Suchergebnis

Coronavirus - Schnelltest

Corona-Newsblog: Bundesregierung setzt auf zügigen Start von Schnelltest-Angeboten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.482.

Landkreistag befürchtet „Ausweichverkehr“ bei Öffnung

Der baden-württembergische Landkreistag hat sich kritisch zu den Corona-Beschlüssen der Bund-Länder-Runde mit regionalen Öffnungen geäußert. Mit «großer Skepsis» sehe er die mögliche Differenzierung einer Lockerung für den Einzelhandel nach Landkreisen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50: «Wir als Verband haben immer gesagt, wir sind für eine landesweite und spartenweise Öffnung», sagte Alexis Komorowski, Hauptgeschäftsführer des Landkreistags der «Stuttgarter Zeitung» (Donnerstag).

Regierungspressekonferenz Baden-Württemberg

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Donnerstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.200 (319.904 Gesamt - ca. 299.500 Genesene - 8.187 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.187 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 54,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 117.300 (2.471.

Der OBI in Lindau darf wieder öffnen

Einkaufstourismus über die bayerische Grenze? Seit gestern dürfen Baumärkte und Gartencenter öffnen

Wenige Kilometer vor Neu-Ulm poppt auf dem Display des Navis eine Meldung auf: „Am Ziel mehr Besucher als gewöhnlich!“ In roter Schrift gehalten und plötzlich eingeblendet, mutet der Satz an wie eine Unwetterwarnung. Nun soll die Fahrt nicht in das Auge eines Orkans gehen oder zu einem Konzert der Rolling Stones, sondern zu Hornbach, einem Baumarkt, am Montagmorgen.

Die Alarmierung erweist sich aber als durchaus nützlich, 90 Prozent der großzügigen Parkfläche sind schon in der Frühe belegt.

Lange Schlange im Baumarkt, das könnte ab Montag in Bayern zur Realität werden.

Bayerische Baumärkte fürchten Ansturm württembergischer Heimwerker

Im Lindauer Obi-Markt herrscht Ausnahmestimmung. Der Markt wappnet sich für einen Sturm. „Bei dem Kundenandrang, den wir am Montag aus Baden-Württemberg erwarten, müssen wir schauen, dass wir die Zugangsbeschränkung zum Markt durchgesetzt kriegen“, sagt Geschäftsführer Christian Weissinger.

Der Grund für das befürchtete Chaos durch Heimwerker aus Oberschwaben: Von Montag an öffnen im Freistaat die Baumärkte, im Gegensatz zum benachbarten Baden-Württemberg, wo nur die Gartencenter aufmachen dürfen.

Bayern verärgert Baden-Württemberg: Zoff um die Baumarkt-Öffnung

Ungeachtet der stagnierenden Entwicklung der Corona-Infektionen lockert Bayern die Schutzmaßnahmen. Vom kommenden Montag an können Kunden ganz regulär wieder in Baumärkten und Garten-Centern einkaufen. Das sorgt für Irritationen.

Der Nachbar aus Baden-Württemberg reagiert mit Verärgerung und bissigen Kommentaren speziell auf die Baumarkt-Entscheidung, die in den bayerischen Grenzregionen voraussichtlich für einen Ansturm auch von Württembergern sorgen wird.

Bayern öffnet Baumärkte: Corona-Zahlen sinken nicht weiter

Ungeachtet einer Seitwärtsbewegung bei den Corona-Infektionen lockert Bayern die Schutzmaßnahmen. Vom kommenden Montag an können Kunden ganz regulär wieder in Baumärkten und Gartencentern einkaufen, sich beim Friseur die Haare und im Nagelstudio die Fingernägel schneiden lassen, beschloss das Kabinett bei seiner Sitzung am Dienstag. Von den Nachbarn aus Baden-Württemberg kam umgehend Kritik.

Man sei irritiert angesichts der Kehrtwende des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet der ...

Baumärkte boomen

Bayern öffnet ab Montag Baumärkte, Kosmetikstudios und Musikschulen

In Bayern dürfen die zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossenen Baumärkte vom kommenden Montag an wieder regulär für Kunden öffnen. Das hat das Kabinett bei seiner Sitzung am Dienstag in München beschlossen.

Auch der Einzelunterricht in Musikschulen soll dort wieder möglich sein, wo die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche bei unter 100 liegt, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) nach der Kabinettssitzung.

Grenzverkehr

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (311.525 Gesamt - ca. 291.800 Genesene - 7.966 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 7.966 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 44,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 118.700 (2.394.

Blumenladen in Künzelsau

Bayern und Baden-Württemberg: Gärtnereien öffnen ab 1. März

In Bayern und Baden-Württemberg sollen ab der kommenden Woche (1. März) Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden öffnen dürfen.

Zudem stellte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor einer Videoschalte des CSU-Parteivorstandes in München am Montag weitere Lockerung im Handel, an Schulen oder der Kontaktregeln in Aussicht - allerdings nur in Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen stabil unter 35 liegt. „Wir wollen schützen und atmen zugleich“, betonte Söder.