Suchergebnis

 Das Bodensee-Quintett feiert 30-jähriges Jubiläum (von links): Sebastian Heine, Berthold Wagner, Christian Grathwohl, Uwe Fisch

Leute wollen mehr Party und weniger Polka

Sie sind keine Berufsmusiker, haben es aber in der Region zu Beachtlichem geschafft: Das Bodensee-Quintett besteht nun seit 30 Jahren. Heute treten die Musiker beispielsweise beim Rutenfest im Bärengarten auf. In den Anfangsjahren war das anders. Was sich seither noch verändert hat, welches Publikum worauf anspringt und warum auch ein 20-Jähriger motiviert mitspielt, obwohl die Gruppe mehr Kapelle als Boygroup ist, haben die Musiker im Gespräch verraten.

Pfleger läuft in die Notaufnahme

Das würde eine Schließung des Krankenhauses 14 Nothelfer für das EK in Ravensburg bedeuten

Es steht nicht gut um das Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten. Da die Klinik auch im Verbund des Medizin-Campus Bodensee (MCB) Jahr für Jahr enorme Verluste schreibt, 2018 mehr als drei Millionen Euro, ist es gut möglich, dass die Friedrichshafener es über kurz oder lang schließen werden (die SZ berichtete). Aber könnte das benachbarte Ravensburger Elisabethen-Krankenhaus der Oberschwabenklinik die zusätzlichen Patienten überhaupt aufnehmen?

Winfried Leiprecht hält sich sehr bedeckt.

Jungen beim Trommeln

Trotz Drohungen: Student kämpft weiter für Gleichberechtigung beim Rutenfest

Mit ihrem Vorwurf, in den Trommlergruppen würden Frauen diskriminiert, haben zwei Studenten aus Ravensburg das Stadtgespräch während des Rutenfestes bestimmt. Die Reaktionen waren heftig. Unter anderem, weil ihnen körperliche Gewalt angedroht worden ist, will sich einer der beiden nicht mehr öffentlich zu dem Thema äußern. Sein Mitstreiter Moritz Fischinger aber hat auch positive Erfahrungen gemacht. Und er will sein Engagement für die Gleichberechtigung fortsetzen.

Das besagte Haus von außen

Im Boden schlummern gefährliche Altlasten

Die Technischen Werke Schussental (TWS) planen einen Neubau für zehn Millionen Euro. Direkt neben dem bestehenden Verwaltungsgebäude in Ravensburg. Dafür wird das Haus an der Georgstraße 25 abgerissen. Unklar ist derzeit noch, wie lange die Sanierung des Erdreiches dauern wird. Dort befinden sich alte Teergruben aus dem 19. Jahrhundert, als an der Stelle noch ein Gaswerk stand.

Gefahr, dass Grundwasser verseucht wirdDamit die Altlasten aus den früheren Abscheidegruben nicht das Grundwasser verseuchen, werden sie seit Jahrzehnten in ...

Theater Ravensburg verzichtet auf Feuerwerk

Das Theater Ravensburg verzichtet von diesem Jahr an auf sein Feuerwerk zu Silvester und spendet das eingesparte Geld dem „Württemberger Hof“ für seine Weihnachtsfeier. Das teilte Theater-Geschäftsführer Albert Bauer mit. In dieser Woche hatten die Grünen in Ravensburg beantragt, das alljährliche Feuerwerk beim Rutenfest durch eine „klimafreundlichere Alternative“ zu ersetzen, etwa durch eine Lasershow. Auch die Silvesterböllerei, die bislang für die Altstadt gilt, will die Fraktion weiter einschränken.

 Ein Bild, an das sich künftig nur noch die älteren Ravensburger erinnern können? Feuerwerk beim Rutenfest.

Grüne fordern Lasershow statt Feuerwerk beim Ravensburger Rutenfest

Ein Verbot privater Silvesterböllerei hat die Deutsche Umwelthilfe für 31 Städte beantragt. Das Thema wird derzeit aber auch über diesen Vorstoß hinaus diskutiert: Konstanz lässt über sein Feuerwerk beim traditionellen Seenachtfest abstimmen, auch in Stuttgart, Esslingen, Karlsruhe und Heilbronn werden Einschränkungen erwogen.

In Ravensburg haben die Grünen jetzt beantragt, das große Feuerwerk zum Abschluss des Rutenfestes durch eine „umweltverträgliche Alternative zu ersetzen“.

Bärengarten-Zukunft ist ungewiss

Bärengarten-Zukunft ist ungewiss

Während des Ravensburger Rutenfestes haben Thomas Stippe und Michael Hotz dafür gesorgt, dass der Bärengarten-Biergarten voll und die Gäste zufrieden waren. Ob die beiden Pächter auf Zeit weiter machen, ist allerdings ungewiss.

Der Eingang des Bärgengartens

So geht es nach dem Rutenfest weiter mit dem Ravensburger Bärengarten

Übers Rutenfest ist es im Bärengarten gelaufen wie am Schnürchen. Doch wie geht es jetzt weiter? Zwar hätte der Verpächter gern, dass in dem Traditionslokal „das ganze Jahr über etwas passiert“, wie Lorenz Schlechter vom Bürgerlichen Brauhaus Ravensburg-Lindau AG sagt. Doch ob sich dieser Wunsch nach der Trennung von Pächter Reinhard Klumpp erfüllt, steht in den Sternen. Was Thomas Stippe und Michael Hotz, die den Biergartenbetrieb übers Rutenfest gemeinsam bewirtschaftet haben, zur Zukunft der Lokalität an der Ecke Schützen-/Möttelinstraße ...

Der Eingang des Bärengartens

Bärengarten-Streit: Rutenfestkommission sieht sich als Teilsieger

Als Unentschieden bezeichnet die Ravensburger Rutenfestkommission (RFK) den Ausgang des zweiten Bärengarten-Prozesses.

Zwar habe, wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtete, der Ex-Pächter Reinhard Klumpp in einem Punkt Recht bekommen – und zwar, dass es die Kommission künftig zu unterlassen habe, aus dem geheimen Sponsoringvertrag der beiden Parteien zu plaudern. Ein anderer Klagepunkt hingegen ist nach Aussage des RFK-Anwalts Berthold Traub vom Gericht abgewiesen worden.