Suchergebnis

Präsidentschaftswahlen in den USA

Trump oder Biden: Amerika wählt - „Angst, etwas zu verhexen“

Es ist ein kalter, klarer Herbsttag in Washington, in der Hauptstadt des Landes, auf das in diesen Tagen alle Welt blickt.

„Die Sorge wächst an einem bitteren Ende des Wahlkampfs“, titelt die „New York Times“. Und genau das ist am Dienstag vor den Wahllokalen zu spüren. „Ich glaube, wir haben im Moment einfach zu viel Angst, etwas zu verhexen“, sagt Harsimran, die im Stadtteil Columbia Heights ihre Stimme abgibt und nur ihren Vornamen nennen will.

Scheinheilige Republikaner

Scheinheilige Republikaner

Die Wahl Amy Coney Barrett lässt den gespaltenen Obersten Gerichtshof so weit nach rechts rücken wie seit den 1930er-Jahren nicht mehr. Dass ausgerechnet die stramm konservative Amy Coney Barrett der verstorbenen Ruth Bader Ginsburg nachfolgt, einer Identifikationsfigur liberaler Amerikaner, hinterlässt bei Letzteren einen bitteren Nachgeschmack. Sie fürchten, dass Urteile kassiert werden – vom Abtreibungsrecht bis hin zur Gleichstellung der Homo-Ehe.

Amy Coney Barrett

Erfolg für die Republikaner: US-Senat bringt Barrett in Oberstes Gericht

Wieder steht Donald Trump auf dem hell angeleuchteten Balkon des Weißen Hauses, wie schon vor drei Wochen, nach seiner Rückkehr aus dem Krankenhaus. Wieder lässt er sich feiern, diesmal Schulter an Schulter mit der frisch gekürten Verfassungsrichterin Amy Coney Barrett. Der Präsident hatte auf Eile gedrängt: Noch am Montagabend (Ortszeit), kaum war Barrett vom Senat bestätigt worden, ließ er sie in seiner Residenz auch schon den Amtseid ablegen.

Der Jurist, der die Formel vorträgt, die sie nachzusprechen hat, Clarence Thomas, ist ...

Amy Coney Barrett

Konservative Barrett zieht ins Oberste Gericht der USA ein

Eine Woche vor der US-Präsidentenwahl zementiert die Berufung von Amy Coney Barrett die konservative Mehrheit im Obersten Gericht des Landes.

Der Supreme Court könnte das letzte Wort in möglichen Gerichtsverfahren um die Auszählung der Stimmen bei der Wahl am 3. November haben. Zugleich stellt das Gericht mit seinen Entscheidungen zu Streitthemen wie das Recht auf Abtreibung oder gleichgeschlechtliche Ehe immer wieder wichtige Weichen für die US-Gesellschaft.

Amy Coney Barrett

US-Senat stimmt am Montag über Richter-Kandidatin ab

Der US-Senat wird voraussichtlich am kommenden Montag über die Berufung der Kandidatin von Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht abstimmen. Das kündigte der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, an.

Zunächst soll am Donnerstag noch der Justizausschuss über die konservative Juristin Amy Coney Barrett abstimmen. Die Republikaner haben im Senat die Mehrheit von 53 der 100 Sitze. Zwei republikanische Senatorinnen hatten sich bisher gegen eine Abstimmung kurz vor der Präsidentenwahl am 3.

Amy Coney Barrett, Kandidatin für das Richteramt am Obersten Gerichtshof, stellt sich den Fragen der Senatoren.

Trumps Favoritin im Kreuzverhör

Eine zermürbende Marathon-Befragung der Kandidatin von Donald Trump für das Oberste Gericht der USA hat keine Klarheit darüber gebracht, wie sie bei kontroversen Fragen wie dem Recht auf Abtreibungen oder gleichgeschlechtlichen Ehen entscheiden wird. Die konservative Juristin Amy Coney Barrett weigerte sich bei ihrer Anhörung im Senat am Dienstag, ihre Position zu früheren Urteilen des Gerichts zu diesen Themen offenzulegen.

Es klang fast schon sarkastisch, das Fazit, das Kamala Harris zog, nachdem sie, bildlich gesprochen, immer ...

Amy Coney Barrett

Barrett hält sich bei Streitfragen bedeckt

Eine zermürbende Marathon-Befragung der Kandidatin von Donald Trump für das Oberste Gericht der USA hat keine Klarheit darüber gebracht, wie sie bei kontroversen Fragen wie das Recht auf Abtreibungen oder gleichgeschlechtlichen Ehen entscheiden wird.

Die konservative Juristin Amy Coney Barrett weigerte sich bei ihrer Anhörung im Senat, ihre Position zu früheren Urteilen des Gerichts zu diesen Themen offenzulegen. Zugleich betonte sie, dass sie unabhängig sei und ausgehend vom Gesetz statt nach ihren Überzeugungen entscheiden werde.

US-Richter-Kandidatin Barrett

Barrett weicht in Anhörung kontroversen Fragen aus

Die Kandidatin von Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht der USA hält sich bei zentralen Streitfragen wie das Recht auf Abtreibungen oder gleichgeschlechtliche Ehen bedeckt.

Die konservative Juristin Amy Coney Barrett weigerte sich bei ihrer Anhörung im Senat, ihre Position zu vorherigen Entscheidungen des Gerichts zu diesen Themen offenzulegen. Wenn sie eine Meinung zu einem Präzedenzfall äußern würde, könne dies Parteien einen Hinweis darauf geben, zu welcher Entscheidung sie in einem konkreten Fall neigen würde, ...

Vereidigung

Barrett-Anhörung: Demokraten thematisieren Gesundheitswesen

Im Streit um die Ernennung der konservativen Juristin Amy Coney Barrett ans Oberste Gericht der USA wollen die Demokraten die Menschen im Land mobilisieren.

Dabei warnen sie vor allem davor, dass mit Barrett die Gesundheitsreform des früheren Präsidenten Barack Obama fallen könnte. Die Republikaner haben es in der Hand, die Kandidatin des aktuellen US-Präsidenten Donald Trump noch vor der Präsidentenwahl durchzubringen.

„Die Gesundheitsversorgung von Millionen Amerikanern steht mit dieser Nominierung auf dem Spiel“, sagte ...

Ein stiller Film mit starker Hauptdarstellerin: Sidney Flanigan als Autumn (rechts).

Kinokritik: „Niemals Selten Manchmal Immer“

Es gibt Filme, die erzählen ihre Geschichte wie ein breiter Fluss, hierhin und dorthin mäandrierend, bevor es zum dramatischen Schluss kommt. Und es gib Filme, die verdichten sich in einer Szene, wegen der sie dann häufig allein im Gedächtnis bleiben – „Niemals Selten Manchmal Immer“ ist ein solcher Film. Er wird, sehr zu Recht, allein (aber nicht nur) wegen einer Szene im Gedächtnis bleiben.

New York. Die 17-jährige Autumn, blass, unauffällig, unfreiwillig schwanger, ist aus einem Kaff in Pennsylvania in die Metropole gekommen, um ...