Suchergebnis

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, war einst der bestbezahlte Topmanager Deutschlands. Die Frag

Warten auf Winterkorns Betrugsprozess

Der Betrugsvorwurf gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn steckt in 692 Seiten Anklageschrift. Ihren Tatverdacht im Dieselskandal beschreiben die Ermittler auf weiteren rund 75 000 Seiten, die 300 Aktenbände füllen. Die Frage aber, ob der Inhalt für einen Prozess gegen den einst bestbezahlten Topmanager Deutschlands reicht, ist auch zwölf Monate nach Anklageerhebung ungeklärt. Der Abschluss des Zwischenverfahrens am Landgericht Braunschweig ist nicht absehbar, wie eine Sprecherin sagte.

 Das Eiscafés in Wangen und Kißlegg noch geöffnet sind, sorgte für viel Kritik im Netz.

Kontakte reduzieren und Eisdielen öffnen – Wie passt das zusammen?

„Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst“, die mahnenden Worte von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scheinen längst nicht bei allen angekommen zu sein. Oder wie passt es zusammen, dass auf der einen Seite das gesamte öffentliche Leben auf ein Minimum des Notwendigen zurückgefahren werden soll und sich andererseits auf dem Wangener Marktplatz bei herrlichem Wetter in geselliger Runde eine Kugel Eis schlecken lässt?

Warum gab es eine Diskussion im Internet?

Rupert Stadler auf einem Podium

Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler frühestens im Herbst

Vor einem halben Jahr hat die Münchner Staatsanwaltschaft den damaligen Audi-Chef Rupert Stadler wegen der Diesel-Affäre angeklagt - aber ein Prozess ist noch lange nicht in Sicht: Wenn das Landgericht die Anklage zulassen sollte, sei mit einer Eröffnung der Hauptverhandlung nach derzeitigem Stand nicht vor Herbst zu rechnen, sagte der Sprecher des Oberlandesgericht München, Florian Gliwitzky, am Montag auf Anfrage.

Nach jahrelangen Ermittlungen hatte die Staatsanwaltschaft Ende Juli 2019 eine rund 400 Seiten lange Anklageschrift ...

Gegen Verantwortliche von drei großen Milchviehbetrieben aus dem Raum Bad Grönenbach (Landkreis Unterallgäu) wird wegen Tierschu

Diese Fälle nehmen die bayerischen Ermittler mit ins neue Jahr

Mord und Totschlag, Betrug und Diebstahl, Missbrauch und Vergewaltigung: Abertausende Delikte haben Polizei und Staatsanwaltschaft auch in diesem Jahr wieder beschäftigt. Einige haben weit über die Grenzen Bayerns hinaus für Aufsehen gesorgt. In manchen Fällen sind die Ermittler schon recht weit. Bei anderen stehen sie immer noch vor einem Rätsel. Und viele werden auch im neuen Jahr noch eine Rolle spielen. Eine Auswahl:

Gegen Verantwortliche von drei großen Milchviehbetrieben aus dem Raum Bad Grönenbach (Landkreis Unterallgäu) wird ...

Alexander Seitz

Audi-Finanzvorstand Seitz wechselt zur Marke Volkswagen Pkw

Im Management von Volkswagen gibt es weitere Änderungen. So tauscht der bisherige Finanzvorstand von Audi, Alexander Seitz (57), zum 1. März 2020 seinen Posten mit dem Finanzvorstand der Marke Volkswagen Pkw, Arno Antlitz (49). Dies teilte VW am Mittwochabend in Wolfsburg mit. Außerdem bestätigte VW, dass der Einkaufschef von BMW für Nordamerika, Murat Aksel (47), zum 1. Juli 2020 Beschaffungsvorstand von VW Pkw werden wird. Darüber hatte das „Manager-Magazin“ bereits vor einem Monat berichtet.

Ex-BMW-Vorstand Duesmann wird Audi-Chef

Ex-BMW Manager Duesmann wird Audi-Chef

Der ehemalige BMW-Manager Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef.

Der 50-Jährige werde den erst zu Jahresbeginn berufenen Vorstandsvorsitzenden Bram Schot im kommenden April ablösen, teilten VW und Audi in Wolfsburg und Ingolstadt mit.

VW-Konzernchef Herbert Diess, der auch den Audi-Aufsichtsrat leitet, sagte laut Mitteilung, Duesmann werde das Versprechen „Vorsprung durch Technik“ verstärkt unter Beweis stellen.

Diess hatte seinen ehemaligen Mitarbeiter Duesmann zwar schon im Juli 2018 - kurz nach der Verhaftung ...

Markus Duesmann

VW-Konzern macht Duesmann zum Audi-Chef

Der ehemalige BMW-Manager Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef. Der 50-Jährige werde den erst zu Jahresbeginn berufenen Vorstandsvorsitzenden Bram Schot im kommenden April ablösen, teilten VW und Audi am Freitag in Wolfsburg und Ingolstadt mit. VW-Konzernchef Herbert Diess, der auch den Audi-Aufsichtsrat leitet, sagte laut Mitteilung, Duesmann werde das Versprechen „Vorsprung durch Technik“ verstärkt unter Beweis stellen.

Diess hatte seinen ehemaligen Mitarbeiter Duesmann zwar schon im Juli 2018 - kurz nach der Verhaftung des ...

Markus Duesmann

Ex-BMW-Manager Duesmann könnte im April Audi-Chef werden

Der VW-Aufsichtsrat könnte den ehemaligen BMW-Vorstand Markus Duesmann am Freitag nächster Woche zum neuen Audi-Chef berufen. Da BMW Duesmann schon im April ziehen lasse, könnte er dann die Führung des Autobauers in Ingolstadt übernehmen, hieß es am Freitag aus Branchenkreisen. Zuvor hatten der „Spiegel“ und das „Handelsblatt“ darüber berichtet.

VW, Audi und BMW lehnten jede Stellungnahme ab. VW-Konzernchef Herbert Diess hatte den BMW-Einkaufsvorstand Duesmann schon im Juli 2018 aus München abgeworben.

Herbert Diess

VW-Konzernchef Diess holt weiteren Manager von BMW

Volkswagen will dem Rivalen BMW einen weiteren Manager ausspannen. Der Einkaufschef des bayerischen Autobauers für Nordamerika, Murat Aksel, soll laut einem Bericht des „Manager-Magazins“ im Sommer 2020 Beschaffungsvorstand der Kernmarke VW Pkw werden. Die Wolfsburger bestätigten am Freitag grundsätzlich, dass ein Wechsel Aksels zu ihnen geplant sei. „Über weitere Details im Zusammenhang mit der personellen Veränderung können wir jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt informieren“, hieß es.

Volkswagen

Abgasaffäre: Die wichtigsten juristischen Baustellen für VW

Die Abgaskrise bleibt für VW ein juristischer Großkampf an mehreren Schauplätzen. Allein in Deutschland ging es ursprünglich um etwa 2,4 Millionen Autos mit Manipulations-Software. Weltweit sind es rund 11 Millionen Wagen, in den USA fast 600 000.

1. STRAFRECHTLICHE ERMITTLUNGEN: Ex-Vorstandschef Martin Winterkorn wurde im April von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeklagt. Ihm und vier weiteren Führungskräften wird im Zuge des Dieselskandals unter anderem schwerer Betrug vorgeworfen.