Suchergebnis

 Von den Donau-Mannschaften am nächsten am Halbfinale dran ist die SGM Laiz/FC 99 (grüne Trikots), doch das 0:2 gegen Ochsenhaus

Donau-Teams müssen die Segel streichen

Bei den württembergischen Hallenfußball-Verbandsmeisterschaften sind alle Mannschaften aus dem Bezirk Donau ausgeschieden. Es schieden aus die C-Junioren der SGM FC Laiz/FC99 sowie der SGM Bussen/Uttenweiler/Unlingen sowie die D-Junioren der SGM Schelklingen und der SGM Mengen/Rulfingen/Blochingen.

C-Junioren: Für die Vertreter aus dem Bezirk Donau endete das Vorrundenturnier in Ertingen in der Gruppenphase. Am nächsten an der Qualifikation fürs Halbfinale dran war die SGM FC Laiz/FC 99.

Weggerissener Banner

Saulgauer Feuerwehr hat 10-mal so viele Einsätze wie die Sigmaringer

Das Sturmtief „Sabine“ hat am Montagvormittag den Kreis Sigmaringen erreicht. Straßen wurden gesperrt, Züge fielen aus, Dachziegel lösten sich von Gebäuden. „Wir sind angesichts der Wetterwarnung noch glimpflich davon gekommen“, sagte Bad Saulgaus Stadtbrandmeister Karl-Heinz Dumbeck. Verletzt wurde niemand.

Während in Bad Saulgau bis zum Mittag rund 50 Feuerwehreinsätze gezählt wurden, war es in Sigmaringen deutlich ruhiger. Lediglich fünf Mal musste die Feuerwehr Sigmaringen tagsüber ausrücken und umgestürzte Bäume beseitigen.

Der Wind reißt in Ennetach das große Gaggli-Werbebanner vom Turm. Feuerwehrleute holen es mit der Drehleiter herab.

Gymnasiasten bleiben sicherheitshalber alle daheim

Das Sturmtief Sabine hat im Raum Mengen weniger Schäden angerichtet als befürchtet. Die Freiwillige Feuerwehr war trotzdem elf Stunden lang im Einsatz und rückte vor allem zu umgestürzten Bäumen und Häusern aus, deren Dächer teilweise abgedeckt wurden. Mit Ausnahme des Gymnasiums Mengen, das Eltern empfahl, Schüler am Montag nicht in die Schule zu schicken, waren die übrigen Schulen der Aufforderung des Kultusministeriums gefolgt, den Eltern freizustellen, ob der Schulweg zu gefährlich sei.

Die Hexen aus Hohentengen bringen eine Hexe vor Gericht.

Heudorfer Halle platzt fast aus allen Nähten

Der Bruderschaftsball der Narrenbruderschaft Obere Donau fand in diesem Jahr zum 33-mal statt. Alle acht zugehörigen Zünfte waren gekommen, um beim Fasnetsball mitzuwirken. Zunftmeister Marcus Haller, begrüßte alle ganz herzlich in der überfüllten Merkzweckhalle, besonders Landtagsabgeordneten Klaus Burger und Bürgermeister Lothar Fischer, nachdem er sich beim Publikum das verdiente Gehör verschafft hatte.

Vorsitzender der Narrenzunft Heudorf, Reiner Kuchelmeister, erzählte dem Pubklikum, dass am 28.

 Das Foto zeigt hinten (v.l.) Trainer Jochen Baur, Paul Schaut, Kapitän Finn Leberer, Edison Cukaj, Staffeljugendleiter Herbert

SGM Mengen/Rulfingen/ Blochingen holt Titel

Überlegen und ohne Gegentor haben sich die D-Junioren der SGM FC Mengen/TSV Rulfingen/FC Blochingen die Bezirksmeisterschaft im Futsal gesichert. Am vergangenen Sonntag setzte sich die SGM im Finalturnier der verbliebenen acht von 58 in den Wettbewerb gestarteten Mannschaften durch. Mit einer beeindruckenden Leistung holte sich die Mannschaft aus Mengen sehr souverän den 1. Platz. Alle Spiele wurden zu null gewonnen. Im Endturnier schlug die SGM in den Gruppenspielen den FV Bad Saulgau (3:0), den FV Bad Schussenried (1:0), die SGM ...

 Gugge spendet an Verein „Bauernhoftiere bewegen Menschen“

Gugge spendet an Verein „Bauernhoftiere bewegen Menschen“

Die Mitglieder der Gugge Kreenheinstetten haben bei ihrer Waldweihnacht Spenden für den Verein „Bauernhoftiere bewegen Menschen“ in Rulfingen gesammelt. Bei Glühwein, Punsch und Zopfbrot freuten sich Jung und Alt auf den Besuch des Nikolauses. Die eingenommene Spendensumme von 513,05 Euro wurde aus der Guggekasse auf 550 Euro aufgerundet. Am Montag konnte diese Summe an Andrea Göhring übergeben werden, auf deren Hof in Rulfingen die tiergestützte Therapie stattfindet.

 Bernd Wengert (links) verspricht als Kapitän Ahab Mitstreitern Golddukaten für seinen Kampf gegen den weißen Wal. Michael Morav

Spezielle Bühne für einen spannenden Abenteuerroman

In der Alten Kirche in Rulfingen haben am Samstagabend der Schauspieler Bernd Wengert und der Musiker Michael Moravek die Geschichte von Moby Dick mit ihrem Programm „November in my soul“ neu erzählt. Der spannende Abenteuerroman und sein Seemannsgarn wurden kunstvoll mit eigens dafür geschriebenen Balladen verknüpft und passten so verkleidet bestens in den außergewöhnlichen Veranstaltungsraum.

Martina Eisele begrüßte im Namen des Arbeitskreises Alte Kirche die Besucher in dem Kulturraum, der einerseits vom alten Glanz einer Kirche, ...

 Die Donauhexa erwarten beim Bruderschaftstreffen Obere Donau in Heudorf am 8. und 9. Februar rund 3000 Hästräger.

Heudorf erwartet mehr als 3000 Hästräger

Bei 37 Zünften und Gruppen ist bei der Anmeldung für den Umzug bei Treffen der Narrenbruderschaft Obere Donau Schluss am 8. und 9. Februar gewesen. „Mehr als 3000 Hästräger sind für Heudorf nicht zu machen“, sagt Herbert Ludy. Das Gründungsmitglied der Bruderschaft und langjähriger Zunftmeister der Heudorfer Narren spricht aus Erfahrung. „Es ist immer schade, anderen Narren abzusagen, aber wir kommen platzmäßig und organisatorisch an unsere Grenzen“, fügt der aktuelle Zunftmeister Marcus Haller hinzu.

 Für sie gibt es am Ende sogar Rosen: Ida von Bischopinck (links) mit ihrem gefühlvollen Lied über ein Flüchtlingsmädchen.

Offene Bühne „Sprungbrett“ setzt Emotionen frei

Der Alte Schlachthof drohte am Samstagabend auseinander zu bersten: Die sechste Auflage der offenen Bühne „Sprungbrett“ war so rappelvoll, dass die Veranstalter einige Besucher wieder nach Hause schicken mussten. Die glücklichen, die im Schlachthof Sitz- oder Stehplätze ergattert hatten, konnten sich auf einen Abend mit einfühlsamem Gesang, Akrobatik, Humor, Prosa und jeder Menge Emotionen freuen.

Das freute auch die Veranstalter. „So voll war es noch nie“, sagte Andi Musen freudestrahlend an das Publikum.

 Besuch der Partnerstadt bei Sarah Kessler der Gaggli Spätzle-Königin am Stand der Oberschwaben Tourismus GmbH.

Lebendige Städtepartnerschaft bei der CMT

Die Stadt Mengen und ihre Partnerstadt Novska aus Kroatien haben sich bereits zum zweiten Mal gemeinsam auf der weltweit größten Publikumsmesse für Caravan, Motor und Touristik (CMT) in Stuttgart präsentiert, teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit. Laut Messeleitung sei diese CMT mit über 300 000 Besuchern die bislang erfolgreichste gewesen.

Die Stadt Mengen war, wie in den Vorjahren, als Partner der Oberschwaben Tourismus GmbH über die komplette Messezeit mit einem Stand in Halle sechs vertreten.