Suchergebnis

 Einer der zehn Schneeblöcke mit je dreieinhalb Kubikmeter Schnee, die von den Künstlern bearbeitet werden müssen.

Wortspiele mit Schneeskulpturen

Das Schneeskulpturen-Festival „Wintertraum“ hat die neun Teams gleich in mehrfacher Hinsicht gefordert – das Motto Wortspiel war ebenso eine Herausforderung wie die kaltnasse und regnerische Witterung. Als Gewinner ging das Team „Wise Guys“ mit der Skulptur „Selvieh“ vom Platz.

Neun Skulpturen vom Tausendfüßler über den Eisbär, vom VHR zum Think out of the box oder dem Selfish Shellfish zieren seit Sonntag, 13. Januar, den Skulpturengarten des Würth-Hauses Rorschach.

 Rosa Luxemburg, deutsche Sozialistin polnischer Herkunft (1870 - 1919). Mitbegründerin der Kommunistischen Partei Deutschlands

Als Rosa Luxemburg sich mit der Region beschäftigte

Im Januar 2019 jährt sich zum 100. Mal die Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg (1871 bis 1919). Am 4. Januar berichtet der aus Lindenberg stammende Autor und Regisseur Klaus Gietinger, Träger des Kulturpreises seiner Heimatstadt, als ausgewiesener Kenner der Ereignisse in Lindau über diesen politischen Doppelmord während der deutschen Revolution 1918/19 und dessen Hintergründe.

Es gelang dem erstmals 1899 und erneut 1905 gegründeten Ortsverein Lindau der SPD zwar nie, seine bereits zu Lebzeiten prominente Parteilinke ...

Zum ersten Mal seit 1964 werden die Fischer nicht auf den See fahren, um laichreife Felchen zu fangen.

Dem Bodensee gehen die Fische aus

Erstmals seit 1964 wird es keine Laichfischerei geben. Die Fischereiforschungsstelle nennt den geringen Nährstoffgehalt des Sees, die Stichling-Invasion und klimatische Bedingungen als Gründe. Für die Fischer ist das der wiederholte Beweis dafür, dass die Fische verhungern, statt sich in einem gesunden Ökosystem zu entwickeln.

Seit Bestehen der sechs Brutanstalten am Bodensee-Obersee in Hard, Nonnenhorn, Langenargen, Romanshorn, Ermatingen und Steinach, wurde der Laichfischfang auf Felchen für dieses Jahr erstmals abgesagt.

 Die BSB-Mitarbeiter Tim Zschocke und Christiane Schlunke (von links) haben großen Anteil daran, dass Sabine Ochaba nach ihrem S

Blinde Frau stürzt in eiskalten Bodensee – und trifft jetzt ihre Retter

Nein, „Helden“ wollen sie nicht genannt werden – und doch sind sie es. Der Geistesgegenwart und dem mutigen Einsatz der beiden BSB-Mitarbeiter Christiane Schlunke und Tim Zschocke ist zu verdanken, dass ein schlimmer Unfall nicht tödlich endete. Am Abend des 30. November waren rund um das Hafenbecken in der Nähe der Bodensee-Weihnacht aber mehrere Schutzengel unterwegs.

„Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich heute nicht mehr leben würde, wenn nicht alles so glücklich verlaufen wäre“, sagt Sabine Ochaba.

 Die Beamten kontrollieren Ausweispapiere.

Einsatzkräfte kontrollieren Fernbusse

Bei einer großangelegten Kontrolle zum Thema „Kriminalität durch und an Zuwanderern“ von Dienstag um 9 Uhr bis Mittwoch um 9 Uhr haben Beamte zahlreiche Personen- und Fahrzeugkontrollen sowie Präventionsmaßnahmen durchgeführt. Dabei waren sie laut Polizei unter anderem auch am Häfler Stadtbahnhof unterwegs, wo sie einen Fokus auf die Fernbusse legten.

„Wir haben in den Bussen breit kontrolliert und nach Personen gesucht, nach denen gefahndet wird und geprüft, ob Betäubungsmittel mitgeführt werden“, sagt Bernd Schmidt, Pressesprecher ...

 Für den Fährverkehr zwischen Romanshorn und Friedrichshafen wünscht sich der Bodenseekreis einen Halbstundentakt.

Halbstundentakt: Dritte Fähre nach Romanshorn soll kommen

Der Bodenseekreis will den Ausbau der Fährverbindung zwischen Friedrichshafen und Romanshorn neu anstoßen. Der Kreistag hat in der Sitzung vom Dienstag eine Absichtserklärung beschlossen, sich unter gewissen Bedingungen an der Finanzierung zu beteiligen. Ziel der Bestrebungen ist es, mit der Anschaffung einer dritten Fähre einen Halbstundentakt zu erreichen.

„Wir sind ganz am Anfang, wenn wir nichts tun, wird sich nichts bewegen in der Sache“, sagte Landrat Lothar Wölfle am Dienstag in der Kreistagssitzung.

 Trump ist das Symptom von Unwahrheit und Lüge, die sich wie ein Virus verbreiten, sagt Michael Scheyer.

Wie man sich vor „Fake News“ schützt

Einen besseren Ort als die Fähre zwischen Friedrichshafen und Romanshorn hätte es für die „Ted-X-Bodensee“-Konferenz am Samstagnachmittag kaum geben können. Denn auf dem Bodensee gibt es keine Grenzen. Der perfekte Raum also, um über sie zu sprechen. Getan haben das sieben Referenten, die sich in ihren Vorträgen mit Grenzsituationen auseinandersetzten. Einer von ihnen hatte sogar eine Warnung mit im Gepäck. Und empfahl seinen Zuhörern eine Impfung.

 Ursula Sum will im „Lamm“ in Stetten den ersten Koffermarkt der Region organisieren.

Kunst aus dem Koffer

„Ich packe meinen Koffer – und ich nehme mit ...“ – in dem bekannten Kinderreim kommt immer etwas Neues hinzu: Beim ersten „Koffermarkt ARTwork“ im Donautal entsteht etwas ganz Neues. Die Tuttlinger Künstlerin Ursula Sum hat sich bei einem Besuch der „Kofferte“ in Hinterzarten von der ausgefallenen Idee inspirieren lassen, und organisiert und veranstaltet nun am Samstag, 12. Oktober 2019, von 11 bis 17 Uhr im Gasthaus „Lamm“ in Mühlheim-Stetten den ersten Koffermarkt in der Region.

Jede Menge Kies: Die Firma Wenzelburger baut das gefragte Baumaterial ab – inzwischen aber nur noch in Unlingen.

Kies aus Oberschwaben im Ausland so gefragt wie selten

Hinter dichten Wäldern verstecken sich an mehreren Orten Oberschwabens Mondlandschaften. In Leutkirch im Landkreis Ravensburg und bei den riesigen Kiesabbaugebieten im Landkreis Sigmaringen erstrecken sie sich teilweise über mehrere Dutzend Hektar. Tiefe Gruben klaffen im Boden, kleine Steinchen fahren auf Förderbändern in die Höhe, werden zu Kies veredelt und verlassen auf Lastern das Gelände.

Und was viele Kiesgegner schon lange vermuten: Nicht wenige verlassen auch das Land in Richtung Österreich und Schweiz.

Vom Dach des Erlebniscontainers hat man einen Panoramablick über die Romanshorner Bucht.

Ein Container wird zum Museum

Romanshorn - In schweizerischen Romanshorn steht ein kleines Verkehrsmuseum der etwas anderen Art. Dort kann man Geschichten und Geschichte erleben.

Wie die Farbe des Bodensees an sonnigen Tagen – so türkisblau leuchtet der neue Bodenseecontainer im schweizerischen Romanshorn. Seit Anfang Juni steht der umgebaute Frachtcontainer dort an der Hafenpromenade und lädt zum Schauen und Entdecken ein. Auf wenigen Quadratmetern zeigt er Verkehrsgeschichten der internationalen Bodenseeregion.