Suchergebnis

 Helen Ahner

Warum künstliche Fingernägel das „Arschgeweih“ unserer Zeit sind

Warum künstliche Fingernägel das Arschgeweih unserer Zeit sind und was das mit dem „unternehmerischen Selbst“ zu tun hat, darüber hat Ronja Straub vom Heuberger Bote mit Helen Ahner, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Empirische Kulturwissenschaften an der Universität Tübingen, gesprochen.

Frau Ahner, warum lassen sich Menschen künstliche Fingernägel machen?

Menschen gestalten sich selbst und drücken sich damit aus. Dazu nutzen sie ihren Körper, den sie formen, stylen und schmücken.

Die jubelnden Preisträger der Johann-Andreas-Rauch-Realschule Wangen freuen sich über ihre Auszeichnung und die anstehenden Somm

Die Preisträger der Johann-Andreas-Rauch-Realschule Wangen

Die Johann-Andreas-Rauch-Realschule Wangen hat ihre Schüler für besondere Leistung ausgezeichnet.

Folgende Schüler erhielten Belobigungen:

5a: Lukas Novacek, Benno Timmermann, Emma Aksoy, Vanessa Albrecht, Tara Bergmann, Lara Gassner, Jamie-Lee Huber, Paula Mayer, Lina Reck, Chiara Schupp

5b: Domenic Eberle, Magnus Fäßler, Thilo Friedrich, Hannes Hänsler, Max Hänsler, Aron Knoll, Noah Mangler, Florian Skibicki, Magdalena Arnegger, Maria-Teresa Bellusci, Sina Häger, Lea Kneer, Lina Sosset, Ilayda Turban, ...

 Die „Menschen des Jahres 2019“ sind My Dinh (2.v.l.) und Lisa Rizzo (3.v.r.), die die Deutschnachhilfe initiiert haben und von

Topleistungen bei der Schlussfeier des Wangener Rupert-Neß-Gymnasiums

180 Bücherpreise und damit 180 Zeugnisse mit im Durchschnitt einer Eins vor dem Komma: Die Klassenlehrer hatten bei der Schlussfeier des Rupert-Neß-Gymnasiums (RNG) jede Menge zu tun. Im Mittelpunkt standen jedoch wie jedes Jahr die besonderen, herausragenden Leistungen – auch abseits des Schulalltags.

Den vielleicht eindrücklichsten Moment bei der RNG-Schlussfeier am Dienstagabend in der Argensporthalle hatten sich die Organisatoren für den Schluss aufgehoben.

Läufergruppe in einer Kurve

Starter beim Berglauf müssen Biss haben

Wenn über hundert Sportler den Dreifaltigkeitsberg auf dem Rad hochfahren oder die 4,2 Kilometer laufen, dann ist Bergrennen in Spaichingen. Dieses Jahr findet der sportliche Tag zum elften Mal statt. Was das Rennen am Berg aus macht und welche Neuheiten es in diesem Jahr gibt, das hat die Heuberger Bote-Volotärin Ronja Straub eine der Veranstalter, Heike Grande, die Geschäftsführerin des Schneeschuhvereins, gefragt. Dieser organisiert den Tag gemeinsam mit dem Radfahrerverein Spaichingen.

Fotogalerie: Ausstellungseröffnung Brunhild Schwörer

Großes Interesse hat die neue Ausstellung in den Räumen des Heuberger Boten gefunden. Bei der Eröffnung am Freitag sind deutlich über 40 Besucher gekommen um die vielfältigen und ausdrucksstarken Werke zu sehen. Sie sind bis auf weiteres zu den Geschäftszeiten und ganztags über den Eingang der Redaktion (Andreas-Hofer-Straße) zu sehen. Ronja Straub hat fotografiert.

 Kinder sind vor dem Ertrinken besonders gefährdet.

Warum Eltern ihre Kinder am Wasser immer beobachten sollten - DLRG-Vorsitzender im Interview

Kinder werden von Wasser angezogen. Sie sind aber auch besonders davon gefährdet. Schon niedrige Gewässer können lebensgefährlich sein, weil Kindern oft die Erfahrung, die Koordination und die Kraft fehlt. Sie ertrinken „leise“. Welche Stellen besonders gefährlich sind und auf was Eltern achten müssen, darüber hat sich Heuberger-Bote-Volontärin Ronja Straub mit Michael Plaumann, Vorsitzender der DLRG Spaichingen-Aldingen, Aixheim, unterhalten.

Waren Sie selbst schon als Badeaufsicht in einen Fall involviert, bei dem ein Kind ...

Uneinigkeit über Platzgestaltung

Uneinigkeit über Platzgestaltung

Der Platz beim Gasthaus Kreuz in Spaichingen ist ein wichtiger und historischer Platz, er war einstens unter anderem auch Richtplatz. Jetzt soll er neu gestaltet werden. Die Diskussion reicht schon ins Jahr 2013 zurück. Noch immer sind sich Anwohner und Stadtverwaltung nicht einig. Trotzdem sollte nach dem Willen des Bürgermeisters am Montag noch der alte Gemeinderat darüber abstimmen.

 Alexander Rewunow

Alexander Rewunow aus Denkingen will aktiver Europäer sein und etwas verändern – Neue Serie

Vom 23. bis 26. Mai bestimmen die Bürger der EU, wer künftig im Europäischen Parlament sitzt. Damit können sie ein Signal für die Zukunft von Europa setzen. Vor allem die jungen Europäer werden an dieser Zukunft mitgestalten. Welches Bild entsteht bei ihnen im Kopf, wenn sie an Europa und die EU denken? In einer Serie, die mit diesem Teil startet, erzählen Esra Yüceyurt und Ronja Straub vom Europa von jungen Menschen aus Spaichingen und Umgebung.

Europa-Sommercamp am Klippeneck „Die EU ist nicht nur dafür da, um uns zu bestimmen, ...

 Tristan Müller (links) und Joscha Keck (rechts) ziehen einen sogenannten Schlauchhaspel zum gespielten Einsatz.

Jugendfeuerwehr spielt Einsätze wie im Ernstfall durch

Am Wochenende haben die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Spaichingen den Alltag einer Berufsfeuerwehr erlebt: Während der 24 Stunden wurden die 16 Jugendlichen zu neun Einsätzen, unter anderen ein Gebäudebrand, eine Personensuche und ein Bruch eines Staudamms, gerufen.

Zum ersten Einsatz riefen Jugendwart Florian Baal, die Jugendleiter Florian Schmid und Vincent Krämer und die acht weiteren Helfer aus der Einsatzabteilung die Jugendlichen direkt nach dem Beziehen der Betten im Schlaafsaal des Spaichinger Magazins.