Suchergebnis

Bis zu 10000 Menschen besuchen jährlich die Kapelle auf dem Winterberg.

Die Galluskapelle ist auch im Jubiläumsjahr ein Besuchermagnet

Seit 20 Jahren zieht die Galluskapelle auf dem Winterberg – an der Autobahn 96 – viele Besucher aus Nah und Fern an. Für das Jubiläumsjahr 2020 hatten die Verantwortlichen des Fördervereins ein umfangreiches Programm mit mehr als 20 Veranstaltungen vorgesehen.

Die Corona-Pandemie machte den Plänen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Dennoch gibt es auch positive Neuigkeiten vom Winterberg zu vermelden. Am Parkplatz in Tautenhofen steht Gästen künftig ein Toilettenhäuschen zur Verfügung.

Die Unlinger Kirche soll 2021 saniert werden.

2021 wird für die Kirchengemeinde Unlingen ein Baujahr

Für die Kirchengemeinde Unlingen stehen im Jahr 2021 zwei große Bauprojekte an. Die Kirche „Maria Immaculata“ befindet sich teilweise in einem maroden Zustand. Eine Seite des Kirchendachs ist undicht und muss komplett erneuert werden, ebenso ist der Holzfussboden der Kirche renovierungsbedürftig.

Weiterhin fehlt der Kirchengemeinde Unlingen schon lange ein adäquates Gemeindehaus oder ein Gemeindesaal. Der bisherige „Pfarrsaal“ aus den 80er-Jahren entspricht nicht den Brandschutzvorschriften und platzt aus allen Nähten, was die ...

Daniel Habermaas (links) und Felix Baumann (rechts) mit Youngstars-Trainer Adrian Pfleghar.

Zwei Youngstars in Nationalteam berufen

DVV-Trainer Dominic von Känel hat Zuspieler Daniel Habermaas und Außenangreifer Felix Baumann von den Volley Youngstars für die Juniorennationalmannschaft nominiert. Die beiden 15-jährigen Sportler konnten ihn bei einem Sichtungslehrgang in Rottenburg von ihrer Spielqualität überzeugen.

Stützpunkttrainer Adrian Pfleghar begrüßt ihre Berufung ins Nationalteam: „Es freut mich, dass Daniel und Felix für ihren Aufwand belohnt wurden. Jetzt gilt es, den Rückenwind zu nutzen und sich bei den ersten Maßnahmen gut zu präsentieren.

Das Bild zeigt (vordere Reihe, von links): Vorstandsmitglied Ralf Lenke, Gabriele Gross, Marianne Vatter, Vorstandsmitglied Moni

110 Jahre im Dienst der geistlichen Musik: Lauchheimer Chor ehrt vier Sängerinnen

Im Anschluss an den Gottesdienst zum ersten Advent hat der katholische Kirchenchor Sankt Peter und Paul vier langjährige Sängerinnen geehrt. Den Ehrenbrief der Diözese Rottenburg Stuttgart für 55 Jahre Singen im Dienst der geistlichen Musik erhielt Marianne Vatter. Sie ist seit 44 Jahren im Lauchheimer Kirchenchor aktiv, zuvor sang sie elf Jahre auf dem Ellwanger Schönenberg. Gabriele Gross wurde für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft im Kirchencor ausgezeichnet.

Georg Schmid

Pfarrer Georg Schmid im Alter von 86 Jahren gestorben

Nach langer schwerer Krankheit ist Pfarrer Georg Schmid am 26. November im Alter von 86 Jahren in Aalen verstorben. Seit 2002 verbrachte er in Rainau-Dalkingen seinen Ruhestand und half in den ersten Jahren noch viel in der Gemeinde aus. Georg Schmid wurde am 14. April 1934 in Aalen geboren als ältester von drei Brüdern, die Priester wurden. Er wuchs in Aalen auf, besuchte zunächst drei Jahre das Schubart-Gymnasium und wechselte dann ins Peutinger Gymnasium nach Ellwangen, wo er in das Internat der Herz-Jesu-Missionare im Josefstal eingetreten ...

Immer auf der Seite von Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen: Maren Dronia, Projektleiterin der Kinderstitun

Pandemie kann Förderaktivitäten nicht stoppen

Auch in der wirtschaftlich erfolgreichen Bodenseeregion ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Auch hier gibt es Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Deshalb wurde im Oktober 2011 die Kinderstiftung Bodensee als Treuhandstiftung unter dem Dach von „Lebenswerk Zukunft – Caritas Stiftung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart“ gegründet – mit dem Ziel, Kinder aus armen und benachteiligten Lebensverhältnissen in ihren Bildungs- und Entwicklungschancen zu fördern und ihre Lebenswelten zukunftsweisend zu gestalten.

Schwester Martha bei einem Workshop in Gari.

Dieses Projekt will mehr Unabhängigkeit für Frauen

Eine Frau, die nicht lesen und schreiben kann, die finanziell abhängig von ihrem Mann ist, als Minderjährige einem fremden Mann versprochen wurde und für die Gewalt und Diskriminierung Alltag ist – so eine Frau vermag wohl kaum einer in Deutschland oder Europa zu verorten. Eine solche Situation scheint für Menschen der westlichen Welt deshalb auch unvorstellbar, weit weg von der Realität. Doch in Äthiopien ist dies bitterböse Realität. Um diesen Frauen ein Stück Unabhängigkeit zu verleihen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken, ist vor vier ...

Pfarrer Martin Danner vor seiner neuen Kirche in Oberdischingen.

Oberdischingens neuer Pfarrer stellt sich vor

Nach gut einem Jahr Vakanz nach dem Tod von Pfarrer Dr. Harald Talgner hat die Seelsorgeeinheit Donau/Riß wieder einen Pfarrer. Pfarrer Martin Danner wird am ersten Adventssonntag in der Kirche von Oberdischingen in sein Amt eingeführt. Zuvor war der 56-Jährige mehr als 15 Jahre Pfarrer in Jagstzell im Ostalbkreis. „Der Zeitpunkt zum Wechsel erschien mir günstig, nach zehn bis 15 Jahren sollte ein Priester die Gemeinde wechseln“, sagt Danner, der Anfang November in das Pfarrhaus in Oberdischingen eingezogen ist.

Viele freuen sich über die Entscheidung. Doch es gibt auch zurückhaltende Stimmen.

Wichtige Entscheidungsträger und prominente Blutreiter begrüßen die Öffnung des Blutrittes

Die Entscheidung des Weingartener Kirchengemeinderates, den Blutritt für Frauen zu öffnen, hat – neben einigen zurückhaltenden Stimmen – jede Menge positive Reaktionen bei prominenten Blutreitern, bekannten Weingartenern und wichtigen Entscheidungsträgern hervorgerufen.

Gerade aus Rottenburg und Stuttgart gibt es lobende Worte. „Ich befürworte die Entscheidung der Kirchengemeinde in Weingarten sehr. Mir ist es ein großes Anliegen, die Rolle der Frauen in der Kirche zu stärken.

Weihnachtsgottesdienst

Kirchen pochen auf Weihnachtsgottesdienste

Die Bischöfe der katholischen und evangelischen Kirche in Württemberg pochen auf Weihnachtsgottesdienste trotz der Corona-Pandemie und Kontaktbeschränkungen. „Wir werden alles dafür tun, dass Präsenzgottesdienste möglich sind und möglich bleiben“, sagte der evangelische Landesbischof Frank Otfried July der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitag). Aus Sicht des katholischen Bischofs der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, ist es unverzichtbar, dass in den Gottesdiensten zentrale Inhalte des christlichen ...