Suchergebnis

 Nur noch bis Ende November sind die Spendenkonten für das Straßenkinder-Projekt in Bolivien von Pfarrer Neuenhofer geöffnet – a

Das rührige Ehepaar Karin und Karl Jäger sammelt Spenden in und um Immenstaad

„Für uns ist das wie Weihnachten“, freuen sich Karin und Karl Jäger über den Erfolg ihrer Spendenaktion für das Straßenkinderprojekt von Pfarrer Neuenhofer in Bolivien. Bis Ende November sind die Konten noch offen – über 8200 Euro sind bereits drauf.

Etwa 6300 Heim- und Straßenkinder in La Paz, der Hauptstadt von Bolivien, betreut Pfarrer Josef Neuenhofer zusammen mit seinen zahlreichen Mitarbeitern. „Durch die Pandemie und die strenge Quarantäne haben all unsere Straßenkinder von einem Tag zum anderen ihr kleines tägliches ...

Wegen Mordversuchs muss sich ein Trossinger vor dem Landgericht in Rottweil verantworten.

War es doch kein versuchter Mord?

„Letztlich bleibt es für mich rätselhaft!“ Das sagte Hendrik Giedke, der psychiatrische Gutachter, am Dienstag im Prozess vor dem Landgericht Rottweil um den Nachbarschaftsstreit, der am 1. Mai dieses Jahres beinahe tödlich geendet hätte.

Dem 55-jährigen Angeklagten, der gestanden hatte, seinen Mitbewohner im Mehrfamilienhaus mit einem Küchenmesser schwer verletzt zu haben, bescheinigte der Sachverständige volle Schuldfähigkeit. Es hätten sich überhaupt keine krankhaften Symptome gefunden.

Thomas Föhr ist der neue Leiter der Kriminalpolizei Rottweil.

Kriminalpolizei Rottweil hat neuen Leiter

Kriminaldirektor Thomas Föhr ist der neue Leiter der Kriminalpolizei Rottweil. Föhr ist am vergangenen Dienstag in einer kleinen Feierstunde am Dienstsitz der Kriminalpolizei Rottweil offiziell in das Amt eingeführt worden.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen fand die Amtseinführung zwar in kleiner Runde, aber dennoch in feierlicher Atmosphäre statt, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Bereits im Frühjahr übergab der bisherige Leiter der Kriminalpolizei, Leitender Kriminaldirektor Dietmar Schönherr, die Geschäfte an ...

Betrüger gaben sich in den vergangenen Tagen in Telefonanrufen mehrfach als Polizeibeamte oder Microsoft-Mitarbeiter aus.

Polizei warnt vor Telefonbetrügern

In den vergangenen Tagen haben in den beiden Landkreisen Tuttlingen und Rottweil wieder vermehrt Betrüger angerufen, die sich als falsche Polizeibeamte oder Microsoft-Mitarbeiter ausgaben. In den elf der Polizei bekannten Fällen versuchten diese, die zumeist älteren Anschlussinhaber zu verunsichern und hierdurch zur Aushändigung von Geld zu bewegen. Als Geschichte wurde vorgetragen, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei und die Wohnungen der Angerufenen nun auch gefährdet wären.

Das Landgericht verhandelt den Fall der Balgheimer Mutter.

Mutter wollte wohl erst ihren Sohn und dann sich selbst umbringen

Am Landgericht Rottweil hat am Donnerstag der Prozess gegen eine 36-Jährige wegen versuchten Totschlags begonnen. Die Angeklagte soll im Mai, an Christi Himmelfahrt, versucht haben, ihrem Sohn und dann vermutlich auch sich selbst, das Leben zu nehmen. Die Tatwaffe ist ein Küchenmesser, von dem zwei baugleiche Exemplare in der Küche der Angeklagten gefunden wurden. Das Ganze geschieht in einem Waldstück zwischen Balgheim und Spaichingen. Dort ist sie mit ihrem knapp vierjährigen Sohn und der zwölfjährigen Tochter unterwegs.

Studenten mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einer Begrüßungsveranstaltung für Erstsemester an der Universität Hohenheim. Das Wi

Studienstart: So geht es Erstsemestern in der Krise

Ersti-Partys, WG-Suche und dann die erste Prüfungsphase - Wer ein Studium beginnt, auf den warten viele neue Erfahrungen. Doch auch hier hat die Corona-Pandemie einiges verändert. So auch für Daniel Bienek und Diana Müller. Die beiden haben zum Wintersemester ihr Studium an der Hochschule Furtwangen Campus Tuttlingen begonnen.

Wenn man die Geschichten hört, vermisst man es schon. Daniel Bienek

Diana Müller hat ein Bachelorstudium der Ingenieurspsychologie aufgenommen.

Die Polizei weißt noch nicht genau, warum ein 28-jähriger Mann in Rottweil zwei Menschen mit einer Eisenstange bedroht hat.

Mit Eisenstange gedroht

Aus noch unbekanntem Grund hat ein 28-jähriger Mann am Mittwoch gegen 20 Uhr in der Stadionstraße in Rottweil zwei Personen mit einer Eisenstange bedroht.

Eine 27-Jährige und ihr 26-jähriger Bekannter standen vor ihrem Fahrzeug auf dem Stadionparkplatz, so berichtet die Polizei, als plötzlich der 28-Jährige mit einer Eisenstange auf sie zugegangen sei und sie bedroht habe. Die beiden Geschädigten stiegen sofort in ihr Fahrzeug, fuhren davon und informierten die Polizei.

Die ENRW baut eine Erdgasleitung nach Aixheim. Dies ist Voraussetzung dafür, dass an der Schule ein Blockheizkraftwerk und damit

Aixheim erhält Waldkindergarten und eine zentrale Nahwärmeversorgung

Auch in Aldingen-Aixheim soll ein Waldkindergarten entstehen. Über dieses Thema ist in der Gemeinderatssitzung in Aixheim zum Teil kontrovers diskutiert worden. Außerdem soll auch in Aixheim ein Nahwärmenetz aufgebaut werden.

Geplant ist, eine solche Einrichtung im Sommer 2021, spätestens aber zum Beginn des Kindergartenjahres 2021/ 2022 in Betrieb zu nehmen. Nach der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe Waldkindergarten Ende Juli 2020 hat die Verwaltung einen Fragebogen entwickelt, um einen Überblick über die Eckpunkte anderer ...

Nach den sieben Schüssen hatte die Polizei am 25. April die Straße abgeriegelt.

Der Mann mit dem Messer lebt wohl in seiner eigenen psychotischen Welt

Der heute 20-jährige Beschuldigte hatte an einer psychotischen Störung gelitten, als er Ende April in Vöhringen mehrere Menschen mit dem Messer bedroht und danach der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert hatte. Die Flucht endete im Kugelhagel.

An der Großen Jugendkammer des Landgerichts Rottweil ist am Mittwoch der Fall verhandelt worden. Nur die Urteilsverkündung war öffentlich: Der Richter stellte die Schuldunfähigkeit des jungen Mannes fest.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Prozessbeginn: Mutter wollte sich und eigenes Kind töten

Vor dem Landgericht Rottweil hat am Donnerstag ein Prozess gegen eine 36 Jahre alte Frau begonnen, die ihren drei Jahre alten Sohn und sich selbst mit einem Messer töten wollte. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung. Der schwer verletzte Sohn konnte nur gerettet werden, weil seine zwölfjährige Schwester vom Tatort in einem Waldgebiet bei Balgheim (Landkreis Tuttlingen) flüchten und Hilfe holen konnte. Die zur Tatzeit 35 Jahre alte Frau war nicht schwer verletzt.