Suchergebnis

 Zahlreiche Veranstaltungen und Märkte sind in diesem Jahr ausgefallen oder finden in veränderter Form statt.

Abgesagte Märkte und Veranstaltungen: So gehen Vereine mit den finanziellen Einbußen um

Stadtfeste, Sommerfeste, Sportveranstaltungen und Konzerte: In den vergangenen Monaten musste aufgrund der Corona-Pandemie vieles ausfallen. Einige Städte und Gemeinden im Kreis Ravensburg haben auch ihre Weihnachts- und Adventsmärkte bereits abgesagt. Andere denken derzeit über veränderte Konzepte nach.

Das trifft auch Vereine, die keinen Stand auf den jeweiligen Märkten betreiben können und deshalb mit weniger Einnahmen rechnen müssen.

 Im Mixed-Achter entschieden die Ruderer vom Tübinger Ruderverein (gelbes Boot) das Duell gegen den RV Waldsee für sich.

Waldseer Ruderer liefern sich packende Kämpfe

Der Ruderverein Waldsee ist am Wochenende gleich an zwei Wettbewerben an den Start gegangen. Zum einen nahm der Club an den deutschen Sprintmeisterschaften in Werder an der Havel teil, zum anderen folgte der Verein gerne der Einladung aus Tübingen, um bei der Herbstregatta in einem kleinen, familiären Rahmen einige Rennen zum Abschluss zu fahren.

Zu dieser Herbstregatta in Tübingen reiste der Ruderverein Waldsee mit einem elfköpfigen Team.

 Rudern in Corona-Zeiten: Die Sportler des RV Waldsee korrekt mit Masken bei der Regatta in Nürtingen.

Ruderverein Waldsee fährt in Nürtingen vier Siege ein

Der Ruderverein Waldsee hat in Nürtingen seine erste Ruderregatta der Saison 2020 besucht. Nachdem coronabedingt etliche Regatten, darunter die traditionelle Herbstregatta in Bad Waldsee, abgesagt worden waren, war die Freude der Waldseer Ruderer groß, zum Ende der Saison hin doch noch Rennen fahren zu können.

Der Ruderclub Nürtingen hatte ein strenges Hygienekonzept aufgestellt, das unter anderem Zuschauer ausschloss, die Vereine streng voneinander trennte und Mundschutzpflicht auf dem Regattagelände vorsah.

So wie Familie Bräuninger aus Waiblingen suchen derzeit viele Touristen eine Abkühlung im Waldseer Stadtsee.

Heiße „Hundstage“ sorgen für regen Betrieb am Waldseer Stadtsee

Makelloser Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen sorgen seit Tagen für regen Betrieb rund um den Waldseer Stadtsee. Im Freibad war der Besucherandrang erwartungsgemäß sehr groß, aber auch der Bootsverleih und die Gastronomie mit Seeblick konnten über mangelnden Zuspruch nicht klagen. Kurz: Es herrscht fast schon mediterranes Leben in der Kurstadt und gerne würde man von diesen „Hundstagen“ im Ferienmonat August noch ein paar mehr nehmen.

Abkühlung an heißen Tagen Familie Bräuninger hat am Wochenende alles richtig gemacht: ...

In diesem Jahr findet keine Herbstregatta auf dem Waldsee Stadtsee statt.

Die Kurzstreckenregatta in Bad Waldsee ist abgesagt

Nach intensiven Überlegungen hat der Ruderverein Waldsee sich dazu entschieden, die für 19./20. September geplante Kurzstreckenregatta auf dem Stadtsee aufgrund der nach wie vor bestehenden Corona-Auflagen abzusagen. Somit wird es 2020 das erste Mal seit vielen Jahren keine Regatta geben, wie der Verein mitteilt. Der Vorsitzende Dieter Seebold betont: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Matthias Henne, dem Landesruderverband und den Rudervereinen aus Breisach, Marbach und Nürtingen, haben ...

Der Ruderverein Waldsee hat seine 58. Kurzstreckenregatta absagen müssen.

58. Waldseer Kurzstreckenregatta fällt ins Wasser

Der Ruderverein Waldsee (RVW) hat sich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, die für den 19. und 20. September geplante Kurzstreckenregatta auf dem Stadtsee aufgrund der nach wie vor bestehenden Corona-Auflagen abzusagen. Somit wird es 2020 das erste Mal seit vielen Jahren keine Regatta geben, teilt der Verein mit.

Rücksprache mit Ruderkollegen„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Matthias Henne, dem Landesruderverband und den Rudervereinen aus Breisach, Marbach und ...

 Ein Bild aus vergangenen Tagen: In diesem Jahr wird es in Bad Waldsee keinen verkaufsoffenen Sonntag geben.

HGV Bad Waldsee sagt verkaufsoffenen Sonntag im Herbst ab

Die Corona-Krise stellt das bisher gewohnte Leben auf den Kopf, fix im Jahreskalender eingetragene Veranstaltungen fallen aus, das gesellschaftliche Leben ist im Jahr 2020 in vielen Bereich deutlich eingeschränkter als üblich. Die Corona-Pandemie trifft vor allem auch den Handel hart. So wird es aufgrund Auflagen und Einschränkungen zum Infektionsschutz in diesem Jahr keinen verkaufsoffenen Sonntag in Bad Waldsee geben. Das teilte der Handels- und Gewerbeverein (HGV) auf SZ-Anfrage mit.

Die Corona-Krise hat die Waldseer Ruderer voll in der Saisonvorbereitung getroffen.

„Unser normales Vereinsleben findet momentan nicht statt“

Neben den Tretbooten sind nun auch die Ruderboote des Waldseer Rudervereins wieder auf dem Wasser zu sehen. Wie die Sportler die ersten Tage nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen erlebt haben und wie es um die Ruderregatta im Herbst bestellt ist, hat Wolfgang Heyer beim Vorsitzenden Dieter Seebold erfragt.

Herr Seebold, während den strengen Corona-Beschränkungen war auch an Rudern nicht zu denken. Wie glücklich sind Sie darüber, dass der Sport auf dem Bad Waldseer Stadtsee nun wieder möglich ist?

Henne lädt zum Wahlkampffinale ein

Zum Abschluss des Wahlkampfs lädt Matthias Henne zu zwei weiteren Veranstaltungen ein.

Wie der Bürgermeisterbewerber mitteilt, findet am kommenden Freitag, 24. Januar um 18.30 Uhr ein „finaler Bürgerdialog“ im Bootshaus des Rudervereins Waldsee statt. Außerdem wird es für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen noch ein spezielles Angebot geben: „5vor12 – Jugend Get-Together mit Matthias Henne“. Diese Veranstaltung findet am Samstag, 25.

 Im Halbfinale der deutschen Meisterschaft kenterte Sebastian Wenzel vom Ruderverein Waldsee.

An der Boje endet Wenzels Finaltraum

Zwei achte Plätze haben die Sportler des Rudervereins Waldsee bei den deutschen Sprintmeisterschaften geholt. Sina Scheffold, Tabea Wieland und Sebastian Wenzel vom Ruderverein Waldsee fuhren in den Ruhrpott nach Kettwig. Für allem für Wenzel endete das Rennen bitter.

Sebastian Wenzel gehört zu den erfahrenen Sprintruderern. In Kettwig war er bereits das 18. Mal im Männer-Einer bei Sprintmeisterschaften am Start. Als Bronzemedaillengewinner vom Vorjahr gehörte er wieder zu den Topfavoriten im 22-Boote-Feld.