Suchergebnis

Echt Bio - eine Karriere, die heute undenkbar wäre

Er war der Talk- und Kochshow-Pionier, er war eine Marke mit drei Buchstaben: Bio. Am Ende seines Lebens konnte er zufrieden feststellen, dass Deutschland ein bisschen so geworden war wie er.

Das Belgische Viertel ist das Genießer-Viertel von Köln, und dort konnte man Alfred Biolek in seinen letzten Jahren immer mal wieder begegnen. Er ging ganz langsam und schob einen Rollator vor sich her. Am Schluss machte er nur noch winzige Schritte und musste von seinem Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie gestützt werden.

Alfred Biolek gestorben

Alfred Biolek ist tot: Entertainer verstirbt mit 87 Jahren

Der Entertainer Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitagmorgen, wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen. 

Biolek war seit längerem gesundheitlich angeschlagen gewesen. Er wurde 87 Jahre alt.

Biolek gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Er war eng mit dem WDR verbunden.

Alfred Biolek

„Auf Wiedersehen, Bio!“ - Trauer um Alfred Biolek

Trauer um einen großen TV-Entertainer: Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitag, wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen. Biolek («Bio's Bahnhof», «alfredissimo») gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Die Fernsehbranche verneigte sich in ersten Reaktionen vor dem TV-Urgestein.

Von wegen Zoom: Deutschlands Fußballer Thomas Müller nach seiner verpassten Torchance im EM-Spiel gegen England.

Sprachplauderei: Von wegen Zoom

Nun hat es doch nicht Zoom gemacht! Thomas Müller schoss zwar nur knapp daneben, aber sein erster Treffer bei einer Fußball-EM blieb ihm verwehrt. Und warum rühren wir noch einmal an diese schmerzhafte Wunde? Allein aus sprachlichen Gründen. Am Montag war es im Sportteil um dieses noch fehlende EM-Tor gegangen: 14-mal probiert, 14-mal ist nichts passiert. Ob es am Dienstag nun endlich Zoom macht? Was dabei interessant ist: Diese Passage spielt gekonnt mit der Erinnerung an den Hit der Klaus Lage Band von 1984: 1000-mal berührt, 1000-mal ist ...

Hans-Joachim Kulenkampff

Conférencier der BRD: „Kuli“ würde 100

Einen wie ihn bringt das Fernsehen und die Medienwelt heute nicht mehr hervor. Hans-Joachim Kulenkampff gab stets den Mann von Welt - schlagfertig und schlau: Vor allem mit der ARD-Samstagabendshow «Einer wird gewinnen» des Hessischen Rundfunks (hr) hatte er sensationelle Einschaltquoten.

Darin glänzte er mit Conférencen über aktuelle Themen oder die Gastgeberstadt der Show. Heute würde man dieses lockere Scherzen im Stehen «Stand-up» nennen.

Bernd Stelter wird 60

Voller Pläne: Bernd Stelter wird 60

Die 60 schrecke ihn nicht, sagt Bernd Stelter - im Gegenteil: «60 Jahre, das ist völlig okay. Man kann vieles genießen und entspannter sein», meint der Kölner Kabarettist, der am 19. April seinen runden Geburtstag feiert.

«Die Kinder sind groß, ich bin seit über 30 Jahren glücklich verheiratet und muss nicht nach Frauen Ausschau halten.» Und beruflich habe er viel Interessantes erlebt, so dass er sich da nichts mehr beweisen müsse.

Der künstlerische Allrounder - er schreibt, singt, moderiert und steht auf Theaterbühnen - ...

Wetten, dass..?

Legendärer Show-Klassiker: 40 Jahre „Wetten, dass..?“

Eine Samstagabendshow, über die die Leute noch am Montag sprechen: Das war das Ziel von Frank Elstner, als er sich schlaflos im Bett wälzte und schließlich „Wetten, dass..?“ erfand. Am 14. Februar 1981 ging die erste Ausgabe der ZDF-Show in Düsseldorf über die Bühne.

Der Vorspann klang nach Disco und sah mit seinen bunt hüpfenden Buchstaben noch nach 70ern aus, das TV-Voting der Zuschauer hieß TED, die Sessel waren braun und Elstners Sakko kariert.

Wetten, dass..?

Legendärer Show-Klassiker: 40 Jahre „Wetten, dass..?“

Eine Samstagabendshow, über die die Leute noch am Montag sprechen: Das war das Ziel von Frank Elstner, als er sich schlaflos im Bett wälzte und schließlich „Wetten, dass..?“ erfand. Am 14. Februar 1981 ging die erste Ausgabe der ZDF-Show in Düsseldorf über die Bühne.

Der Vorspann klang nach Disco und sah mit seinen bunt hüpfenden Buchstaben noch nach 70ern aus, das TV-Voting der Zuschauer hieß TED, die Sessel waren braun und Elstners Sakko kariert.

Anke Engelke

Angriff auf Lachmuskeln: Anke Engelke wird 55

Anke Engelke zeigt sich durchaus selbstkritisch. „Blackfacing, Yellowfacing - einige Parodien würde ich nicht mehr machen“, sagte sie unlängst der „Süddeutschen Zeitung“. Sie würde heute erst abchecken, ob Menschen betroffen seien, die struktureller Ausgrenzung oder Rassismus ausgesetzt seien.

Bereits als Kind trat sie im Fernsehen auf, später war die Schauspielerin mit Comedysendungen erfolgreich. Bei Amazon Prime ist sie zuletzt in der finalen Staffel der Serie „Deutschland 89“ als Wirtschaftsberaterin mit von der Partie gewesen, ...

Karl Dall

Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben

Hängendes Schlupflid, große Klappe und immer einen Kalauer parat: Mit schrägem Humor hat Komiker Karl Dall die Show-Welt erobert.

„Auge zu und durch“ nannte er seine Autobiografie - und genau das dürften sich auch oft die prominenten Gäste seiner Talkshows wie „Dall-As“ gesagt haben, wenn der TV-Humorist sie mal wieder rotzig provozierte und ordentlich austeilte. Erst sei er damit nicht beachtet, später verrissen und schließlich zum Kult erklärt worden, fasste er es selbst einmal zusammen.