagzeug sein kann“ urteilten begeisterte Besucher.

Schon der optische Eindruck auf der Bühne vermittelte etwas von der Vielseitigkeit des Percussion-Instrumentariums. Um die beiden Marimbafone und das Vibrafon gruppierte sich eine ganze Batterie von Trommeln verschiedenster Größe.

Preisträger überzeugen mit Können

Musik auf höchstem Niveau haben die jungen Musiker beim Konzert der Preisträger des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" in der Musikschule Friedrichshafen präsentiert. 130 Preisträger aus dem württembergischen Teil des Bodenseekreises erhielten Preise und Urkunden.

"Wir möchten junge Menschen unterstützen, eigene Fähigkeiten und eigene Kreativität in einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung zu entfalten", freute sich Bernhard Bühler, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Bodensee, über die Erfolge der jungen ...

25 Schüler qualifizieren sich

41 Schüler der Musikschule haben sich am Wochenende beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in der Musikschule Friedrichshafen vorgestellt. 25 junge Musikerinnen und Musiker, die einen ersten Preis gewannen, haben sich für Landeswettbewerb vom 3. April bis 5. April in Ludwigsburg qualifiziert.

Sehr erfolgreich schlossen die 41 Schülerinnen und Schüler der Musikschule Friedrichshafen beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" ab, informiert die Stadtverwaltung im Presseschreiben.