Suchergebnis

Berghütte "Siebenhütten"

Kreuth ist viertes deutsches Bergsteigerdorf

Die Gemeinde Kreuth südlich des Tegernsees ist Deutschlands viertes Bergsteigerdorf. Am Festakt zur Verleihung des vom Deutschen Alpenverein (DAV) vergebenen Siegels nahmen am Freitag rund 160 Gäste teil. Bergsteigerorte sollen auf sanften Tourismus ausgerichtet sein und den Erhalt von Natur und Landschaft fördern.

Kreuth bietet viele Möglichkeiten für Wanderer, Mountainbiker, Sportkletterer und Skitourengeher. Der Ort verzichtete zugleich auf den Bau von Skiliften oder Erlebnisparks, auf Großevents und unkontrollierte Bebauung.

Kreuth wird am 13. Juli viertes bayerisches Bergsteigerdorf

Die Gemeinde Kreuth am südlichen Ufer des Tegernsees wird am 13. Juli offiziell zu Deutschlands viertem Bergsteigerdorf gekürt. Zu dem Festakt auf der Königsalm unweit des Ortes werden auch Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Umweltministerin Ulrike Scharf (beide CSU) erwartet, wie der Vizepräsident des Deutschen Alpenvereins (DAV), Rudi Erlacher, sagte.

Der Ort war bereits benannt worden; er erfüllte die Kriterien für die Aufnahme in das internationale Netzwerk der besonders auf natürlichen Tourismus ausgerichteten Orte.

Das Skigebiet Grasgehren am Riedbergpass: Durch eine Skischaukel soll es mit dem Gebiet Balderschwang verbunden werden.

Streng geschützte Alpenzone bedroht

Der bayerische Alpenplan ist nach diesem Donnerstag aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr das, was er einmal war: eine effektive Waffe gegen allerlei Bauvorhaben in ökologisch wertvollen Berggebieten. Im Landtag des Freistaats scheint bei der anberaumten Abstimmung eine Mehrheit zur Planänderung gesichert zu sein. Hintergrund des parlamentarischen Prozesses sind Pläne für eine Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn. Dieses umstrittene Vorhaben hat inzwischen ein bundesweites Echo hervorgerufen.

Frau wandert mit zwei Kindern

Zwei neue bayerische Bergsteigerdörfer

Das Bergsteigerdorf Ramsau bei Berchtesgaden hat Zuwachs bekommen. Das zur Gemeinde Aschau im Chiemgau gehörende Sachrang und die Nachbarkommune Schleching wurden am Freitag in den erlauchten Kreis der Bergsteigerdörfer aufgenommen. Der Deutsche Alpenverein (DAV) verleiht die Auszeichnung.

In den Bergsteigerdörfern würden Tourismus und Umweltschutz in Einklang gebracht, sagte Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) laut vorab verbreiteter Mitteilung.

Kreuth wird Bayerns viertes Bergsteigerdorf

Die südlich des Tegernsees gelegene Gemeinde Kreuth wird Bayerns viertes Bergsteigerdorf. Kreuth erfülle alle Kriterien, um ins Netzwerk der Bergsteigerdörfer aufgenommen zu werden, teilte der Deutsche Alpenverein (DAV) am Donnerstag mit. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kreuth einen weiteren tatkräftigen Unterstützer der Philosophie der Bergsteigerdörfer im Bund haben“, sagte DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher. Kreuth setze durch seine klare Ausrichtung auf Naturtourismus sowie den Erhalt von Tradition und Brauchtum ein wichtiges Zeichen in ...

Riedberger Horn

Umweltverbände warnen vor neuer Skischaukel im Allgäu

Unmittelbar vor den Bürgerentscheiden in zwei Gemeinden über eine Skischaukel am Riedberger Horn im Allgäu haben Umwelt- und Naturschutzverbände noch einmal eindringlich vor einer Verwirklichung des Projekts gewarnt. Es drohten irreparable Schäden, hieß es am Freitag in einer Pressekonferenz von Deutschem Alpenverein (DAV), Bund Naturschutz (BN) und anderen Organisationen in München. Sie warnten vor massiven Gefahren für Tier- und Pflanzenarten - und kündigten an, gegen das Projekt notfalls gerichtlich vorzugehen.