Suchergebnis

Wegen zahlreichen Delikten stehen momentan drei Männer aus dem Landkreis vor Gericht.

Drei Problemfälle vor dem Rottweiler Gericht

Mit Geständnissen hat der zweite Prozesstag gegen drei junge Männer aus Tuttlingen geendet. Sie müssen sich wegen schwerer Erpressung und zahlreicher anderer Delikte in unterschiedlicher Besetzung vor dem Landgericht Rottweil verantworten. Zuvor hatten sich Strafkammer, Staatsanwalt und die Verteidiger hinter verschlossenen Türen auf eine „Verständigung“ geeinigt (siehe Infokasten).

Karlheinz Münzer, der Vorsitzende Richter, erklärte bereits zu Beginn, dass nach Ansicht des Gerichts statt „besonders schwerer Erpressung“, wie in der ...

Bei einer Kontrolle auf der A 81 hat die Polizei in einem Kleintransporter drei Hundewelpen entdeckt.

Polizei beschlagnahmt Hundewelpen

Drei Hundewelpen haben Beamte des Verkehrsdienstes Zimmern ob Rottweil am Mittwoch gegen 15.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Anschlussstelle Rottweil in einem kontrollierten ukrainischen Kleinbus gefunden und wegen Verdachts auf illegalen Tiertransport beschlagnahmt.

Wie die Polizei berichtet, war der 25-jährige Fahrer des Kleinbusses zuvor auf der Autobahn von Singen kommend in Richtung Stuttgart gefahren. Die Beamten kontrollierten ihn auf dem Parkplatz.

Landrat Wolf-Rüdiger Michel befürwortet jetzt drastische Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Das Bild entstand b

Rottweiler Landrat: „Brauchen drastische Beschränkung“

Während am Mittwochmorgen die Pläne für einen neuerlichen Lockdown durchsickerten, ließ Landrat Wolf-Rüdiger Michel in einer Telefonkonferenz keinen Zweifel daran, dass er drastische Maßnahmen unterstützt. „Wir brauchen jetzt radikale Beschränkungen im privaten Bereich.“ Auch in Rottweil ist die Bundeswehr im Einsatz.

Acht Soldaten aus Stetten am kalten Markt helfen dem Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten und somit beim Bemühen, die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Der Eingangsbereich des Rottweiler Hallenbads Aquasol, das nach rund zweiwöchiger Öffnung, am Sonntag, 1. November, wegen Corona

Aquasol muss wieder schließen

Aufgrund der aktuell wieder verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus‘ schließt das Sole- und Freizeitbad Aquasol in Rottweil bereits ab Sonntag, 1. November. Die Schließung erfolgt bis auf Weiteres und betrifft auch den Saunabereich.

Für die darauffolgenden Wintermonate rechnen ENRW-Geschäftsführer Christoph Ranzinger und Bäderleiter Steven Ulrich nicht mit einer grundlegenden Entspannung der Situation. „Wir werden die Entwicklungen aber natürlich weiter beobachten“, erklärt Ulrich laut Pressemitteilung der ENRW.

Kulturschaffende aus der Region trafen sich am Trossinger Kesselhaus mit Birgit Hakenjos, die sich bewirbt, Bundestagskandidatin

Kulturschaffende aus der Region lassen sich nicht unterkriegen

Die Kulturschaffenden in der Region leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie, wollen sich aber nicht unterkriegen lassen: „Wir planen schon jetzt für den Sommer 2021“, lautete der Ausblick während eines Treffens in Trossingen mit Birgit Hakenjos, die sich um die Nominierung als Bundestagskandidatin der CDU im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen, bewirbt.

Wir wollen Künstlern die Möglichkeit geben aufzutreten. Michael Baur, Geschäftsführer der Tuttlinger Hallen

Dabei wird die Wintersaison laut einer Pressemitteilung nicht ...

ARCHIV - ILLUSTRATION - Paragrafen-Symbole sind am 03.09.2010 an Türgriffen am Eingang zum Landgericht in Bonn (Nordrhein-Westfa

Nach Angriff auf Kreisrat: Staatsanwalt stellt Halsgriff-Verfahren ein

Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat das Verfahren gegen den früheren Landtagsabgeordneten und aktuellen Stadtrat (FDP) wegen Verdachts auf vorsätzliche Körperverletzung aus rechtlichen Gründen zu den Akten gelegt.

Das Verfahren beschäftigte sich mit einem Vorfall am Montag, 6. Juli, im Zusammenhang mit einer Gemeinderatssitzung: In der Sitzungspause hatte Leo Grimm seinen Kreistagskollegen und früheren Stadtrat Hermann Polzer (Grüne), am Hals gepackt.

Verhandlung in Coronazeiten: Alle Plätze im Verhandlungssaal sind mit Plexiglasscheiben abgegrenzt.

Wutausbruch wegen eines platten Reifens?

„Wir wollen uns nicht wiedersehen wegen irgendwelcher Sachen.“ Dies hat Amtsgerichtsdirektorin Beate Philipp dem 51-jährigen Angeklagten aus einer Kreisgemeinde mit auf den Weg gegeben, als sie das Verfahren gegen ihn wegen Körperverletzung und Beleidigung am Dienstag einstellte.

Der Mann versicherte sich, dass sich das aber nicht auf den Zivilweg beziehe, so ganz loslassen wollte er offensichtlich nicht. Die Ursache der Verhandlung war ein Zwischenfall im März dieses Jahres im Zusammenhang mit einem defekten Roller.

Im ehrenamtlichen Einsatz für Kriminalitätsopfer: (von links) Michael Seiberlich, Wolfgang Schoch und Gunter Müller.

Frauen als Ansprechpartner fehlen beim Weissen Ring

Wer beim Weissen Ring mitmachen will, muss vor allem eines beherrschen: gut zuhören können. Nachdem die drei Frauen, die sich mit dem Leiter der für den Landkreis Tuttlingen zuständigen Außenstelle, Wolfgang Schoch, einbrachten, aufgehört hatten, sind für diese nun zwei männliche Nachfolger im Einsatz: Michael Seiberlich aus Tuttlingen und der Aldinger Gunter Müller. Im Rathaus Schura berichteten sie über ihre ersten Erfahrungen bei der kostenlosen Unterstützung von Kriminalitätsopfern.

Noch 2019 war die Bestenehrung der IHK möglich. Dieses Jahr musste IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos (Foto) ihre Rede per Videobot

IHK zeichnet beste Azubis aus

Philipp Scholz, Uhrmacher bei der Uhrenfabrik Junghans in Schramberg ist in diesem Jahr deutschlandweit der beste Auszubildende in seinem Beruf. Silas Hoppe, Straßenbauer bei Storz Verkehrswegebau in Tuttlingen, sowie Bernd Kupfer, Werkzeugmechaniker beim Hammerwerk Fridingen sind die besten Auszubildenden in ihrem Beruf in Baden-Württemberg.

Sie wurden zusammen mit 156 weiteren Spitzen-Auszubildenden von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg für ihre Prüfungsleistungen geehrt.

 In ein Sportheim drang ein Einbrecher ein.

Unbekannter bricht in Sportheim ein

Ein unbekannter Täter hat sich in der Nacht zum Montag in der Straße Ziegelhütte gewaltsam Zutritt in das Sportheim verschafft. Laut Polizei entwendete der Täter einen Laptop sowie einen Kaffeevollautomaten der Marke Saeco. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesguts geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Rottweil, Telefon 0741 477-0, zu informieren.