Suchergebnis

Sechster

Geiger bei Skifliegen nach Abbruch Sechster - Sieg an Kraft

Karl Geiger war mächtig angefressen. Beim Wind-Wirrwarr am Kulm fühlte sich Deutschlands derzeit bester Skispringer nach einem 200-Meter-Flug bei schlechtem Wind mal wieder ordentlich benachteiligt.

„Langsam, muss ich echt sagen, habe ich einen ziemlichen Hals, weil es die ganzen letzten Wochen so geht. Ich suche sowas ungern als Ausrede, aber jetzt kotzt es mich aber auch echt an“, sagte der sonst so gelassene Geiger noch während des Wettbewerbs am ZDF-Mikrofon.

Karl Geiger

Zehn Zentimeter zu wenig: Skiflieger Geiger verpasst Sieg

Mit zusammengekniffenen Augen blickte Skispringer Karl Geiger am berühmt-berüchtigten Kulm in die Sonne - dann ärgerte er sich zumindest kurz.

Nach seiner Führung nach dem ersten Durchgang verlor 27 Jahre alte Allgäuer nicht nur den Tagessieg, er musste sich in Bad Mitterndorf (Österreich) auch um umgerechnet 8,3 Zentimeter seinem Gesamtweltcup-Rivalen Stefan Kraft geschlagen geben.

„Es war ein guter Wettkampf. Es hat Spaß gemacht“, resümierte Geiger nach Rang vier.

Skispringen Weltcup Willingen

Quali und Sonntags-Skispringen in Willingen verschoben

Starker Wind hat den Auftakt des Weltcup-Skispringens im hessischen Willingen mächtig durcheinandergewirbelt.

Nach mehreren Unterbrechungen wurde das Training abgebrochen, die Qualifikation konnte ebenfalls nicht stattfinden. An diesem Samstag soll nun zunächst um 14.00 Uhr ein Trainingsdurchgang stattfinden. Die Qualifikation soll eine Stunde später beginnen, der Wettkampf wie geplant um 16.00 Uhr, wie die Organisatoren mitteilten.

Zudem wurde der am Sonntag eigentlich für 16.

Podestplätze

Skispringer bejubeln Platz zwei für Leyhe

Sein famoser 142-Meter-Flug und der erste Podestplatz seit 441 Tagen erhöhten bei Stephan Leyhe noch einmal die Vorfreude auf sein persönliches Skisprung-Heimspiel.

„Das nächste Wochenende in Willingen wird emotional für mich“, sagte der 28 Jahre alte Hesse nach seinem zweiten Platz und dem weitesten Sprung aller Athleten in Sapporo. „Ich bin in einer guten Form und wir werden sehen, was ich dort erreichen kann.“ Während Deutschlands Erfolgsgarant Karl Geiger an diesem Wochenende sein Gelbes Trikot an Stefan Kraft verlor, ist Leyhe ...

Stefan Luitz

Das bringt der Wintersport am Sonntag

In Garmisch-Partenkirchen steht der Riesenslalom der Herren an, im japanischen Sapporo hoffen die deutschen Skispringer um Karl Geiger auf ein gutes Ergebnis.

Die heutige Übersicht des Wintersportprogramms:

SKI ALPIN

Weltcup Garmisch-Partenkirchen, Bayern

Riesenslalom, Herren

10.30 Uhr 1. Durchgang (ZDF und Eurosport2)

13.30 Uhr 2. Durchgang (ZDF und Eurosport2)

Weltcup in Krasnaja Poljana, Russland

Super-G, Damen

09.

Karl Geiger

Geiger verliert Skisprung-Gesamtführung - Sato siegt

Karl Geiger winkte enttäuscht ab, die Führung ist futsch. Der Oberstdorfer hat in der Windlotterie von Sapporo das Gelbe Trikot des besten Skispringers im Gesamtweltcup abgeben müssen.

Der 26-Jährige, der zur Wettkampf-Halbzeit mit einem Sprung auf 132 Meter als Vierter noch gut im Rennen gelegen hatte, kam im zweiten Durchgang nur 116,5 Meter weit und belegte am Ende Rang elf.

Besser machte es der Japaner Yukiya Sato: Der 24 Jahre alte Lokalmatador sprang 137,5 und 138,5 Meter weit und durfte sich über seinen insgesamt ...

Karl Geiger

Skisprung-Glanz auf der Hochburg: Geiger mit Gelb nach Japan

Für die Skisprung-Weltelite klatsche Karl Geiger mit großer Anerkennung.

Das prestigeträchtige Gelbe Trikot nimmt trotzdem er mit auf die Reise nach Japan - und nicht der Österreicher Stefan Kraft oder Polens Tournee-Sieger Dawid Kubacki, die bei der großen Sprung-Party im polnischen Zakopane noch mehr glänzten.

„Prinzipiell ist es schön, immer als Letzter oben zu sitzen. Die Farbe gefällt mir schon sehr gut. Die anderen haben heute mehr Punkte gesammelt.

Führender

Geiger verteidigt Gelb trotz Schwächen - Party der Polen

Inmitten der polnischen Skisprung-Party wurde der Gesichtsausdruck von Karl Geiger im Auslauf immer freundlicher.

Der 26 Jahre alte Oberstdorfer verteidigte sein Gelbes Trikot beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt nicht nur, sondern baute seine Führung auf Verfolger Stefan Kraft bei schwierigsten Verhältnissen überraschend sogar aus. Damit endete ein turbulentes Wochenende für Geiger doch noch ordentlich, auch wenn die Ränge zwölf und fünf nicht die höchsten Erwartungen der 7000 Zuschauer im Schwarzwald erfüllten.

Dawid Kubacki

Skispringer Kubacki gewinnt in Titisee-Neustadt

Deutschlands bester Skispringer, Karl Geiger, hat das Gelbe Trikot beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt verteidigt. Dem 26 Jahre alten Allgäuer (137,5 und 134 Meter) reichte am Sonntag vor 7000 Zuschauern ein fünfter Platz, um seinen Spitzenplatz vor dem Österreicher Stefan Kraft zu behaupten und die Führung auszubauen. Geigers Vorsprung beträgt nun 83 Punkte. Den Tagessieg holte der polnische Tournee-Gewinner Dawid Kubacki, der 143,5 und 133,5 Meter weit sprang.

Karl Geiger

Karl Geiger bei Skisprung-Quali abgehängt

Skispringer Karl Geiger hat im Kampf um den mit 25 000 Euro dotierten Gesamtsieg beim Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt schon einige Punkte verloren. Der 26 Jahre alte Gesamtführende wurde bei der Qualifikation am Freitagabend Neunter, nachdem er auf der Hochfirstschanze im Schwarzwald einen Sprung auf 131,5 Meter gezeigt hatte. In der Wertung „Titisee-Neustadt-Five“ werden alle fünf Wertungssprünge des Wochenendes addiert. Sieger der Qualifikation wurde Ryoyu Kobayashi aus Japan (137,5 Meter) vor Lokalmatador Stephan Leyhe, der mit der ...