Suchergebnis

Lars Bender

Auch Leverkusens Profis verzichten auf Teile ihrer Gehälter

Auch die Fußball-Profis des Bundesligisten Bayer Leverkusen leisten ihren Beitrag in der Coronavirus-Krise. Die Spieler stimmten Gehaltskürzungen zu, wie der Werksclub mitteilte.

„Die Mannschaft ist gerne bereit, auf Teile des Gehalts zu verzichten, um den Verein in dessen Bemühungen zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen“, bekräftigte Bayer-Kapitän Lars Bender.

Rudi Völler (59) bezeichnete die Bereitschaft der Mannschaft als „Geste, die uns nach den Gesprächen der letzten Wochen nicht ...

Bayer-Topstar

Wertverfall: Transfers von Havertz und Sancho ungewiss

Die Aussichten sind ungewiss, die Preise auf Talfahrt. Auch die derzeit wohl wertvollsten Bundesliga-Stars Kai Havertz und Jadon Sancho bekommen die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren.

Weil das Virus auch den Transfermarkt infizierte, erscheinen ihre eigentlich für Sommer geplanten lukrativen Wechsel nun ungewiss. Der Werteverfall ihrer erst 20 Jahre alten Top-Talente könnte Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit verleiten.

Max Eberl

Fußball rückt zusammen: Signalwirkung durch Gehaltsverzicht

Borussia Mönchengladbach hat den Anfang gemacht, zahlreiche Fußball-Bundesligisten zogen nach: Mittlerweile verzichten bei vielen Clubs Spieler, Trainer und führende Angestellte wegen der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise auf Teile ihres Gehalts. Ein Überblick:

FC BAYERN MÜNCHEN: Die Stars und Verantwortlichen des FC Bayern verzichten auf 20 Prozent ihrer Gehälter. „Wir Profifußballer sind eine besonders privilegierte Berufsgruppe, für die es eine Selbstverständlichkeit ist, finanzielle Abstriche zu machen, wenn Not ...

Spendenaktion

Gemeinsinn in der Krise: Topclubs verzichten auf Millionen

Die Großen gehen voran. In den turbulenten Zeiten der Corona-Krise erweisen sich die Champions-League-Teilnehmer aus München, Dortmund, Leipzig und Leverkusen als Helfer in der Not.

Um die finanziellen Folgen der Zwangspause abzumildern, stellte das Quartett rund 20 Millionen Euro für weniger wohlhabende Clubs zur Verfügung. „In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass die stärkeren Schultern die schwächeren Schultern stützen. Damit wollen wir auch zeigen, dass der Fußball gerade jetzt zusammensteht“, kommentierte Karl-Heinz ...

Rudi Völler

Völler: Gespräche über Gehaltsverzicht bei Leverkusen

Führung und Spieler von Bayer Leverkusen sind laut Sport-Geschäftsführer Rudi Völler angesichts der Coronavirus-Krise zu einem Gehaltsverzicht bereit. Darüber hat Völler mit Kapitän Lars Bender gesprochen.

„Wir machen uns Gedanken und die Spieler auch, das Signal hat Lars mir gegeben. Alle sind gefordert, um dem eigenen Verein zu helfen“, sagte Völler in einem Interview der „Bild“-Zeitung. „Jeder muss seinen Beitrag leisten - und das gilt natürlich auch für die Verantwortlichen“, betonte Völler und nannte außer sich selbst auch ...

Bundestrainer

Reaktionen zur Verlegung der EM 2020 in den Sommer 2021

Die Fußball-EM 2020 findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie erst im Sommer 2021 statt. Die Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitee war „alternativlos“, wie nicht nur Bundestrainer Joachim Löw befand. Die Reaktionen:

Aleksander Ceferin (UEFA-Präsident): „Wir stehen am Ruder eines Sports, den eine riesige Anzahl von Menschen leben und atmen und der von diesem unsichtbaren und sich schnell bewegenden Gegner niedergeschlagen wurde. In Zeiten wie diesen muss die Fußball-Gemeinschaft Verantwortung, Einheit, Solidarität und Altruismus ...

Hoeneß bei einer Pressekonferenz

Kein Handbuch zum Nachschlagen

Wie wichtig Menschen mit Lebens- und Berufserfahrung sind, sieht man in der Corona-Krise. Die Älteren dieser Gesellschaft lassen sich nicht gleich von jeder Meldung in Panik versetzen, sie bleiben gelassen, und insofern war es für den deutschen Fußball goldrichtig, dass sich am Sonntag Uli Hoeneß zu Wort meldete, ein Mann, der bekanntlich ja mit allen Wassern gewaschen ist.

In den letzten Monaten war es ja fast zwangsläufig ruhig geworden um Bayerns Ex-Präsidenten und Deutschlands Mr.

Uli Hoeneß

Hoeneß fordert längere Aussetzung der Spiele

Uli Hoeneß hält erste Gedankenspiele, wie es im Fußball nach der durch die Coronavirus-Pandemie verursachte Aussetzung des Spielbetrieb weitergehen kann, für verfrüht. „Wir müssen endlich der Realität ins Auge schauen. Wir müssen vier Wochen warten, alles auf Null fahren. Vielleicht müssen wir im Oktober noch aufhören, Fußball zu spielen. Das weiß kein Mensch“, sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern München am Sonntag in der Sport1-Sendung „Doppelpass“.

Bayer-Coach

Bayer-Coach Bosz rechnet mit Abgang von Havertz

Nationalspieler Kai Havertz wird Bayer Leverkusen nach Einschätzung von Trainer Peter Bosz zum Saisonende verlassen.

„Er kann im nächsten Sommer nicht gehalten werden. Das wird eine Überweisung von 100 Millionen Euro. Was sage ich: von über 100 Millionen Euro“, sagte der niederländische Fußball-Lehrer dem „Algemeen Dagblad“. Havertz war 2010 aus Aachen in die Leverkusener Jugendabteilung gewechselt.

Die Aussage von Bosz zur Zukunft des Mittelfeldspielers wollte Rudi Völler nicht dementieren.

Weserstadion

Werder Bremen bestätigt Absage gegen Leverkusen

Der SV Werder Bremen hat die Spielabsage für die Partie am Montag (20.30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen durch Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) bestätigt.

Die Politik befürchtet rund um das eigentliche Geisterspiel am Montagabend laut Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) „2000 bis 3000 Menschen, die sich vor dem Stadion einfinden“ werden. Durch die Ausbreitung des Coronavirus hatte das Bundesland Bremen bereits Versammlungen mit mehr als 1000 Menschen untersagt.