Suchergebnis

Die Kaufmännische Berufsschule vergab fünf Auszeichnungen für die besten Absolvierenden bei einem Schnitt von jeweils 1,1. (von

Die Fritz-Erler-Schule verabschiedet 451 Absolventen

Die Fritz-Erler-Schule hat die Absolventen der Beruflichen Gymnasien verabschiedet.

Biotechnologisches Gymnasium (BTG13): Julia Anselm, Spaichingen, Lob; Sven Beck, Trossingen, (L); Selina Fritz, Neuhausen ob Eck; Alexa Gagstatter, Rietheim-Weilheim, (L); Corinna Kugler, Aldingen; Ira Liebermann, Mühlheim, Preis; Johannes Mack, Tuttlingen-Möhringen, (P); Vanessa Palinkas, Tuttlingen; Endrita Pervizaj, Neuhausen, (L); Giulia Rajcevic, Tuttlingen;

Die GVD-Preisträger mit dem Vorsitzenden Ingo Hell (rechts)

ETS verabschiedet die Preisträger mit einem kleinen Festakt

In der letzten Schulwoche vor den Ferien hat die Erwin-Teufel-Schule einen kleinen Festakt veranstaltet, bei dem stellvertretend für alle Absolventen die Preisträger geehrt wurden. So konnte der geforderte Mindestabstand eingehalten werden. Trotzdem entstand noch ein kleiner Akt der Feierlichkeit, berichtet die Schule in ihrer Mitteilung.

Schulleiter Thomas Löffler und sein Stellvertreter Walter Blaudischek begrüßten die Gäste. Die Eltern waren vertreten durch die Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Kaiser.

Ortsvorsteher Willy Schaumann (Zweiter von rechts), verteidigt zu Beginn des Vor-Ort-Termins die Entscheidung des Ortschaftsrats

ENRW will näher zu Spaichingen rücken – nicht allen passt das

Die ENRW versorgt neben Spaichingen auch noch andere Gemeinden des nördlichen Landkreises Tuttlingen mit Gas und Wasser. Dazu, – auch um die Fristen bei Störungen halten zu können –, hat sie auch einen Standort in Spaichingen. Jetzt sollen in Neufra die Standorte Rottweil und Spaichingen zusammen gelegt werden. Dagegen hat sich Widerstand gebildet.

Der Grund: Einige Bürger halten das beabsichtigte Gelände in der Au für ein „Filetstück“, das nicht mit einem Großbetrieb belegt werden soll.

Mit der Crowdfunding-Plattform werden regionale Künstler unterstützt.

Geld für kulturelle Projekte aus Rottweil und Spaichingen

Zum Abschluss ihrer Online-Spendenplattform zieht die Energieversorgung Rottweil (ENRW) eine äußerst positive Bilanz, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Alle fünf kulturellen Projekte aus Rottweil und Spaichingen haben nach ENRW-Angaben ihre jeweilige Zielsumme erreicht.

Die Beträge werden nun an die Projektstarter ausbezahlt. Mit der Crowdfunding-Plattform unterstützt der regionale Energieversorger Kulturschaffende aus seinem Versorgungsgebiet, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten waren.

 Ein 63-Jähriger ist festgenommen worden.

Verdacht auf sexuelle Belästigung: 63-Jähriger festgenommen

Das Polizeipräsidium Konstanz hat einen 63-jährigen Mann wegen des Verdachts einer sexuellen Belästigung festnehmen können. Der Mann soll laut Angaben der Polizei an einem Bolzplatz in der Möhringer-Vorstadt zwei achtjährige Mädchen angesprochen haben. Danach hätte er sich „unangemessen gegenüber den beiden Kindern verhalten und diese unsittlich berührt“, so die Polizeimeldung. Der Vorfall am 21.Juli hatte dann auch in dem sozialen Netzwerk Facebook Wellen geschlagen.

In Tuttlingen hat es im Jahr 2019 insgesamt 30 Angriffe gegen Polizeibeamten gegeben.

Wenn Polizisten selbst zum Opfer werden

Die Hemmschwelle, wenn es um Gewalt gegen die Polizei geht, ist in den vergangenen Jahren weiter gesunken. So werden Polizisten immer öfter selbst zu Opfern. In den vergangenen Wochen gab es mehrere Fälle von „tätlichen Angriffen auf Polizeibeamte“ im Landkreis. Dabei ist die Stadt Tuttlingen in der Statistik vorne mit dabei.

„Die Art der Angriffe sind immer unterschiedlich. Am 21. Juli haben wir insgesamt vier Pressemeldungen zu tätlichen Angriffen gegen Polizeibeamte veröffentlicht“, erinnert sich Polizeisprecher Herbert Storz.

Kurzurlaub in der Nachbarschaft: Diese Blumbergerin macht auf dem Gosheimer Stellplatz Halt.

Camping-Stop in Gosheim gefällt

Der Minicamper ist geparkt, das Stromkabel zur Ladesäule ausgerollt, das E-Bike abgeladen, Campingtisch und -stuhl sind neben dem umgebauten Renault Kangoo aufgestellt. Nun kann der Kurzurlaub der Mitfünfzigerin aus Blumberg im Schwarzwald-Baar-Kreis beginnen.

Zusammen mit ihrem Pudel will sie zwei bis drei Tage auf der „Spitze der Alb“, wie sich Gosheim gerne nennt, verbringen. „Ich möchte Bekannte besuchen, aber auch die Gegend erkunden.

Die Kaufmännische Berufsschule vergab fünf Auszeichnungen für die besten Absolventen bei einem Schnitt von jeweils 1,1. (von lin

Zahlreiche Preise und Belobigungen für die kaufmännischen Berufsschüler

In der letzten Schulwoche haben 451 Absolventen der Fritz-Erler-Schule ihre Zeugnisse bekommen. Die Zahl der Preisträger und der Belobigungen zeigt, dass die Krise von den Absolventen zumindest schulisch erfolgreich bewältigt wurde. Die Infektionsschutzmaßnahmen ließen leider keine übliche feierliche Verabschiedung zu, wodurch sich das Jahresmotto „Wir sind mit Abstand die Besten!“ in den Abschlussklassen etablierte. Im Klassenverbund wurden im kleinen feierlichen Kreis die Abschlusszeugnisse überreicht.

Immer mehr Menschen wollen selbstständig werden. Das zeigen die Zahlen der vergangenen Jahre.

Zahl der Firmengründungen steigt wieder

Der Landkreis Tuttlingen scheint für Firmengründer wieder reizvoller zu sein. Jedenfalls haben sich die Werte im vergangenen Jahr gegenüber der Durchschnittszahl aus dem Prognos Regionalmonitoring 2019 verbessert. Nach Ansicht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Handwerkskammer (HWK) Konstanz könnten die Voraussetzungen aber noch besser sein.

Mit durchschnittlich nur 73 Unternehmensgründungen (je 10 000 Einwohner) in den Jahren von 2015 bis 2018 landete die Region Tuttlingen in der vom Landkreis ...

Thyssenkrupp Testturm

A wie Aufzugsturm: Lieber nicht bei Höhenangst

Einmal im Jahr führen Menschen mit trainierten Beinen und Lungen die Funktion des Rottweiler Testturms ad absurdum: Beim Treppenhauslauf preschen die Teilnehmer die 1390 Stufen in seinem Inneren hoch. Gebaut hat die Firma Thyssenkrupp den Turm jedoch, um darin Hochgeschwindigkeitsaufzüge für Wolkenkratzer zu testen. Zwölf Schächte befinden sich darin.

Ansonsten lockt der Turm vor allem Freunde von gewaltigen Panoramen, denen beim Blick in die Tiefe nicht die Knie schlottern.