Suchergebnis

Längst ein fester Termin im Laupheimer Jahreskalender: die Aktion „Frühlingserwachen“ mit verkaufsoffenem Sonntag.

Zwei Sonntage sind auch künftig verkaufsoffen

In Laupheim wird es auch in den Jahren 2018 bis 2020 je zwei verkaufsoffene Sonntage geben. Einen entsprechenden Antrag der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ hat der Gemeinderat am Montag mit großer Mehrheit gebilligt.

Einzelhändler und Dienstleister möchten wie gehabt anlässlich der Aktion „Frühlingserwachen“ im März und der Aktion „U.S.-Car-Treffen“ im September sonntags von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte öffnen. Damit wolle man die Attraktivität Laup-heims als Einkaufsstadt bereichern und unterstützen.

So viele Besucher wie noch nie

Die Saison im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach endet erneut mit einem Besucherrekord. 61 906 Besucher verzeichneten die Mitarbeiter bis Allerheiligen. Im Vergleich: 2016 waren es im gleichen Zeitraum 59 025 Besucher. Das bedeutet bereits jetzt ein Zuwachs von knapp fünf Prozent im Vergleich zur vergangenen Saison.

Dies teilte Museumsleiter Jürgen Kniep in der Sitzung des Kultur- und Schulausschusses mit, die vergangene Woche im Tanzhaus im Museumsdorf stattfand.

Vor 44 Jahren, am 1. Dezember 1973, ist das Kreisberufsschulzentrum in Biberach eingeweiht worden.

Neun Millionen Euro für kreiseigene Schulen

Dass das Kreisberufsschulzentrum (BSZ) in Biberach voll ausgelastet ist, ist längst bekannt. Jetzt soll zusätzlich an der Matthias-Erzberger-Schule im BSZ der Schulversuch „Zweijährige Berufsfachschule Altenpflegehilfe für Nichtmuttersprachler“ eingerichtet werden. Dem Antrag stimmten die Mitglieder des Kultur- und Schulausschusses am Donnerstag einstimmig zu. Doch nicht, ohne kritisch nach möglichen Räumen zu fragen.

Kreisrätin Anja Reinalter (Grüne), die selbst am BSZ unterrichtet, kennt die Situation vor Ort: „Der Pflegebedarf ...


Rudolf Pretzel bekam die Bürgermedaille verliehen.

Franz Romer erhält das Ehrenbürgerrecht

Eine volle Halle, musikalische Begleitung, hochrangige Ehrengäste und viel Beifall vom Publikum: In solchem Ambiente hat die Stadt Laupheim am Sonntag in Untersulmetingen zwei Männer geehrt, die „im besten Wortsinn für das Ehrenamt stehen“. Das erklärte Oberbürgermeister Rainer Kapellen, ehe er Rudolf Pretzel mit der Bürgermedaille und Franz Romer mit dem Ehrenbürgerrecht auszeichnete – „zwei Semdaenger Urgesteiner, die sich ihr ganzes Leben für Politik, Vereine und Ehrenamt eingesetzt haben.

Nach 108 Jahren baufällig und zu klein: Die alte Brücke soll für die Elektrifizierung der Südbahn weichen.

Erst neue Brücke, dann neue Planung

Mit solcher Reaktion hat Oberbürgermeister Rainer Kapellen offenbar nicht gerechnet: Man wolle doch laut Beschlussvorlage nur über eine zu erneuernde Brücke entscheiden, erinnerte der Verwaltungschef den Gemeinderat am Montag. Stattdessen diskutierte man leidenschaftlich über die verkehrliche Entwicklung der Seenlandschaft zwischen Laupheim und Obersulmetingen. Ein erster Schritt in eine noch unbestimmte Richtung ist dabei nun getan: Die kleine Brücke über das Bahngleis am Hochseilgarten wird abgerissen und durch eine neue ersetzt.


Wird Ehrenbürger: Franz Romer (rechts), hier bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Jahr 2015.

Franz Romer wird Ehrenbürger – Rudolf Pretzel erhält die Bürgermedaille

Seit 42 Jahren ist der ehemalige Bundestagsabgeordnete Franz Romer ehrenamtlicher Ortsvorsteher von Untersulmetingen, ebenso lange Mitglied im Ortschaftsrat und im Laupheimer Gemeinderat. Diesen „herausragenden Einsatz“ würdigt die Stadt Laupheim jetzt mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde, der höchsten Auszeichnung, die sie zu vergeben hat. 2015 hat Romer bereits das Bundesverdienstkreuz bekommen.

Bei der Feierstunde am Sonntag, 29. Oktober (Beginn: 11 Uhr), in der Mehrzweckhalle Untersulmetingen wird kraft Gemeinderatsbeschluss ...


Es gibt viele erfolgreiche Schüler: Adrian Boellard (links) und Christian Schaad vom Schülerforschungszentrum Bad Saulgau überz

SFZ wird künftig mit 6000 Euro unterstützt

Mit 6000 Euro jährlich will der Landkreis Biberach ab dem kommenden Jahr das Schülerforschungszentrum (SFZ) Südwürttemberg unterstützen. Diesem Antrag haben die Mitglieder in der Sitzung des Kultur- und Schulausschusses am Donnerstag einstimmig zugestimmt. Der Landkreis Biberach tritt dem Verein zum 1. Januar 2018 bei. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 1000 Euro. Darüber hinaus will der Landkreis die Arbeit des SFZ mit 5000 Euro jährlich unterstützen.

Das SFZ ist eine Institution zur Förderung naturwissenschaftlich und technisch ...

Hinter den mit Pfeilen markierten Fenstern war früher das Sudhaus von Schloss Großlaupheim. Dort könnte nach den Vorstellungen d

Idee: Kommunales Kino im alten Sudhaus

Die Idee, ein kommunales Kino im Schloss Großlaupheim einzurichten, haben der Museumsleiter Michael Niemetz und Oberbürgermeister Rainer Kapellen am Montag im Gemeinderat vorgestellt. Mit 14:10 Stimmen beauftragte das Gremium die Verwaltung, das ehrenamtliche Engagement für ein solches Kino zu sondieren und ein Feinkonzept auszuarbeiten.

Seit 2006 sind die „Regina-Lichtspiele“ in der Mittelstraße Vergangenheit. Einzig das kleine Laemmle-Kino im Museum zur Geschichte von Christen und Juden mit etwa 30 Sitzplätzen bietet Cineasten ...

Museumsdorf plant Investitionen von 166 000 Euro

Seinen 50. Geburtstag feiert das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach im kommenden Jahr. Es ist damit das älteste Freilichtmuseum in Baden-Württemberg. Für das Jubiläum hat Museumsleiter Jürgen Kniep einiges geplant. Dies stellte er den Kreisräten im Kulturausschuss, der am Donnerstag im Tanzhaus im Museumsdorf tagte, vor.

Es ging dabei um mittel- und langfristige Maßnahmen, denen die Räte einstimmig zustimmten. Insgesamt geht es um Investitionen in Höhe von rund 166 000 Euro, von denen rund 60 000 Euro aus Zuschussmitteln ...

Geehrte und Gewählte bei den Freien Wählern Laupheim: (von links) Hans-Peter Hofmann, Harald Rothe, Alexandra Auchter, Dietmar K

Freie Wähler Laupheim ernennen Dietmar Kögel zum Ehrenmitglied

Alexandra Auchter ist zweite stellvertretende Vorsitzende der Freien Wähler Laupheim. Bei der Mitgliederversammlung wurde die 28-jährige Grundschullehrerin aus Untersulmetingen zur Nachfolgerin von Andreas Müller gewählt, der nicht mehr kandidierte.

Peter Fritzenschaft bleibt Vorsitzender, Peter Hertenberger erster Stellvertreter, Sabine Kölle Assistentin des Vorstands. Monika Then verwaltet die Kasse, Bekir Yigit ist Medienreferent, Sandra Rieger Schriftführerin.